Hat der Mensch ein Beziehungsmuster (wenn ja) ..Hat es was mit der eigenen Bindung zu den Eltern im Kindesalter zu tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die gute Nachricht ist, Du kannst dieses Muster durchbrechen. Dazu ist es aber notwendig, daß Du Dein "Beuteschema" erkennst.

Du findest Informationen dazu im Internet und in der Literatur, wenn Du unter Deinem Verhalten leidest, kannst Du Dein Trauma auch in einer Psychotherapie aufarbeiten.

Deine Eltern haben ihr Beziehungsdrama offenbar nicht zufriedenstellend gelöst, Dein Vater ist zwar zurück gekommen, aber verarbeitet haben Deine Eltern ihre Konflikte nicht. 

Und Dir wurde nie vermittelt, das Du ein liebenswerter Mensch bist, der seine Wünsche und Bedürfnisse wichtig nehmen darf. Du versuchst die Bedürfnisse Deiner Partner zu erfüllen, bleibt aber selbst irgendwann auf der Strecke dabei.

Für den Anfang kannst Du Dir auch den Film "Liebe hat zwei Gesichter" mit Babra Streisand ansehen. Er zeigt die Verwandlung eines erfolgreichen, aber unsicheren Mädchens zu einer selbstbewussten und begehrenswerten Frau.

Ich wünsche Dir, daß Du den Partner, der Dich verdient und zu schätzen weiß, findest.

Alles Gute für Dich,

Giwalato 

Ich denke schon, dass der Mensch ein Beziehungsmuster hat und das dies mit der eigenen Bindung im Kindesalter zu tun hat. Über die Einzelheiten gibt es von Seiten der Psychoanalyse bestimmt einige Liuteratur, denn Psychoanalytiker-innen schreiben gern und viel und ihre Wissenschaft lebt vom Diskurs. Der Diskurs freilich lebt von der Unterschiedlichkeit der Thesen.

Einig ist man sich wohl darüber, dass die Vaterbeziehung eine große Rolle spielt. Dabei geht es aber nicht unbedingt um den real existierenden Vater, sondern wohl eher um den unterbewusst angeborenen Archetypus "Vater".

Ja, das kann durchaus zutreffen. Nicht für jeden Menschen, aber sicher für viele.

Wir lernen zu lieben, wir lernen wie, unter welchen Umständen und Voraussetzungen und welche Eigenschaften wir lieben können und werden aufgrund unserer Erlebnisse.

Das bedeutet jedoch auch dass wir in der Lage sind diese Muster wieder zu verlernen, bzw. neue zu erlernen.

ja, das ist wohl oft so - aber nicht immer. Es gibt in der menschlichen Psyche so viele Faktoren für die Entstehung von Gefühlen, Mustern etc, dass man nichts einheitlich betrachten kann.

Psychologische Erklärungen kannst Du generell als Richtschnur nehmen, aber darauf verlassen kannst Du Dich nicht.

Was möchtest Du wissen?