HAT DER IMMOBILIENMAKLER ZUKUNFT?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Viele Immobilienmakler haben Angst, das große und neue Unternehmen ihnen das Wasser abgraben. Zum Beispiel gibt es einige StartUps, die versuchen die Dienstleistungen eines Maklers zu erfüllen. Bisher sind diese Internetunternehmen aber nur mäßig erfolgreich. Denn es ist doch so: Bis zu einem gewissen Grad lassen sich einige Makler-Aufgaben durchaus digitalisieren und für ein Unternehmen nutzen (Exposé_Erstellung zum Beispiel). 

Aber die Kernaufgabe einen Immobilienmaklers, die individuelle Beratung seiner Kunden, die Begleitung derer durch den (Ver)Kaufsprozess, das ist definitiv etwas, was bestimmt noch lange nicht einfach zu ersetzen ist. 

Zudem wird die von vielen so gefürchtete Digitalisierung der Branche sicher auch neue lukrative Berufe schaffen, wie bspw. 3D-Druck-Ingenieur und BIM-Koordinator.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre höchst erstrebenswert, wenn diese Art der Schmarotzer aussterben würde. Wohnung aufschließen - schmierige Standardsätze abspulen und 5,95% von demjenigen kassieren, der am wenigstens Nutzen hiervon hatte. Dafür gehört diese Sippe trockengelegt, auch in der Zukunft, denn dass bei enorm gestiegenen Preisen diese schmierigen Standardsätze mehr Wert sein sollten als vor 10 Jahren finden auch nur Makler nachvollziehbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immoblienmakler habens nach dem neuen Gesetz nicht mehr so einfach,

Aber ein guter Makler verdient immernoch gutes Geld. Und kann reich werden, wenn er GUT ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?