Hat der Pfarrer mich heimlich gefilmt?

4 Antworten

Natürlich könnte da etwas dran sein (was auch immer die Aufnahme eines normalen Gespräches denn für eine Sinnhaftigkeit darstellen soll)

aber das man ein Handy in der Hemdtasche hat und der obere Teil des selbigen rausschaut ist alles andere als ungewöhnlich.

Hast du diese Bedenken bzw Angst dann bei jedem der ein Handy in der Hemdtasche hat?

Insgesamt dürften deine Ängste also ziemlich unbegründet sein;  eine Garantie gibt es natürlich nie - wie im ganzen Leben nicht

Ich würde mich an eine andere anwesende Person wenden oder dir Unterstützung und Rat bei Freunden oder deiner Familie suchen. Mir erscheint es auch sehr merkwürdig und ich würde der Sache auf jeden Fall auf den Grund gehen, aber ohne Vorwürfe. Das du veröffentlicht wirst, ist nicht garantiert und ohne deine Einverständnis dürfte er das auch nicht.

Garantiert nicht.  Mach dir keinen Kopf.  Manche Menschen legen ihr Handy tatsächlich auf die Hemdtasche.  Sei beruhigt.  Lg

Tagesablauf in einer geschlossenen Abteilung der Psychiatrie?

Ich schreibe gerade an einem Buch und hätte da ein paar Fragen zu den Abläufen auf einer geschlossenen/ halboffenen Station:

1) Wenn jemand zeitweise Ausgangsrecht bekommt, wird er dann bei der Wiederkehr auf mitgeführte und eventuell nicht erlaubte Gegenstände kontrolliert?

2) In welchem Maße (wie oft, wie lange?) werden Einzelgespräche geführt und werden diese eher mit Psychologen oder Psychiatern geführt?

3) Gibt es verschiedene geschlosene Stationen in einer Klinik ? Sozusagen nochmal in unterschiedliche "Spezialgebiete" unterteilt?

4) Wie sehen mögliche Therapiepläne aus? (Klar von der Erkrankung abhängig, aber es geht mir hier eher um die Timeslots also ganz grob: Essen, Einzelgespräch, Gruppenaktivität, Freizeit)

5) Wie werden Krankentransporte bei Verletzung gehandhabt? Bzw. wie wird dann im Krankenhaus sichergestellt, dass jemand der auf die Geschlossene gehört nicht doch einfach geht?

6) Wenn ein Patient so aggressiv ist, dass er eine Gefahr darstellt, werden dann auch mal Beruhigungsmittel gespritzt (also in der Situation vor der Fixierung zur Ruhigstellung)? Wenn ja, von wem und was?

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand eine oder mehrere dieser Fragen beantworten würde.

...zur Frage

Frage über stationären Aufenthalt?

Ich bin 27 und Leide unter depressionen.

Ich war bei meinem Hausarzt der hat mich zu einem Therapeuten überwiesen, zuerst dachte ich mir wow eine Woche Wartezeit zum Glück war ich bei meinem Arzt.

Dann war ich bei dem Therapeuten nach langer Wartezeit und der Verwunderung das dort 10 weitere Leute waren hatte mich schon etwas verwirrt. Als ich dann drangekommen bin hat er mich gefragt was mein Problem ist und als ich angefangen habe und a gesagt habe hat er schon Medikamente aufgeschrieben und mir eine Liste mit Therapeuten gegeben.

Dann habe ich ewig telefoniert um Therapeuten zu erreichen und habe dann nach 6 Monate warten einen Termin gehabt ich hab der Frau am Telefon gesagt was meine Probleme sind und bin zum Termin der wiederum hat gesagt das er der falsche ist und ich zu einem Therapeuten für verhaltenspsychologie gehen soll.

Hab jetzt ewig keinen termin bekommen und mich entschieden mich einweisen zu lassen. Ich habe der Frau am Telefon etwas von mir erzählt und das ich gerne wegziehen will und ob die mich an meinem Wünschort einweisen mich therapieren und ich mir in der Zeit eine Wohnung suche. Sie meinte das geht nicht und das macht auch keiner.

Jetzt zu meiner Frage.

Lohnt es sich eine Therapie zu machen und dann wegziehen wenn man sich in diesem Ort nicht wohlfühlt wo ich jetzt wohne und es mein größter Wunsch ist ein neues Leben an einem neuen Ort anzufangen.

Ich weiß grad nicht was ich machen soll da mir der Wille fehlt etwas zu machen und ich angst habe das ich eine Therapie mache und ich wieder in die gewohnte Umgebung komme in der ich mich nicht wohlfühle und die ganzen schlechten Erinnerungen und somit meine Depression wiederkommt.

Ich hab zwar am Donnerstag nen Termin zur Beratung aber ich bin unruhig weil ich mir immer Gedanken mache ob die mir helfen und was das richtige ist.

Ich bin Alleine und hab niemanden mit dem ich reden kann aber vielleicht hat jemand ja solche ähnlichen Gedanken.

...zur Frage

Hilfe Angst und Panik bei Frauen, Phobie

Hallo, ich bin 21 Jahre und hatte noch nie eine Freundin und noch fast nie ein privates Gespräch mit Frauen.

Ich leide unter sozialer Phobie, bin auch in Therapie, aber ich komme nicht weiter. Ich habe panische Angst vor Frauen, habe schwere Depressionen deswegen. ein Beispiel wie meine Soziale Phobie ist.

Ich schreibe mit Frauen online, ganz locker da merkt man mir nichts an. Aber als ich sie auf der Straße sah, hab ich mich versteckt und bin heimlich einen kompletten Umweg gelaufen, weil ich angst hatte, das sie hi sagt, und ein Gespräch von mir erwartet. Oder ich verstecke mich immer wenn mich eine Frau kennt, weil ich angst habe das sie mich anspricht, ein Gespräch will, das ich nicht kann.

Ich habe ja jetzt erst das telefonieren versucht, das war mein erstes Ziel der Therapie, vor einem Jahr konnte ich nicht selbst telefonieren aus Angst, wie meine Stimme klingt.

Das ist doch nicht normal oder ? Ich kann nichts dagegen machen ich habe so Angst davor, dass sie meine Angst merkt und meine totale Unerfahrenheit mit Frauen zu sprechen, das die Hölle, da kann man mir gleich ein Flugzeug geben, das ich landen soll, das gibt einen total absturz.

Was soll ich tun ? Einige von meinen Leidensgenossen nehmen Drogen oder Alkohol um den Zustand zu ertragen. Aber das wäre doch der Anfang vom Ende oder ? Ich habe auf der Arbeit keinen Kontakt mit Frauen, weil ich einen Heimjob habe. Und im Freundeskreis auch niemanden. Hobbys sind Klavier spielen und Fintenssstudio, aber alles alleine und zurückgezogen. Weil ich Angst habe negativ beurteilt zu werden.

Ich brauche Rat wie ich da rauskommen kann ? Ich fühle mich Lebensunwert deswegen.

Danke

Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr mir sie auch Privat schreiben wenn ihr wollt.

...zur Frage

Nach Liebesgeständndis keine Reaktion (ehemalige Lehrerin)

Hallo zusammen...

Ich ( w, 27) bin habe mich während meiner ausbildung in meine nun bereits ehemalige lehrerin (31) verliebt. wir haben uns immer gut verstanden, hatte eine super gesprächsbasis und hatten sehr ähnliche interessen. ich sagte ihr damals mal, dass ich auch nach der ausbildung noch gerne weiteren kontakt haben möchte weil ich sie so gut leiden kann und sie stimmte zu. sie verhielt sich bis zum ende der ausbildung jedoch teilweise ambivalent, was mir das gefühl gab, dass sie es vielleicht doch nicht will. also suchte ich nach der ausbildung erneut das gespräch. dort sagte ich ihr, dass ich verwirrt bin und nun gar nicht weiß, ob sie wirklich interesse hat oder nicht. sie antwortete darauf, dass sie so viele kontakte bzw freunde und bekannte hätte, dass sie glaubt, einer freundschaft aus zeitlichen gründen nicht gerecht werden zu können, es aber nicht am interesse liegen würde. ich war danach so tieftraurig und enttäuscht weil ich DAS nicht erwartet hätte. naja...und dann überkam es mich...um vollständig damit abchließen zu können gestand ich ihr ein paar tage nach diesem gespräch meine gefühle per handynachricht. und was war? NICHTS! sie hat einfach NICHTS gesagt und es ist nun schon über eine woche her... ich kann das nicht verstehen :(. hat jemand ähnliches erlebt? mir war ja klar, dass sie kein interesse hat so wie ich an ihr aber ich brauchte das geständnis, damit ich es für mich abschließen kann. wir haben uns so gut verstanden und ich hatte geglaubt, dass sie mir wenigstens sagt, dass sie keine gefühle für mich hat (ich schrieb ihr, dass ich zwischendurch den eindruck hatte, dass es ihr ähnlich ergeht, ich aber gemerkt habe, dass ich zu viel in ihr verhalten hineininterpretiere) und mir somit bestätigt, dass ich recht habe und sie mir damit sozusagen "hilft" das ganze zu vergessen...warum macht sie das? habt ihr jemandem auch schon mal nicht auf sowas geantwortet? wie soll ich mit ihr umgehen wenn ich sie sehe (ein schultreffen gibt es noch)? ich bin so verletzt...noch verletzter als vorher... ich bitte um hilfe :(

Danke, cobra

...zur Frage

Wie interpretiere ich "Ohne Titel" von Paul Celan?

Hallo Zusammen, ich arbeite gerade an einer kurzen Analyse von dem Gedicht "Ohne Titel" von Paul Celan:

Ohne Titel

Ein Blatt, baumlos für Bertolt Brecht:

Was sind das für Zeiten,

wo ein Gespräch

beinah ein Verbrechen ist,

weil es so viel Gesagtes

mit einschliesst?

Ich hab die Formanalyse bereits erarbeitet aber bin mir nicht sicher wie ich weiter machen soll. Das Gedicht bietet mir kaum raum zum interpretieren. Die erste Zeile habe ich so interpretiert (kurz gefasst): Paul Celan widmet dieses Gedicht mit einer hoffnungslosen Art und Weise an Bertolt Brecht, da er wie ein Blatt vom Wind hin und her geschleudert wird und keinen Baum mehr hat, der ihm Halt gibt und fest verankert ist.

Die danach gestellte Frage wirkt auf mich wie eine Gesellschaftskritik, da es zu dieser Zeit kaum mehr möglich war über die schrecklichen Ereignisse, die während dem Krieg passierten (besonders auf den Holocaust bezogen) zu reden. Zwar wurde still und heimlich darüber geredet aber eine öffentliche Diskussion über die Schuldfrage wurde vermieden und verurteilt.

Ich hoffe ihr könnt mir durch weitere Ansätze helfen. Danke schonmal :)

...zur Frage

Schlägt das Herz usw. weiter wenn man Hirntod ist?

Hallo Liebe Community,

ich habe mich seit kurzem die Frage gestellt ob ich Organspender werden will oder lieber nicht. Dazu habe ich mich umfangreich informiert. Es ist mir aber immer noch nicht klar, ob das Herz von alleine schlägt, ob man weiterhin von alleine atmet wenn man Hirntod ist.

Es wäre schön wenn mir das jemand erklären könnte, was alles noch von alleine funktioniert wenn man Hirntod ist

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?