Hat der Vater das Recht seinen Sohn im KH zu sehen,trotz begleitetem Umgang.

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

ja das darfst du sagen. du legst fest wer das kind in der klinik besuchen darf und wer nicht. schreibe ihm dass er bis zur genesung des kindes fern bleiben soll und du ihm dann anschließend nachholtermine geben wirst.

was ihr dringend solltet, ist eine mediation über umgang beginnen. der kv hat das recht auf umgang: 2-3 nachmittage die woche mit einer übernachtung, jedes zweite wochenende von fr-so, hälftige ferien und feiertage, drei wochen sommerurlaub. dieser umgang sollte durchgeführt werden und gemeinsam vereinbart. eine anwesenheit deinderseits ist dabei weder notwendig noch gut für die bindung zwischen vater und kind.

weiterhin ist es unerheblich ob er unterhalt zahlt oder nicht. dafür kannst du eine beistandschaft beim jugendamt eröffnen und den unterhalt durch diese rechnen lassen. unterhalt hat nichts mit umgang oder sorgerecht zu tun und ist völlig isoliert zu betrachten.

wenn er beim umgang eure vereinbarung, die noch abzuschließen ist, nicht einhält, kannst du es doch in zukunft nicht ändern. aber du wirst damit leben müssen. genauso mit dem fakt das er irgendwann in naher zukunft das sorgerecht von dir fordern könnte u. auch dies kannst du nicht verhndern. also lerne zu kommunizieren.

im jetzigen fall allerdings könntest du einen besuch verhindern. aber sicherlich nicht das drama das sich dabei auf der kinderstation entspinnen könnte. denn zu kommen kannst du nicht verhindern. auch nicht das betreten der kinderstation. also wäre das vernüntigste eine zeit auszumachen in der er sein kind besucht und du gehst solange raus.

Was möchtest Du wissen?