Hat der Großhandel eine Zukunft?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

du verwechselst da was. großhandel definiert sich nicht (direkt) über die verkaufsfläche, sondern dadurch, dass der großhändler, jedenfalls in der regel, keine endkunden beliefert.

der großhandel kauft beim hersteller große mengen bestimmter waren ein, und verkauft sie dann an wiederverkäufer z.B. einzelhändler, einzelhandelsketten oder wenn es der fachgroßhandel ist auch an produzierendes gewerbe oder handwerker...

manche großhändler haben auch ihre einzelhandelssparte. dort kann auch der endkunde einkaufen. aber um sich das geschäft nicht zu verderben (und natürlich auch mehr gewinn zu machen) verkauft der großhandel in dem fall zu anderen konditionen als an einen gewerblichen kunden:

nehmen wir die firma Eisenfischer in Dillenburg als beispiel. kauft dort ein privater kunde z.B. ein paar Fittinge (rohranschlüsse) ein, zahlt er deutlich mehr, als ein gewerblicher kunde, der dort ab und zu was kauft z.B. wir wenn wir mal ein untertischgerät oder so brauchen. der richtige installateuer, der dort monat für monat tausende euros umsatz bringt, kruegt natürlich noch ganz andere konditionen.

welche? das ist streng geheim. und darauf achtet ein guter großhändler auch, dass es so bleibt. das wird von Kunde zu Kunde ausgehandelt. wenn sich umsätze ändern etc. auch teilweise noch mal neu.

lg, anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thefy3
09.07.2017, 10:46

ok danke! Und hat der Großhandel eigentlich Zukunft wegen Amazon,Internet,usw.?

0

Großhandel ist das, wo die Wiederverkäufer einkaufen. 

Der Großhandel kauft also Ware beim Hersteller. Die Wiederverkäufer kaufen diese Ware beim Großhandel und verkaufen sie mti Gewinn an den Endverbraucher weiter. 

Für die Hersteller ist das Konzept attraktiv, weil ein Großhändler ihnen große Mengen auf einmal abkauft. Der Hersteller muss also wenig Aufwand treiben, um seine Ware unters Volk zu bringen. 

Für die Wiederverkäufer ist das Konzept attraktiv, weil der Großhändler Waren mehrerer Hersteller im Sortiment hat. Der Wiederverkäufer kann also alles bei einem Lieferant beziehen und spart sich damit den Aufwand, bei jedem Hersteller einzeln bestellen zu müssen. 

Auch reine Internetshops kaufen ihre Ware meist bei Großhändlern ein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thefy3
08.07.2017, 22:31

Und was hat der Großhändler davon?

0

Bist Du Dir eigentlich im Klaren darüber, wie der Großhandel oder der Einzel-handel definiert wird? Was ist bei Dir ein "traditioneller Handel"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thefy3
08.07.2017, 22:14

traditioneller Handel: Du gehst in ein Supermarkt/Großmarkt wie Walmart und kaufst dort ein.

0
Kommentar von thefy3
08.07.2017, 22:31

ja aber wird das nicht auch durchs Internet ersetzt?

0

Was möchtest Du wissen?