Hat der Karpfen an Silvester auch eine besodnere Bedeutung? Ich dachte ja, aber welche?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Während in den meisten Regionen in Deutschland Geflügel zum Jahreswechsel vom Speiseplan gestrichen ist, weil mit dem Federvieh auch das Glück im neuen Jahr davonfliegen könnte, ist für viele Fisch, und speziell der Karpfen, längst Tradition. Auch Meeresfrüchte finden in diesen Tagen besonderen Absatz. Der Grund, warum man Forelle, Lachs, Stör, Zander, Aal, Hummer, Flußkrebse, Austern oder eben Silvesterkarpfen ißt, könnte sein, daß man nach den kalorienhaltigen Festtagsbraten zur Weihnachtszeit nun eher auf eine leichtere, kalorienärmere Kost zurückgreifen möchte. Für Fischliebhaber liegt er vielleicht einfach im Geschmack. Manche Kunden halten Fisch auch für gesünder und risikofreier als Fleisch, besonders seit den Meldungen über Maul- und Klauenseuche sowie BSE. In Norddeutschland sind auch Kieler Sprotten sehr beliebt. Beim Verspeisen wird der kleine Fisch am Schwanz angepackt. Der traditionelle Silvesterfisch ist jedoch weiterhin der Karpfen, auch wenn der Absatz anderer Fischsorten steigt.

Gefunden auf Seite

http://www.rheuma-online.de/phorum/archive/index.php/t-10045.html

Was möchtest Du wissen?