Hat die AfD im Bundestag jetzt ueberhaupt was zu sagen?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie können nun nicht einfach mehr überhört werden. 

Sie werden sich zu jeden Thema äußern, nicht nur zu den Flüchtlingen wie immer angenommen wird. 

Bald wird z.B das Thema Schuldenschnitt für Griechenland auf dem Tisch kommen (oder was glaubt ihr, warum Wolfgang Schäuble jetzt zum Alterspräsident gemacht wird, und Merkels Privatlakai Altmayer mit "Finanzen" beauftragt wird? Schäuble war ja der einzige, der unumstößlich darauf bestanden hat, dass die Griechen ihre Schulden bezahlen.), und dann soll Deutschland seine Milliarden in den Wind schreiben. 

Die AfD wartet nur so darauf, die ganze Fehlentscheidungen an zu prangern, die Folgen zu erläutern und einen anderen Weg vor zu schlagen.

Ein Sternchen.... danke! Damit hatte ich gar nicht gerechnet, eher mit eine Beschimpfung, ein "verbales Eierwerfen" wie es so oft folgt, wenn ich etwas positives von der AfD schreibe :-)

0

Die AfD hat entsprechend Rede Rechte, kann Anträge zur Abstimmung einreichen, Kleine Anfragen an die Regierung stellen, über alle Anträge und Wahl Angelegenheiten abstimmen und eben in den Ausschüssen des Bundestages mitarbeiten.

Die AFD ist in der opposition. Kann natürlich ihre Meinung sagen und an Abstimmungen teilnehmen. In Ausschüßen arbeiten etc. Das wird sicher in Zukunft etwas anders zugehen in Berlin. Mal sehen wer mehr davon hat, der Bürger oder die Heute "Show". ;-)

Was möchtest Du wissen?