Hat der Döner in Deutschland nachgelassen - Meinungen?

10 Antworten

Kann ich Dir ganz ehrlich so nicht bestätigen. Hier im Ruhrgebiet habe ich schon in diversen Dönerbuden Döner gegessen und in wirklich jeder Dönerbude schmeckt es anders - es gibt unterschiedliches Fladenbrot, unterschiedliches Fleisch, unterschiedliche Fleischmarinade/-würzung und unterschiedliche Soßen (selbst die Knoblauchsoßen schmecken trotz gleichnamigkeit verschieden).

Klar ist aber, dass der kioskähnliche Imbiss an der Bahnhofsecke (meist auch mit billigeren Preisen) nicht so leckeren Döner anbietet wie das schon optisch ansprechendere Restaurant, welches auf dem Fenster stehen hat "Familientradition seit 1986" oder "Fleisch und Döner aus eigener Herstellung". Sieht es innen ordentlich und hygienisch aus, oder eher heruntergekommen? Kann man einen Blick in die Küche werfen oder wird generell die Tür oder der Vorhang zugemacht? Oft muss man sich aber auch einfach durchprobieren. Ich habe meine zwei favorisierten Dönerbuden, beide stellen ihre Produkte selbst her, bei der einen sind Fleisch und Soße sehr würzig und das Fleisch dünn geschnitten, bei der anderen ist das Fleisch dicker und in längere Scheiben geschnitten und hat einen milderen Geschmack. Mal hab ich mehr Bock auf das eine, mal auf das andere. Achso, eine Dönertasche die weniger als 3,50€ kostet ist meistens Bullshit... bei uns ist 3,80€ bis 4,00€ der gewöhnliche und qualitätsweisende Preis.

LG


Kommt immer auf den Inhaber und Personal drauf an.

(Zutaten, Fleisch, Belegungsart, Hygiene etc.)

Insgesamt würde ich es mit nein beantworten, hat nicht nachgelassen. In meinem Umfeld gibt es viele gute Buden. Die Ketten sind nicht gut, eher diejenigen in Privathand.

Was aufjedenfall gesagt werden kann ist, dass er teuerer geworden ist. Von damals 2€ auf 4,5€ und mehr.

Mein Lieblingsdöner ist mit Kalbsfleisch, zwei unterschiedliche Soßen (Knoblauch/Dill und Tomate), Salat, Mais, Zwiebel, Weiß- & Rotkohl, Tomaten, Peperoni, Schafskäse und scharf.

Ich mag zwar undifferenziert und nostalgisch klingen aber meine subjektive Wahrnehmung sagt mir auch, dass der Döner vor 10/15 Jahren um Längen besser gewesen ist.  

Warum wurde der Döner in Deutschland so ein Erfolg?

...zur Frage

sind alle muslimischen männer bei uns beschnitten?

hab da was am laufen und es interessiert mich! wo lassen die das machen?

...zur Frage

Kann ich mit 13 zum Islam konvertieren?

Ich bin 13 Jahre alt und will zum Islam konvertieren. Ich weiß das man mit 14 Religionsmündig ist aber meine frage ist ob ich mit der Einverständnis meiner Eltern jetzt zum Islam konvertieren kann.

...zur Frage

Stimmt es, das Muslime nicht nach Las Vegas reisen dürfen, weil ihre Religion Glücksspiel verbietet?

...zur Frage

Aus welchem Fleisch ist der original Döner?

...zur Frage

Könnt ihr mir helfen? Ein blindes Mädchen | wie kann ich wieder in Deutschland leben?

Ich bin 25, in De aufgewachsen (Deutscher Pass), doch vor 1 Jahr mit meiner Familie in die Türkei gezogen,  und bin von Geburt an auf beiden Augen blind. Nun ja, ich kenne es nicht anders. Doch das Leben in der Türkei zerstört mich. Geduld... bis wo hin? Ich war angesichts meiner Behinderung sehr selbstständig, lebte mehrere Jahre in einer Wohnung, 7 Stunden von meiner Familie entfernt. Als Türkin ungewöhnlich - doch es hatte Gründe (nach jahrelangen Streits haute ich ab usw).
Worauf ich hinaus will: Ich weiß einfach nicht, wie ich zurück nach De kann. Meine Familie möchte, dass ich hier das türkische Abi mache und dann studiere. Ich müsste erst einmal türkisch schreiben lernen. All die Fachbegriffe. All die mühsame Umstellung, die mir nicht einmal Freude bereitet - im Gegenteil. Dann soll ich hier studieren... Das will ich überhaupt nicht. Wenn ich mit dem Blindenstock nach draußen gehe, fühle ich mich verdammt unwohl hier. Kommentare, was für ein armes Mädchen ich doch bin usw, lassen mich nicht kalt.
In De gibt es Hilfen für Blinde. Ich kann Bus/Bahn fahren, ein Taxi nehmen und zur nächsten Stelle fahren. - Hier kann ich nicht einmal das Lira erkennen, das in meinem Portemonnaie ist. Es ist hier nun mal nicht so weit. Und daran gehe ich kaputt.
Ich muss verschiedene Tabletten nehmen. In De war Blindenschrift drauf - hier muss ich sie entweder selbst beschriften, was nicht einfach mal mit dem Stift gemacht ist - oder bin ebenfalls auf Hilfe angewiesen. Mit meiner Blindheit hatte ich schon immer zu kämpfen, doch jetzt wird es schlimmer. Weil ich hier nichts gebacken kriege. Weil ich hier nicht zu Hause bin. Weil ich hier nicht mal mit dem Blindenstock nach draußen kann, ohne mich zu schämen!
Auch von meiner Behinderung abgesehen geht es mir nicht gut hier.  Ich vermisse Lebensmittel, die es dort gab und hier nicht. Uvm.
Meine Religion ist der einzige Grund, warum ich mich nicht töte.
Jetzt kennt ihr grob meine Geschichte. Meine Mutter willigt mittlerweile halbwegs ein, dass ich nach De ziehe. Sie sagt "ich kann mir das nicht länger mit ansehen wie du zugrunde gehst". Mein Vater will davon nichts wissen ("Wenn du mich nicht als Vater ansiehst, dann geh"). (Falls ihr euch jetzt denkt: Wärst du einfach in De geblieben. Einfach war es nicht, mir blieb eig gar nichts anderes übrig).
Nur, ich weiß nicht, was ich in De überhaupt machen soll. Ich habe nur einen Realschulabschluss. Ich dachte, ich würde eine Ausbildung machen, doch als was? Eine Wohnung alleine anrichten, die Möbel - das kann ich niemals alleine niemals. Und hätte auch keinen, den ich fragen kann. Zumal ich auch nicht ohne das Einverständnis meines Vaters gehen will. Meine Mutter hat es auch nich geschafft, ihn zu überreden, er hat sie viel mehr beeinflusst.
(Wie) kann ich meinen Dad überreden??? Welche Ausbildung könnte ich machen?
Meine Freunde wissen keinen Rat. Was soll ich nur tun???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?