Hat der Vater ein Umgangsrecht wenn ich das alleinige Sorgerecht habe?

6 Antworten

Umgangsrecht haben die Kinder und hat auch das nicht sorgeberechtigte Elternteil. Auch Geschwister, Großeltern und andere wichtige Bezugspersonen aus dem Leben der Kinder dürfen die Kinder besuchen und natürlich muss der Sorgerechtsinhaber jeden Kontaktwunsch der Kinder unterstützen. Ob ein Elternteil durch Konsum von Drogen oder andere Verhaltensauffälligkeiten eine Gefahr für das Kind darstellt wage ich - außer in Extremfällen - zu bezweifeln. Die Liebe zwischen Elternteilen kann versiegen, die Liebe des Elternteils der seine Kinder nicht täglich um sich hat, wird jedoch nie enden. Natürlich kann hier die Polizei nicht helfen und ein Anwalt ist wohl kaum der richtige Ansprechpartner. Die beste Möglichkeit, hier Neutralität in die aufgewühlten Gefühle zu bringen scheint mir hier eine Mediation. Einfach mal im Internet schauen oder auch beim Jugendamt fragen. Manchmal gibt es auch Verfahrenspfleger oder andere geschulte Personen die einen betreuten Umgang anbieten. Auch dies wäre eine Möglichkeit, vielleicht unnötige Sorgen abbauen zu können. Leider ist auch das Jugendamt mit solchen Fragen oft absolut überfordert aber es ist der einzige Ansprechpartner der zu Neutralität verpflichtet ist und sich um die Belange der Kinder und nicht die der Eltern kümmern muss. Ich hoffe, deine Bedenken lassen sich durch den guten Kontakt von Kind und Vater zerstreuen. Und wenn ein Elternteil zu bösen Worten oder Drohungen neigt, kann das doch vollkommen natürlich sein weil er Sehnsucht nach seinem Kind hat und verzweifelt ist. Wie würde es dir an der Stelle des Vaters gehen? Glaubst du wirklich, dass der Mensch den du einmal geliebt hast, seinem eigenen Kind etwas antun könnte oder die Liebe eines Elternteils für ein Kind schädlich? Eine gute Adresse für Informationen bietet auch der Verein "VAfK". Allen Kindern beide Eltern!

Zuerst einmal möchte ich Dir raten, Dich sobald wie möglich mit einem Verfahrenspfleger in Verbindung zu setzen. Der setzt sich nur für die Kinder ein und versucht Dich zu unterstützen.Von den Besuchen beim Jugendamt ist dringend abzuraten. Die setzen sich nur für die Väter ein. Denn wir alle haben schon genug negative Berichte in der Zeitung verfolgen müssen. Die Väter Schauspielern und dürfen sich alles erlauben.Denen ist das Kindeswohl egal- Wenn der Vater der Kids seine Kinder wirklich sehen will, dann macht er eine Therapie.Du machst Dir später Vorwürfe, wenn den Kids etwas passiert.

Ich würde vereinbaren, dass er die Kinder sehen kann wenn Du dabei bist. Sprich mit ihm und dem Jugendamt. Sage, das Du nichts gegen einen Kontakt hast, wenn er nüchtern ist. Das Jugendamt wird Dir helfen, wenn auch Du Entgegenkommen zeigst. Wenn die sehen, dass Dei ehem. zugedröhnt ist, werden auch sie nicht wollen, dass er dann die Kinder alleine hat. Viel Glück

alleiniges Umgangsrecht - muss der leibliche Vater trotzdem Unterhalt weiter bezahlen?

Hallo ihr lieben! warum und wieso ich das alleinige Umgangsrecht nun auch beantragen möchte, hat seine Gründe und will ich hier nicht preisgeben ( einfach zu privat und sehr kompliziert / verzwickte Lage ) laut Jugendamt und mehreren Gesprächen ist es nur ratsam es zu tun ! Gerade wegen meiner zwei Kinder ( 7 und 10 Jahre alt ) normal halte ich es nicht für sinnvoll den Kindern den Vater komplett zu entziehen aber in meiner Lage würde das glaub jede Mutter auch anders sehen ! so viel sei verraten ... Habe nächste Woche auch einen Termin beim Anwalt, würde aber trotzdem gerne im Vorfeld wissen, ob der leibliche Vater meiner/unserer Kinder Unterhaltspflichtig ist ? ich selbst bekomme keinen da wir nie verheiratet waren. Das alleinige Sorgerecht hatte ich automatisch von Anfang an, da wir eben nur Jahrelang zusammen waren aber wie gesagt nicht verh. P.S Umgangsrecht bedeutet der Kindsvater darf rechtlich gesehen vom Richter danach nicht mehr seine Kinder sehen denngeschweige kontaktieren, auser die Kinder wollen es ab einem gewissen Alter selbst !

...zur Frage

Kann er die Kinder mitnehmen?

also es geht hier um meine Freundin (14 j.) und ihren Bruder ( 9 j.), undzwar haben sich deren Eltern getrennt (waren auch nicht verheiratet) und die Mutter hat das alleinige Sorgerecht. Aber die Kinder haben den Nachnamen des Vaters. Also der Vater hat einfach Pässe machen lassen um die Kinder mit ins Ausland zu nehmen (Algerien) Aber die Mutter möchte nicht das die Kinder mit ihm dort hingehen, meine Freundin (14 j.) möchte dort auch nicht hin aber ihr Bruder (9 j.) möchte. Und der Vater möchte das Sorgerecht meiner Freundin haben das er in Algerien bekommen kann da dort sozusagen "unwichtig" ist was die Mutter sagt, da der Mann dort irgendwie mehr rechte hat oder so, und in Algerien würden sie ihm das Sorgerecht auch geben.

was dann ? kann er das oder darf er das überhaupt ? wer entscheidet das ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?