Hat der Vermieter Recht auf eine durchsuchungsklausel?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du solltest einen Mieterverein aus Deiner Nähe anrufen um Dich zu informieren. Außerdem muss man doch nicht direkt an der Uni wohnen, nur weil man zu bequem ist mit dem Bus zu fahren um dort hin zu kommen. Es gibt doch am Stadtrand Wohnungen, die sind deutlich preiswerter. Das was der Vermieter macht ist auf jeden Fall rechtswidrig, vielleicht hätte man sich vor der Vertragsunterschreibung sich anderweitig informieren sollen. Darauf hat es doch der Vermieter abgesehen, dass angehende, unwissende Studenten unter Druck alles unterschreiben. Hoffentlich studierst Du nicht Rechtswissenschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetsDR
08.11.2016, 14:37

danke für die antwort. Meine Uni ist schon bisschen außerhalb der stadt und ich war ziemlich spät drann. Außerdem währe die einzige option ein wg zimmer und da müsste ich einerseits einrichtung kaufen und hätte andererseits keinen eigenen kochberreich

0

"Durchsuchungsklauseln" gibt es bestenfalls im Strafvollzug; da sind solche Durchsuchungen der"Knakkibuden" auch regelmäßig an der Tagesordnung.

Für die Bleibe unbescholtener Studenten wäre ein solche Klausel unwirksam!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst die Polizei benötigt für die Durchsuchung einer Wohnung einen richter-lichen Beschluss. Dein Vermieter nimmt sich hier Rechte raus, die er definitiv nicht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetsDR
08.11.2016, 04:41

Danke für die Anmerkung. Ich werd mich direkt mal an meinen vermieter wenden. Und du bist dir sicher das dass auch auf Studentenapartments zutrifft?

0

Wie ist denn der genaue Wortlaut dieser Klausel?

Für Studentenwohnheime gelten zwar viele Paragrafen des Mietrechts nichts, aber eine "Durchsuchung" der Mietsache ist mit Sicherheit unzulässig.

Fast jeder Paragraf zum Mietrecht endet mit dem Satz

Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Und dann ist da noch Artikel 13  des Grundgesetzes

(1) Die Wohnung ist unverletzlich. (2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzuge auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter kann in seinen Mietvertrag einbinden was er will, solange es der Mieter mit seiner Unterschrift bestätigt/zustimmt.

Eine solche Durchsuchungsklausel wird kein klardenkender Mieter unterschreiben.  Zumindest nicht in "normalen" Mietwohnungen.

Wie das in Studentenbuden aussieht weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Werden für studentenapartments ausnahmen gemacht?

 

Das klassische Wohnungsmietrecht gilt zwar nicht für Studentenwohnheime, allerdings gibt es hier immer noch den § 13 Grundgesetz.

Der Vermieter hat niemals das Recht, die Wohnung zu durchsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein,darf er nicht...wenn du eine Wohnung mietest,gehört sie zu deiner Privatsphäre...ein Vermieter hat da ohne deine Erlaubnis nichts zu suchen...er muss vorher einen Termin mit dir machen,wenn er die Wohnung besichtigen will

der Vertrag wäre dann wohl nichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetsDR
08.11.2016, 04:41

Danke erstmal :D genau das war mein gedanke

0

Er kann sie in den Mietvertrag einbinden, aber sie haben keinerlei Gültigkeit. Es gilt die Unverletzlichkeit der Wohnung......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Ahnung, ich würde so einen irren Mietvertrag jedenfalls nicht unterschreiben :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetsDR
08.11.2016, 04:42

Das Problem war das es kein freies studendenapartment mehr in der nähe gab, da musste ich nehmen was es gab.

1

Was möchtest Du wissen?