Hat der PKK ein Konflikt mit dem IS?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja die PKK steht auch im Konflikt mit dem IS. Aus mehreren Gründen:

Zum einen weil die Kurden aus Sicht des IS ungläubige oder falsch gläubige und damit Feinde.

Zum anderen bedroht der IS die Kurdischen Siedlungsgebiete im Irak und in Syrien und da halten die Kurdischen Milizen zusammen um den gemeinsamen Feind abzuwehren. Da die PKK viele Kämpfer hat, gute Ausrüstung und viel Erfahrung war sie eine große Hilfe.
Ansonsten sind die kurdischen Milizen und Parteien in Syrien, Türkei und Irak sich nicht einig oder direkt verbündet


Eigentlich nicht. Sie sind im Kampf eingesprungen aus Solidarität (und wahrscheinlich aus Werbungsgründe für neue Mitglieder) mit die andere Kurden. Die andere Kurden Gruppierungen wollen mit den aber nichts zu tun haben.

Aber am Anfang war der Kampferfahrung der Kurden so tief und ihre Kriegswaffen so herunter gefallen, dass die PKK ein willkommene Hilfe war. Sie waren nie aus der Übung.

Zur Erinnerung, ein autonome Kurdische Region in Irak war ein sehr florierende Gegend aufgrund der Verzicht auf Ausrüstung. Die haben sogar ihre Waffen, großteil gegen Geld, an die Amis und Allierte abgegeben. Im Gegenzug hatten sie freie Hand um sich selbst zu verwalten.

Ihre beste Handelspartner war und ist immer noch die Turkei. Die jetzt auch ein Problem hat seit die IS die Region verunsichert.

Die Kurden haben z.B. die Jesiden immer gut behandelt und fühlen sich, als Muslime, "Dimmihs" (nicht muslimische Schutzbefohlene, Steuerbezahler die in ein islamische Staat leben) verpflichtet zu schützen.


Kommentar von benni12321
11.12.2015, 03:14

Wenn die Kurden einen Konflikt mit dem IS haben hat natürlich auch die PKK denselben Konflikt. Man kann das doch nicht trennen und pauschal Motive wie "Werbungsgründe" unterstellen. Die PKK hat ja Quasi die Ideologie und Aufgabe kurdischen Interessen zu vertreten und durchzusetzen - die Form der Durchsetzung wird natürlich kritisiert.

0

Was möchtest Du wissen?