hat die jugend dank facebook wieder die lust am schreiben und lesen zurück gewonnen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Naja ... ich denke eher nicht. Beim Chatten werden meistens ja nie mehr als zwei drei Worte am Stück geschrieben, das kann man jetzt nicht wirklich "Lust am Schreiben und Lesen" nennen. Im Gegenteil eigentlich. Durch Facebook werden bestimmt noch weniger Briefe geschrieben, weil man Leute, die weiter weg wohnen ja auch ganz einfach über Facebook anschreiben kann. Und da schreibt man nie so viel wie in einem ordentlichen Brief. Meine Mitbewohner sind immer schon ganz entsetzt, wenn ich im Chat ein paar Zeilen mehr schreibe.

Also meine Antwort: Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke die Jugend wird eher davon abgehalten. Außerdem habe ich heute einen Artikel gelesen, in dem steht, dass Facebook neidisch und unzufrieden macht. Die Nutzer haben während und nach der Nutzung deutlich schlechtere Laune. Zudem schauen sich Jugendliche eher Fotostrecken und Videos an, als selbst anspruchsvolle Texte zu verfassen oder zu lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bewerte das ähnlich wie "FreakingAwesome". Lesen und Schreiben sind für mich andere Dinge als das, was die meisten Jugendlichen bei Facebook betreiben. Ich glaube, es ist kaum nachzuweisen, dass die Jugendlichen seit Facebook mehr Bücher lesen, ich konnte bisher eher die gegenteilige Entwicklung beobachten ... und von der netten Internetsprache möchte ich erst gar nicht anfangen. Da könnte man wirklich zu dem Schluss kommen, viele Jugendliche besuchen keine Schule mehr (und ich meine damit jetzt nicht ständiges Kleinschreiben oder mal vertippen). Natürlich gibt es auch immer Ausnahmen ;).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harryrrah
23.01.2013, 21:02

@leseratte..

(und ich meine damit jetzt nicht ständiges Kleinschreiben oder mal vertippen)

in welcher anderen sprache ausser der deutschen gibt es denn überhaupt eine differenzierte groß / kleinschreibung?

0

Ich bin ja selber bei Facebook angemeldet, und das was ich sagen kann ist, dass aus meiner Sicht, die Jugend, die Lust zum Lesen und Schreiben nicht zurückgewonnen hat. Ich stimme FreakingAwesome zu. Ok, es gibt da ein paar Ausnahmen, vielleicht, aber, ich sehe ja selber, dass die meisten nur noch eine niveaulose Rechtschreibung haben. Es gibt Jugendliche, die buchstäblich ohne Punkt und Komma schreiben. Und wenn ich Wörter wie "babiiieh" oder Sätze wie "iich liiebeh diich" lese, könnte ich brechen. Da frage ich mich doch, warum überhaupt noch Deutsch unterrichtet wird. ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Facebook wäre nicht möglich, wenn es nicht

a) den Narzismus und

b) den Voyeurismus gäbe

... wobei das Angebot die Nachfrage bei weitem übersteigt; denn (nicht "weil"!) die meisten sind an der Präsentation und am Bewundertwerden wesentlich interessierter, als sich für andere und ihr Treiben zu interessieren und diese zu bewundern - von Gefühlen und dem restlichen Innenleben ganz abgesehen. - Introvertierte sind schon mal nicht gern gesehen bei dieser "Party"

Und diejenigen, die selbst noch ihr Frühstück fotografieren müssen, wollen nur Beachtung. Rechtschreibregeln sind dabei eher lästig. Lieber greift man noch zu Smileys. Das ist noch weniger als BILD-Niveau, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harryrrah
24.01.2013, 15:46

@herrde...

ganz interessante interpretation deinerseits -- a) und b) ist sicher offt ein grund -- ich selbst habe meinen freundeskreis (bei facebook) auf relativ wenige personen begrenzt und darauf geachtet, dass keine niveaulose oder sensationsheischende dabei sind, jeder hat es ja selber in der hand mit wem er über facebook kommuniziert - und da sehe ich dann auch wieder viel positives

0

Naja aber die Lesen ja nichts bildendes oder sinnvolles auf Facebook. Schreiben tun die ja auch nur in deren Sprache, auf rechtschreibung achten die da nicht :P also stimmt schon das die da mehr mit Schreiben und lesen zutun haben, aber meist nichts lernförderndes :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal ganz im Ernst: Der Mist, mal abgesehen von der Rechtschreibung, der bei Facebook geschrieben wird ist nun wirklich keine Kulturbereicherung. Die Jugend ist ja zum Teil nur noch fähig einzelne Sätze zu schreiben und zu verstehen. Was da hoch bewertet werden soll ist in meinen Augen nicht ersichtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harryrrah
23.01.2013, 18:55

lol - vielleicht hast du die falschen freundeskontakte?^^

1
Kommentar von Mafinn
23.01.2013, 18:58

Like wenn du die selpe meinunq hast <3

Like für einen 'Nur du Satz'!

Solche Sachen bekommt man doch mehr als genug zu sehen ;)

1

Nein, sicher nicht, da derzeit die Hauptbeschäftigung der meisten Bürger- einschließend Jugendlicher-, das Spielen mit Handy und Smartphone ist. Heißt, dass überall zu jeder Tages- u. Nachtzeit gesimmst und ins Internet gegangen wird. Dabei wird weder Rücksicht auf Kino, Kirche, Schule, noch Krankenhäuser genommen. Wo bleibt denn da noch Zeit für ein gutes Buch?

Grüßle Bernd Stephanny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie man schreiben und lesen definiert. Für mich ist "lesen" das Lesen von Büchern, Zeitungen, Zeitschriften und nicht von Sms und Facebooknachrichten. "Schreiben" definiere ich als Schreiben von Briefen, Kurzgeschichten, Gedichten und so weiter. Schreiben von Sms und Facebooknachrichten zählt für mich nicht darunter. Also nein, ich denke nicht dass die Jugend dank Facebook wieder die Lust am Schreiben und Lesen zurückgewonnen hat. Ich denke eher, dass dank Facebook die Jugend verblödeter und stumpfer denn je geworden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harryrrah
23.01.2013, 18:57

hmmmm -- verallgemeinerst du hier nicht all zu "gnadenlos"?? -- mit meinen erfahrungen decken sich deine beobachtungen überhaupt nicht

0

Was möchtest Du wissen?