Hat der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan ein türkisches Y-Chromosom oder ein georgisches?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erdogan hat es schon einmal erwähnt wo er herkommt
er sagte er hätte seinen Vater gefragt ob die jetzt türken oder doch Lasen sind sein vater sagte wiederrum das er seinen Vater (Erdogans Opa) frägt
der Opa sagte: "es ist egal was wir sind. Wenn dich jemand frägt, dann sag "Alhamdulillah Muslim" und geh deinen Weg."

Oh weia...ich denke, weil gerade das, was du geschrieben hast, wird es schwierig für uns normale Europäer sein, den Weg dieses Diktators zu folgen! Wir Deutsche hatten schon mal einen Diktator zwischen 1933 und 1945 und der hat das Volk in den Abgrund geführt...ich sehe da durchaus parallele Ereignisse...ich für meine Seite bin froh, ein Europäer mit demokratischen Wurzeln zu sein, als ein fundamentalistischer muslimischer Diktator wie Erdogan es ist zu folgen!

0
@schmickens

"...ich für meine Seite bin froh, ein Europäer mit demokratischen Wurzeln zu sein..."

Aber bei all deiner Freude über sie scheinst du diese Wurzeln nicht
sonderlich zu schätzen, sobald neben den Gefühlen der Verstandesgebrauch ins Spiel kommt.

Sonst würdest du nicht einfach über die Tatsache hinweggehen dass Erdogan ein demokratisch gewählter Politiker ist.
Ihn mit Hitler in eine Reihe zu stellen, ist absurd - egal, was man ansonsten über seine Politik denkt. Damit spielst du nur seinen zahlreichen Anhängern hier in Deutschland in die Hände, die sich
gegen solche plumpen Angriffe um so mehr mit ihm solidarisieren.

(Er ist übrigens bei den Präsidentschaftswahlen 2014 von knapp 70% der in Deutschland lebenden Türken gewählt worden, die ihre Stimme abgegeben haben.)

0

Niemand verlangt von dir "normalem Europäer", dass du seinem Weg folgst. Demnach ist deine Antwort völlig unnützt und sinnlos. Fakt ist, dass "ihr Deutschen" von der Schreckensherrschft eures Diktators und der Ermordung von 6 Millionen Juden wusstet und ihm trotzdem in den Krieg gefolgt seid. Erdogan mit Hitler gleichzustellen geht eindeutig unter die Gürtellinie

0
@20LeE23

Na, ja, im Prinzip ist deine Antwort okay, dieser Satz aber nicht:

"...und der Ermordung von 6 Millionen Juden wusstet und ihm trotzdem in den Krieg gefolgt seid..."

Hier aber stimmt zunächst die Reihenfolge einfach nicht: Das massenhafte, systematische Töten von Juden begann erst während des Krieges.

Und: Darüber, wieviele Deutsche und welche Deutschen wann von
der Judenvernichtung wussten, ist auch hier im Forum schon viel geschrieben worden. Die Behauptung, dass "wir Deutschen" schon
vor Beginn des 1. WK von der Vernichtung von 6 Millionnen Juden Kenntnis hatten, war verständlicherweise nicht dabei.

0

Ok, das mit den 6 Millionen Juden vielleicht nicht, aber der Antisemitismus Hitlers war schon vor 1933 bekannt und er wurde trotzdem gewählt. Und es ist doch offensichtlich, dass jemand, der dermaßen gegen Juden propagiert, im Falle eines Krieges gegen sie mit Gewalt vorgehen wird, oder?

0

Ich glaube nicht, dass das irgendeine Bedeutung hat.

Frag wikipedia... Glaube nicht das ihn hier jemand persönlich mal gefragt hat

Was möchtest Du wissen?