Hat die Apothekerin recht

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Halte ich für wahrscheinlich, allerdings haben sie mit in der apo mal gesagt, das man gerade bei Schilddrüsen Tabletten immer die gleichen nehmen soll, aldo den gleichen Hersteller. Von daher bekomm ich immer nur die Marke die auf m Rezept steht, damit ich keine Probleme bekomme wenn ich mal woanders hingehe...

Das kommt darauf an, wie der Patient die Schilddrüsenhormone verträgt. Du hast Recht, wenn du sagst dass man da aufpassen soll und nicht durch die Gegend wecheln. Wenn du allerdings (zufällig) die auf dem Rezept stehenden Medikamente gut verträgst, dann passt alles.

0

Ob es der gleiche Wirkstoff ist, kann ich nicht sagen.

Aber die Apothekerin ist eigentlich sogar verpflichtet, dir das günsigere Medikament zu geben, wenn es der gleiche Wirkstoff ist.

Das nennt sich "Aut idem"

http://de.wikipedia.org/wiki/Aut_idem

Wenn du tatsächlich genau das vom Arzt verordnete Medikament bekommen sollst, muss dieser das auf dem Rezept kenntlich machen.

Meine Mutter muss auch immer aufpassen, dass der Doc das entsprechende Kreuz auf dem Rezept nicht vergisstö

Ist auf dem Rezept aber „aut simile“ angegeben, dann darf die Apotheke sogar ein Medikament abgeben, welches einen anderen Wirkstoff enthält - es muß dann nur ähnlich wirken.

2

Hallo Peterhns,

Du fragst ob es das gleiche Medikament ist Thyronajod oder L-Thyroxin.

Thyronajod Thyronajod hat die Wirkstoffkombination Levothyroxin und Kaliumiodid wird angewendet - zur Behandlung des einfachen Kropfes ohne gleichzeitige Funktionsstörung und ohne tastbaren Knoten, wenn aus ärztlicher Sicht neben Schilddrüsenhormon eine zusätzliche Iodgabe angezeigt ist, - zur Vorbeugung eines erneuten Kropfwachstums nach operierter oder mit Radioiod behandelter Schilddrüse.

L-Thyrox Hat den Wirkstoff Levothyroxin und wird angewendet - um fehlendes Schilddrüsenhormon zu ersetzen oder/und um Ihre Schilddrüse zu entlasten: - zum Ersatz (Substitution) des fehlenden Hormons bei jeder Form einer Schilddrüsenunterfunktion, - zur Verhütung erneuter Kropfbildung (Vergrößerung der Schilddrüse) nach Kropfoperation bei normaler Schilddrüsenfunktion, - zur Therapie des gutartigen Kropfes (benigne Struma) bei normaler Schilddrüsenfunktion, - zur Begleittherapie einer Schilddrüsenüberfunktion, die mit Thyreostatika (Medikamente, die die Schilddrüsenüberfunktion hemmen) behandelt wird, nach Erreichen der normalen Stoffwechsellage, - bei bösartigem Tumor der Schilddrüse, vor allem nach Operation, zur Unterdrückung erneuten Tumorwachstums und zur Ergänzung fehlenden Schilddrüsenhormons. - als Schilddrüsendiagnostikum zur Durchführung des Suppressionstests, um Fehlregulationen der Schilddrüsenfunktion (z.B. Schilddrüsenautonomie) rechtzeitig zu erkennen.

Die beiden Medikament sind änlich aber nicht gleich, ich würde Dir empfehlen, dass mit deinem Arzt zu besprechen.

Bei der L-Thyrox Gruppe gibt es verschiedene Hersteller (Hexal, Henning, Merck, ) diese Medikament haben andere Hilfsstoffe, damit es überhaupt eine Tablette wird. Man kann aber immer wieder Hören, dass es für den Patienten besser ist, bei einem Hersteller zu bleiben. Der Körper hat sich an dieses gewöhnt. Ein ständiges wechseln der Hersteller könnte die Bioverfügbarkeit mindern.

Ich wünsche Dir alles gute für das Jahr 2014

Wiederholung22

Ja! Das liegt an den sogenannten Rabattverträgen. Das heißt, dass deine Krankenkasse mit verschiedenen Medikamentenherstellern (ratiopharm, Bayer, Hexal, etc etc) Verträge abgeschlossen hat, damit die Medikamente der Krankenkasse weniger kosten. Nach dem Prinzip müssen die Medikamente eben auch ausgetauscht werden.

Aber wie gesagt, das ist wirklich das gleiche. Solange dir Wirkstärke die gleiche ist, brauchst du dir gar keine Gedanken zu machen.

Gucke auf den Wirkstoff. Meistens ist es so dass sie es von dieser Firma nicht auf Lager haben, sonst müssten sie es bestellen und eben die das selbe von der anderen Firma. Hat den selben Wirkstoff. Also guck am besten was der Wirkstoff ist und guck nach was der Wirkstoff von dem anderen ist (im Internet oder falls vorhanden auf die Packung). L-Thyroxin ist in der Apotheke eig immer zu finden, weiß ich weil ich selbst in einer Apotheke arbeite, leider kenn ich mich nicht genau mit den Tabletten aus.

Sicher hat die Apotheke mit der Krankenkasse einen Vertrag welcher beinhaltet..die preiswerteren Tabletten auszuhändigen..so wird es wohl in Deinem Fall sein..Thyronajod gibt es immer noch aber das was ich Dir geschrieben habe wird sicher der einzige Grund sein..kenne auch solche Vorgehensweisen.

Laß von Deinem Arzt auf das Rezept ein Kreuz setzen, daß nur die verschriebenen Medikamente ausgehändigt werden.

Es geht hier aber nicht um preiswerter sondern um zwei Medikamente, die sich bei den Wirkstoffen unterscheiden.

0
@Franticek

Das konnte ich aber aus der Frage nicht erkennen..ist auch so nicht drauf hingewiesen!! Im Gegenteil..lt. Apothekerin haben sie die gleichen Wirkstoffe nur von verschiedenen Firmen..oder???

Darauf bezog sich auch meine Antwort!!

0

Ab das in dem Fall so ist, kann ich dir nicht sagen. Aber es gibt oft Medikamente mit den gleichen Inhaltsstoffen von verschiedenen Firmen. Ich frage deshalb immer nach, ob es auch eine günstigere Alternative zu den verschiebenen Medikamenten gibt. Manchmal werden auch auch bestimmte Medikamente von der Krankenkasse übernommen, dann nimmt man am besten die.

Kannst deinen Arzt nochmal dabach fragen oder die Inhaltsstoffe vergleichen.

Sprich sofort mit deinem Arzt.

L-Thyroxin enthaelt Levothyroxin.

Thyronajod enthaelt ebenfalls Levothyroxin, daneben aber auch noch Kaliumjodid.

Die beiden Medikamente sind also NICHT das gleiche. Bei Herzpatienten kann das Kalium sich auswirken. Und das enthaltene Jod waere bei meiner Frau total in die Hose gegangen wegen einer nachgewiesenen starken Jodallergie und haette einen Allergieschock ausloesen koennen.

Oft gibt es tatsaechlich genau die gleichen Tabletten von einer anderen Firma. Aber wenn ein zusaetzlicher Wirkstoff dabei ist, dann ist das unverantwortlich. Lange Zeit wurde auch von den Krankenkassen die Versorgung der Bevoelkerung mit Jod gefordert, weil diese damit unterversorg seien. Daraufhin wird ueberall Jodsalz verarbeitet usw. Bei meiner Frau fuehrte das damals z.B. dazu, dass wir -zig Kilometer fahren mussten, um Backwaren zu bekommen, die sie essen konnte. Moeglicherweise sieht die Apothekerin dies hier auch aus dem Blickwinkel, dass die Zugabe Jods ja in jedem Fall ebenfalls gesund ist.

Moeglicherweise ist Thyronajod fuer dich ja ebenso gut, aber das muss der Arzt entscheiden, nicht die Apothekerin. Diese darf nur ein anderes Medikament mit genau dem gleichen Wirkstoff herausgeben.

Dankkee für deine Antwort ,seid dem ich die Tabletten nehme habe ich Herzschmerzen vllt hat das ein zsm hang

0
@Peterhns

Die Wirkungsweise von Kalium ist etwas anders. Die Herzschnerzen kommen nicht von daher. Auch das Levothyroxin, welches ja in beiden drin ist, kann in seltenen Faellen Auswirkungen auf das Herz haben. Das kannst du ja mal abklaeren lassen.

0

wie äußert sich denn die "jodallergie"? und worauf genau reagiert sie?

0
@Khayelitsha

Atemnot, Erstickungsgefahr. Festgestellt in der Uniklinik. Aenderte sich erst nach Verzicht auf alles, was Jod enthaelt. Das ist schwierig, da fast alle Kaese mit Jodsalz gemacht wurden, in tausenden Sachen ist Jod drin bzw wurde Jodsalz verarbeitet.
Zweimal wurde sie in der Uniklinik operiert. Und da es auch dort nur mit Jodsalz gebackene Backwaren gab, musste ich alle paar Tage die Klinikkueche mit genuegend jodfreiem Brot von einem entfernten Baecker versorgen. Es ist eine der besch....sten Allergien, die ich kenne.

0
@Franticek

und mit welchem test haben die das festgestellt? weißt du das? was für eine abteilung der uniklinik war das?

ist sie schilddrüsenpatientin? bekommt sie jetzt schilddrüsenhormone?

0
@Khayelitsha

Ich kann mich nicht an einen spezifischen Test erinnern. Irgendwann hat man uns mitgeteilt, dass die Reaktionen von Jod kommen. Und bei ihr nachfragen kann ich mittlerweile leider auch nicht mehr.

0

Ergaenzung: Ich habe gerade gesehen, dass Thyronajod verordnet wurde, L-Thyroxin das herausgegebene Medikament ist. So herum ist es nicht ganz so schlimm, sollte aber auch nicht unbedingt sein. In meinem Kopf bin ich erst von der umgekehrten Konstellation ausgegangen, dann waere das schlimmer gewesen.

0

Achtung,es gibt Präparate ,die heissen :L-Thyroxin plus,da sind auch beide Wirkstoffe enthalten. Das plus wird manchmal übersehen

1

Wenn auf der packung L-Thyroxin plus steht, ist beides drin, das plus wird manchmal übersehen

0

Thyronajod -Tabletten enthalten L-Thyroxin plus Kaliumjodid.Es gibt auch L- Thyroxin-Tabletten ohne KJ,schau mal in die Zusammensetzung Deines Präparates, es muss beide Bestandteile enthalten

Genau das ist der springende Punkt. Das verordnete Praeparat L-Thyroxin enthaelt das KJ nicht, welches aber in dem Ersatzpraeparat enthalten ist. Die beiden Medikamente sind dadurch NICHT gleich. Und daher ist das, auch wenn es in diesem Fall vielleicht auch keine Auswirkungen haben muss, grundsaetzlich falsch, das eine anstelle des anderen herauszugeben.

0
@Katzensprung

Stimmt, ist mir gerade aufgefallen. So herum ist es nicht so sehr schlimm, sollte aber auch nicht unbedingt sein.

0
@Franticek

Dann hat sich wohl Dein Kommentar auf meine Antwort auch erübrigt ;-))

0

Hallo Peterhns,

es stimmt, dass da die gleichen Wirkstoffe drin sind. Sonst dürfte dir die Apotheke nicht die anderen geben.

Allerdings hatte ich von meinem Kardiologen Tabletten bekommen. Als ich dann auf eine andere Sorte umsteigen musste, weil die preiswerter war, bekam ich arge Probleme. Also bin ich zu meinem Kardiologen und habe ihm das geschildert. Er kreuzt nun immer auf dem Rezept an, dass es diese Tabletten sein müssen.

Wenn du L-Thyroxin jedoch vertägst, besteht kein Grund zur Aufregung.

Alles Gute

Virginia

Was möchtest Du wissen?