Hat der christliche Gott die Welt erschaffen?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Ja! Gott, unser liebevollster Vater im Himmel, der in der Person Jesus selbst unsere Erde betrat, hat alles im Universum aus sich erschaffen!

Es gibt nicht mehrere Götter, sondern nur diesen EINEN Gott, dessen Wesen die Liebe ist.

Er will uns aus Liebe alle an sein Herz ziehen, weil wir Kinder seiner Liebe sind.

Leider haben wir das noch nicht erkannt.

Gott gab uns die völlige Freiheit unseres Willens. Wir können also den unvollkommenen Wissenschaftlern glauben, die behaupten, alles sei ohne Gott von alleine entstanden, oder wir können Gott glauben!

Wenn wir den materialistischen Wissenschaftlern glauben, dann ist mit dem Tode unseren Leibes unser Leben zu Ende.

Wenn wir Gott glauben, dann haben wir ein ewiges Leben im Jenseits!

Und wenn man sich abwendet, wie sieht es dann mit seiner ach so großen Liebe aus?

0
@Solipsist

Jesus läßt jedem seinen völlig freien Willen und zwingt niemanden zu irgend etwas.

Folgt ein Mensch den Jesu Ratschlägen, befolgt die Gebote und handelt demütig und liebtätig, so beschreitet er den kürzsten Weg zur ewigen Seligkeit.

Handelt der Mensch aber dem entgegen, so wird sein Weg langwieriger und leidvoller, wie Du es im Gleichnis vom verlorenen Sohn sehen kannst.

Jesus wird aber jeden reuigen Sünder mit offenen Armen aufnehmen!

0
@helmutfranz

Ist, wie immer bei Euch Christen, keine Antwort auf die von mir gestellte Frage.

Also noch mal:

Und wenn man sich abwendet, wie sieht es dann mit seiner ach so großen Liebe aus?

0
@Solipsist

Im Gleichnis vom verlorenen Sohn habe ich Deine Frage beantwortet. Der verlorenen Sohn hatte sich abgewendet. Als er aber reuig zurückkam, wurde er mit offenen Armen wieder aufgenommen.

0
@helmutfranz

Helmutfranz. Tu bitte nicht so als verstündest Du die Frage nicht! Du gibst mir schon wieder nur ausweichend Antwort und ich kann Dir auch sagen warum: Weil Dir die einzig mögliche Antwort nicht schmeckt, deshalb. Von reuig zurückkehren habe ich nichts gesagt.

..

Also, zum dritten mal:

Und wenn man sich abwendet UND ABGEWANDT BLEIBT, wie sieht es dann mit seiner ach so großen Liebe aus?

0
@Solipsist

Nun, jetzt hast Du Deine Frage erweitert und damit präziser gestaltet.

Jesus läßt Dich, wie Du willst, abgewandt bleiben. Er zwingt Dich zu nichts!

Wenn Du Deine Hand an eine glühende Herdplatte hälst, wird Dich Jesus auch nicht hindern.

Jesus sagt: dem Selbstwollenden geschieht kein Unrecht.

Es gibt übrigens noch mehr geschaffene Seelen die sich abgewandt haben und bis heute abgewandt geblieben sind. Das bekannteste Beispiel ist Satan (Luzifer)

Wie Du aber in Tausend Jahren oder in Millionen Jahren denken wirst, das weißt auch Du heute noch nicht.

Aber eines ist sicher: Je länger Du abgewandt bleibst, auf um so mehr Seligkeit verzichtest Du ganz freiwillig.

0
@helmutfranz

Wenn ich sage ich wander nach Amerika aus, dann wander ich nach Amerika aus. Hinzuzufügen nicht zurückzukehren macht es nicht präziser da das nicht zurückkehren im Auswandern bereits enthalten ist.

Nur soviel zur deutschen Sprache.

...

So und jetzt zum vierten mal:

Ich habe aufmerksam gelesen was Du geschrieben hast und es befindet sich immer noch keine Antwort auf meine Frage darin.

...

Wie sieht es mit der Liebe Gottes aus derer gegenüber die sich von ihm abgewandt haben und es bleiben? Liebt er diese Menschen auch? Oder liebt es diese Menschen nicht mehr?

...

So. Da Du von einem Bein aufs andere springst und die Antwort vermeiden willst:

DAS war jetzt präziser! Mehr Präzision geht nicht.

Bekomme ich eine Antwort jetzt darauf?

0
@Solipsist

Deine Vermutung, daß ich die Antwort vermeiden will, ist falsch. Ich will Dir sehr gerne Deine Frage beantworten.

Da Du nun Deine Frage weiter präzisiert hast, so lautet nun meine Antwort:

Jesus wird die Seelen die sich von Ihm abgewandt haben und abgewandt bleiben wollen, trotzdem immer lieben!

0
@Solipsist

Fein. Endlich.

Und in all dieser Liebe sieht er im wahrsten Sinne des Wortes tatenlos dabei zu wie Menschen die nicht an ihn geglaubt haben, für ewig (!) in der Hölle leiden und gefoltert werden. Einzig und allein weil sie es gewagt haben, nicht zu GLAUBEN. Ich glaube nicht an Gott. Wenn ich nun aber einen Schulbus voller Kinder das Leben rette, hilft das ja nicht. Ich lande trotzdem in der Hölle. Und das nennst Du LIEBEVOLL?

...

Komm mir bitte nicht mit freiem Willen. Die Geschichte kenn ich und sie ist Unsinn.

...

Liebe, umfassende Liebe, wäre alle zu sich zu holen. Was macht es einen Unterschied ob man glaubt oder nicht? Welch antiquiertes Gottesbild ist das denn? Da hatte meine Großmutter mehr Moral. Die hat jeden geliebt. Auch jene die sie nicht gemocht hätten, hätte sie umarmt und zu sich geholt in der Not statt zu verdammen. Und Dein Gott kann das nicht?

...

Außerdem: Wie wäre es mit ausreichendem Beleg um seine Existenz? Dann könnte man den Deal einigermaßen als fair bezeichnen. Was er aber nicht ist. Gott hat keinerlei Hinweis auf seine Existenz hier hinterlassen (Bibel zählt nicht. Das er sie geschrieben hat steht wiederum in der Bibel, ist also kein Argument) und bestraft einen dann weil man sein Hirn benutzt und man nicht glaubt? Das ist total krank, nur verstehen Du und Deines Gleichen das nicht.

0
@Solipsist

Nach der Logik ist Hit.ler im Himmel und Gandhi in der Hölle. Warum kannst Du nicht begreifen dass das eben nicht Liebevoll ist?

...

Liebevoll denen die Glauben gegenüber.

Nicht liebevoll gegenüber denen die sich abgewandt haben.

Ergo: Nicht Liebevoll im allgemeingültigen Sinn.

0
@Solipsist

Ach deshalb Probleme. Weil man Hitl.er nicht schreiben darf. Ist das vielleicht lächerlich!

0
@Solipsist

>Und in all dieser Liebe sieht er im wahrsten Sinne des Wortes tatenlos dabei zu wie Menschen die nicht an ihn geglaubt haben, für ewig (!) in der Hölle leiden und gefoltert werden. Einzig und allein weil sie es gewagt haben, nicht zu GLAUBEN.

Wer sagt Dir solchen Unsinn? Gott bestraft niemand, die Menschen bestrafen sich stets selbst durch ihre schlechte Handlungen. Beispiel: Wenn Menschen Urwälder roden und in der Folge durch die dadurch entstehende Unwetter Menschen zu Schaden kommen, dann hat nicht Gott die Menschen bestraft, sondern die Menschen haben falsch gehandelt.

Gott foltert auch niemand in der Hölle, sondern die darin wohnenden Geister plagen sich selbst.

Beispiel: Bringe einige Herrschsüchtige zusammen und schaue, wie sie sich das Leben zur Hölle machen.

Übrigens ist niemand ewig in der Hölle. Sobald ein Mensch seine bösen Taten bereut kommt er aus der Hölle heraus!

> Ich glaube nicht an Gott. Wenn ich nun aber einen Schulbus voller Kinder das Leben rette, hilft das ja nicht. Ich lande trotzdem in der Hölle. Und das nennst Du LIEBEVOLL?

Wenn Du einen Schulbus voller Kinder rettest ist das eine Liebestat, die Dir Jesus reich belohnen wird.

>Komm mir bitte nicht mit freiem Willen. Die Geschichte kenn ich und sie ist Unsinn.

Du möchtest also lieber unfrei sein wie die Tiere und nur nach einem festgelegten Programm handeln? Das wundert mich. Ich wollte das nicht!

>Liebe, umfassende Liebe, wäre alle zu sich zu holen. Was macht es einen Unterschied ob man glaubt oder nicht?

Auch Menschen die nicht an Gott glauben leben ewig im Jenseits weiter. Sie erreichen zwar nicht die Stufe derer, die Jesus geliebt haben und nach seiner Lehre tätig waren, aber sie haben ihr Auskommen.

> Welch antiquiertes Gottesbild ist das denn? Da hatte meine Großmutter mehr Moral. Die hat jeden geliebt. Auch jene die sie nicht gemocht hätten, hätte sie umarmt und zu sich geholt in der Not statt zu verdammen. Und Dein Gott kann das nicht?

So eifre Deiner Großmutter nach und liebe jeden! Gott verdammt niemand. Die Menschen verdammen sich selbst.

Und dann wäre es schön, wenn Du Dich über Gottes Wort besser informieren würdest. Denn Deine Sicht entspricht nicht der Lehre Jesu.

Johannes hat sein Evangelium unter der Leitung von Jesus geschrieben. Lese es. Vielleicht geht Dir ein Licht auf.

Herzliche Grüße helmutfranz

0
@helmutfranz

Helmutfranz. Ich habe die Bibel gelesen. Und sie ist mein allergrößtes Argument GEGEN das Christentum. Vielleicht bist es auch Du, der sie vielleicht besser noch mal lesen sollte.

Johannesevangelium?

3:36 Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.

...

Was? Willst Du sagen ich deute das nicht richtig? Der Zorn Gottes bleibt über mir! Da lässt sich nicht herumdeuten.

...

...

Kleine Info zu mir. Ich bin kein schlechter Kerl, Helmut. Eben DESWEGEN regt mich die Sache so derart auf. Das System ist unfair. Und ihr Bibeltreuen glaubt und schluckt das alles so. Einfach aus unbegründbarem Glauben.

Meiner Großmutter nacheifern? Tue ich. Ich eifer auch Gandhi nach wenn Du so willst. Du darfst das alles hier nicht persönlich nehmen. Ich brauche von Dir zum Beispiel nur zehn Sätze in anderen zufällig gewählten Antworten lesen und weiß das Du Helmutfranz, im Kern einen guten Charakter hast und ein guter Mensch bist. (!)

Das ist mir klar.

Nur geht es darum eben nicht.

Es geht darum das Du verblendet bist! Du glaubst eine Sache die vom Prinzip her unmoralisch ist. Dein Gott ist blutrünstig. Lies die Bibelstellen zum Beispiel die ich hier oben auf der Seite angefürt habe bei der anderen Antwort.

...

Was ist damit?

... Jaaaa. Das darf man nicht alles wörtlich nehmen heißt es dann.

Aber andererseits sagen, die Bibel sei das Wort Gottes.

Was jetzt? Ist sie das verdammte Wort Gottes oder ist sie das nicht?

...

...

...

Gruß,

Soli

...

...

P.S. "Du möchtest also lieber unfrei sein wie die Tiere und nur nach einem festgelegten Programm handeln?"

Red keinen Quatsch. Freilich meine ich die Geschichte, wir hätten die Freiheit von "Gott" bekommen, uns dafür oder dagegen zu entscheiden.

...

Und: "Gott foltert auch niemand in der Hölle, sondern die darin wohnenden Geister plagen sich selbst."

Ja, aber es lässt es in Deiner Religion offensichtlich zu, bzw. tut nichts dagegen.

0
@Solipsist

P.P.S.

"Übrigens ist niemand ewig in der Hölle. Sobald ein Mensch seine bösen Taten bereut kommt er aus der Hölle heraus!"

Klar, glaub ich sofort. Nachdem ich tausend Jahre gefoltert wurde, mir mit glühenden Eisen immer wieder die Haut abgezogen wurde, bin ich freilich dazu bereit alles zu bereuen und mich sogar Aufrichtig zu Jesus zu bekennen. Richtig tief Aufrichtig sogar, im Angesicht des immerwährenden Schmerzes mit Aussicht auf eine Ewigkeit in den Flammen; Denn dann wüsste ich ja das die Geschichte stimmt.

...

Nur... welchen Wert stellt solch ein Eingeständnis denn dar bitte?

Und was ist das für ein Gott der mit solchen Methoden arbeitet?

...

...

Entschuldige bitte, aber die Gestapo arbeitet so.

0
@Solipsist

Hallo Soli, hast Du Dir schon mal überlegt, warum es so viele und sich widersprechende Kirchen, Sekten und Gruppen gibt? Der Grund liegt darin, daß die Bibel in Bildern und Gleichnissen geschrieben ist, die wir schon lange nicht mehr richtig verstehen. Jesus weiß das, deshalb hat er in Offb 14,6 eine Voraussage gemacht: "Und ich sah einen Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen, und allen Heiden und Geschlechtern und Sprachen und Völkern. " Diese Voraussage ist eingetroffen! In diesem ewigen Evangelium, geoffenbart durch Jakob Lorber, hat Jesus die wichtigsten Fragen zum Diesseits, zum Jenseits, zur Vergangenheit und zur Zukunft in deutscher Sprache beantwortet. Lese darin und Dir wird vieles klar werden, was Dir heute noch unklar ist.

Am Anfang hast Du gefragt: Wie sieht es mit der Liebe Gottes aus derer gegenüber die sich von ihm abgewandt haben und es bleiben? Liebt er diese Menschen auch? Oder liebt es diese Menschen nicht mehr?

Du siehst einen blutrünstigen Gott, aber Du siehst nicht, daß Gott die Liebe ist. Ich weiß nicht ob Du Kinder hast. Ich denke, selbst ein unvollkommener Menschen-Vater wird seine Kinder lieben, auch wenn sie nicht so handeln, wie es im gefällt.

Und nun schaue auf Gott, unseren Vater im Himmel, er liebt uns unendlich, denn wir sind ein Teil seiner Liebe!

> 3:36 Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm. Ich will mal den Text nach meinem Verständnis auslegen: Wer an Jesus glaubt, der hat das unbeschreibbar seligste ewige Leben in sich aufgenommen. Wer Jesus nicht glaubt, der wird das unbeschreibbar seligste Leben nicht sehen, sondern er bleibt in der Nacht seiner Erkenntnis.

> Klar, glaub ich sofort. Nachdem ich tausend Jahre gefoltert wurde, mir mit glühenden Eisen immer wieder die Haut abgezogen wurde, bin ich freilich dazu bereit alles zu bereuen und mich sogar Aufrichtig zu Jesus zu bekennen. Richtig tief Aufrichtig sogar, im Angesicht des immerwährenden Schmerzes mit Aussicht auf eine Ewigkeit in den Flammen; Denn dann wüsste ich ja das die Geschichte stimmt. Nur... welchen Wert stellt solch ein Eingeständniss denn dar bitte?

So handelt Jesus nicht. Er quält niemand! Es gibt mehrere Jenseitswerke durch Lorber. In denen wird geschildert wie es wirklich in der Hölle zugeht.

Der Mensch ist von Jesus aus völlig frei. Er kann demütig und liebtätig handeln und Jesus lieben, was heißt, daß er die 10 Gebote beachtet. Oder er kann in allem dagegen sein und handeln.

Die Folgen sind klar. Derjenige, der in allem wider die Liebe handelt verstrickt sich immer tiefer im Bösen und ladet immer mehr Schuld auf sich und bereitet sich dadurch selbst Qualen, die mit der Zeit immer schlimmer werden.

Herzliche Grüße helmutfranz

0
@helmutfranz

Helmut, bei aller Liebe, vegessen wir es einfach bitte. Ich für meinen Teil kann mir solche Vorschläge anhören und durchdenken. Betrachten wie mein Gegenüber es gemeint hat und zu Ergebnissen kommen.

Wenn ich Dir mal zu denken aufgebe, dass Du mal vor, VOR der Bibel einsteigst, den Menschen mal als das betrachtest was er ist, als den intelligentesten Bewohner des Planeten, befähigt dazu sich Gott auszudenken; Und ich Dir weiterhin dies schlüssig herleiten würde.

Was würdest Du mit der Info Anfangen?

Nichts.

Wozu also reden?

...

Bleib bei Deinen Illusionen.

...

Die meisten Menschen wollen nur Glauben, damit sie nicht an nichts glauben müssen.

...

...

...

...

Deine Lorber und Jesus Storys. Woher weißt Du das es stimmen soll das alles, all die Geschichten, außer durch subjektives Empfinden. Du, Ihr Gläubigen, habt NICHTS an belegbarem WISSEN was Euren Glauben stützt. Wozu glaubst Du das dann?

...

Wie gesagt, es führt zu nix.

.

Soli

0
@Solipsist

Hallo Soli,

schon in meiner Jugend suchte ich eifrig und habe sehr viel gelesen. Mit 22 Jahren schrieb ich folgende Verse:

Mein Ziel:

Das Leben realistisch seh'n,

den Sinn und Zweck begreifen,

das Sein von Grund auf zu versteh'n

bis daß der Geist wird weichen,

das soll das Ziel sein meiner Tage,

kein Bangen gilt, kein Wanken,

das Ende sei mir nur die Bahre

und des Verstandes Schranken.

Als ich 37 Jahre alt war bin ich nach langem Suchen fündig geworden in der Offenbarung durch Jakob Lorber.

Ich habe darin mehr gefunden als ich je gesucht habe. Aber ich habe nur gefunden, weil ich unbeirrbar gesucht habe und habe mich von meiner Suche durch keine Zweifel abbringen lassen.

Daß das, was ich gefunden habe, mehr ist, als was sich die Weisheit der Welt vorstellt, davon bin ich in mir überzeugt, nachdem ich diese Schriften seit vielen Jahren kenne, deren Voraussagen nun vor unseren Augen in Erfüllung gehen.

Lamentieren bringt nichts. Ich kann Dir nur raten, mache Dich auf die Suche. Es lohnt sich!

Herzliche Grüße Helmutfranz

0
@helmutfranz

"deren Voraussagen nun vor unseren Augen in Erfüllung gehen"?

...

Auf geht´s.

...

Zeig mir mal eine, gerne mehrere belegbar eingetroffene Vorraussagen. Und zwar, obacht (!), dergestalt dass die Chronologie stimmt.

Also bitte nichts bei dem der Dartpfeil an die weiße Wand geworfen wurde und dann hinterher der rote Ring um die in der Wand steckende Spitze gemalt wird.

Sondern beweisbar eingetroffene Vorhersagen!

...

...

Warum?

...

Vielleicht um dich daran zu erinnern, dass Du das Leben mit 22 noch realistisch sehen wolltest. Dies als Fähigkeit aber nun verloren hast.

...

Denn:

...

Du scheinst um die wirkliche Bedeutung des Wortes "Realismus" nicht zu wissen.

...

...

Also, überrasch mich.

...

Ich warte.

...

Mit ebenso herzlichem Gruß,

Soli

0
@Solipsist

Hallo Soli,

sehr gerne zeige ich Dir solche Voraussagen!

Ich habe eine mehrseitige Liste mit naturwissenschaftlichen Voraussagen und wenn diese eingetroffen sind, samt Quellenangaben und befürchte, daß dies diesen Rahmen bei Gute Frage sprengt.

Hast Du einen Vorschlag wie wir vorgehen können?

Zuvor aber schon eine unsere Zeit betreffende Voraussage:

O Herr und Meister, wie wird es denn in jener Zeit aussehen, von der Du gesagt hast, daß in ihr die Menschen vor Deiner abermaligen Ankunft durchs Feuer würden geläutert (gereinigt) werden, und was für ein Feuer wird das wohlsein?

Sagte Ich (Jesus): Ja, Freund, das Feuer wird heißen große und allgemeine Not, Elend und Trübsal, wie die Erde eine größere noch nie gesehen hat. Der Glaube wird erlöschen und die Liebe erkalten, und alle armen Geschlechter werden klagen und verschmachten, aber die Großen und Mächtigen und die Könige dieser Welt werden den Bittenden dennoch nicht helfen ob des zu großen Hochmutes und daraus auch ob der zu großen Härte ihres Herzens!

Also wird auch ein Volk sich erheben wider das andere und wird es bekriegen mit Feuerwaffen. Dadurch werden die Herrscher in große, unerschwingbare Schulden geraten und werden ihre Untertanen mit unerschwingbaren Steuern quälen. Es wird dadurch entstehen eine übermäßige Teuerung, Hungersnot, viele böse Krankheiten und Seuchen und Pestilenz unter den Menschen, Tieren und sogar Pflanzen!

Auch werden da sein große Stürme auf dem trockenen Lande und auf dem Meere, und Erdbeben, und das Meer wird an vielen Orten die Ufer überfluten, und da werden die Menschen in große Furcht und Angst versetzt werden vor Erwartung der Dinge, die da über die Erde kommen werden!

Herzliche Grüße Helmut

0
@helmutfranz

Oh hatte ich wirklich vergessen zu erwähnen?

...

PRÄZISER BITTE!!

...

Was da steht kann man ad hoc auf die letzten fünf Jahrhunderte anwenden!!

...

Keine Gummivorhersagen, sondern Konkretes.

Und dass das hier nichts Konkretes ist, diskutier ich nicht.

...

Gruß,

Soli

0
@Solipsist

Hallo Soli,

Deine Reaktion habe ich erwartet! Deshalb habe ich Dir ja angeboten, eine mehrseitige Liste mit präzisen naturwissenschaftlichen Voraussagen und wenn diese eingetroffen sind, samt Quellenangaben zu schicken.

Leider hast Du mir nicht gesagt, wohin ich sie schicken soll.

Also meine Frage: Wohin soll ich die Liste schicken?

Herzliche Grüße helmutfranz

0
@helmutfranz

Stell doch einen Teil davon hier ein. Wo ist das Problem? Muss ja nicht alles sein. Geht das?

0
@Solipsist

Hallo Soli, hier ein Beisiel:

Es gibt Galaxien außerhalb unserem Milchstraßensystem!

Vorausgesagt vor 02.01.1850 durch Jakob Lorber. Quelle: "Von der Hölle bis zum Himmel (HZH); 2. HZH 298,6 und 303,1

Durch die Wissenschaft entdeckt: ab 1918 durch das 2,5m -MT. WILSON-TELESKOP Quelle: THE NEW ENCYCLOPAEDIA BRITANNICA: 15. Auflage; MICROPAEDIA; 4. Band; S. 850; links oben;

Aber durch Lorber wurde damals nicht nur angegeben, daß es ungeheuer viele Milchstraßen gibt, auch der Aufbau des Universums und die Bewohnbarkeit der reifen Weltkörper wurde beschrieben.

Weiter wurden auch mehrere Außerirdische Zivilisationen beschrieben.

Herzliche Grüße Helmut

0
@helmutfranz

Auf die schnelle, ich muss weg jetzt.

Was heißt das hier bitte?

(HZH); 2. HZH 298,6 und 303,1

Bis Montag.

Servus,

S.

(Habe ich alles was ich brauche um das zu prüfen?)

0
@Solipsist

Hallo Soli,

  1. HZH 298,6 und 303,1 heißt: "Von der Hölle bis zum Himmel", Band 2, Kapitel 298,6 und 303,1. Soweit die erste Quelle. Wenn Du willst, kann ich Dir mein Buch ausleihen.

Die zweite Quelle ist nicht in meinem Besitz. Die findest Du in einer Bibliothek.

Herzliche Grüße Helmutfranz

0
@helmutfranz

Hallo HF. Danke für das Angebot, ist aber nicht nötig.

Seit gestern steht mir ordentlich Arbeit ins Haus, ich werde also nicht bald dazu kommen.

Mir dies aber anzuschauen, mir Informationen zu beschaffen, freilich darin bestrebt Dich und Onkel Jakob anständig und umfassend zu widerlegen, werde ich selbstverständlich mit der mir üblichen Verbissenheit -so mancher Theist hier bei GF würde sagen, Besessenheit– noch erledigen und entsprechend hier an dieser Stelle nachreichen.

...

Lass hier also die Kommentarfunktion an. Irgendwann meld ich mich.

Gruß,

Soli

0
@Solipsist

2008. wow. Lange her. 

Die wissenschaftlichen vorhersagen die der jakob lorber gemacht hat sind irgendwie auch schon von den alten griechen oder sogar noch früher gemacht worden. ZB es gäbe auch außerhalb der Milchstraße weitere Galaxien. Ich meine, selbst wenn das vorher noch nicht beobachtet (=bewiesen) worden ist, wenn es leute gibt, die sagen, wir wohnen in einer galaxie, gibt es direkt 1000 andere leute die logisch genug denken, um zu sagen, es gäbe noch andere galaxien. 

Dazu ein beispiel: bis vor nicht allzu langer zeit dachte man, das universum sei unendlich groß. Doch man hat durch verschiedene indizien (zB rotverschiebungen etc) festgestellt, dass es endlich ist, also ein ende hat. Daraus kann man ableiten, dass wir in einem Universum leben. Die Wissenschaft hat noch nicht bewiesen, dass es mehrere unviversen gibt, aber dennoch gibt es viele menschen die an die multiversum theorie glauben. Wenn einer von denen nun anfängt und derartige vorhersagen macht, und nebenbei die bibel neu interpretiert, dann wird man in 500 jahren, wenn es bewiesen wurde, sagen können „wow der hatte recht, also hatte er auch mit der bibel recht“. Nur dass das falsch ist, denn alle menschen haben mal recht, mal unrecht. Das hat keinen zusammenhang das eine mit dem anderen. 

Ich muss dazu sagen, dass ich jakob lorber zum ersten mal höre, aber da er im 19. jhd offensichtlich gelebt hat (schließe ich aus dem einen kommentar), nehme ich an, dass er eine art sektenführer ist, also seine schriften sicher sehr überzeugend klingen, aber eigentlich binsenweisheiten beinhalten, um so anhänger um sich zu scharen (wie es zB auch scientology, die zeugen jehowas, etc machen). 

Achja nochwas: helmutfranz, du hast geschrieben, dass man seine schriften lesen sollte ohne sich von zweifeln ablenken zu lassen, das ist vielleicht das problem. Die wissenschaft arbeitet mit zweifeln, die religion arbeitet mit glauben. Also die wissenschaft geht davon aus, dass etwas falsch ist, bis es bewiesen ist, die religion geht davon aus, dass etwas richtig ist, egal ob das gegenteilige bewiesen wurde. 

ZB ist aufgrund von zweifeln die wissenschaft der meinung, dass es gott nicht gibt. Dass man nach dem tod einfach tot ist (man fühlt sich genauso, wie man sich vor der geburt gefühlt hat. Also man fühlt oder denkt nicht nichts, sondern einfach nur nicht. Man existiert nicht). Denn das ist die grundannahme, alles andere muss bewiesen werden. Bis dahin wird es angezweifelt. 

Achja ich hab irgendwo gelesen, hit-ler müsste im himmel sein und ghandi in der hölle: beide sind in der hölle, da hit.ler kein christ war. Kleiner funfact am rande. XD

So anschliessend wollte ich sagen, dass eure diskussion sehr spannend war, für so eine seite wie gf.net. Eine sache an soli: du solltest etwas sachlicher auftreten, sonst nimmt man uns attheisten garnicht ernst, wenn wir ohne sachlichkeit auftreten. 

Also dann tschüss

0

Du weisst aber schon das dieser Gott behauptetet hat, das er die Erde als Scheibe geschaffen hat und das er an einer Kuppel die Sterne und die Sonne auf festen Bahnen befestigt hat !

Nachdem die Kirche die Wissenschaftler mit Tod gedroht haben, die festgestellt haben das die Erde doch eine Kugel ist, hat man dann einfach diese Passage aus der Genesis in der Bibel entfernt. Soviel dazu, das es einen Gott geben soll im Sinne von Bibel Thora oder Koran !

Die Kontrolle und Machtausübung aller 3 grossen Religionen passt da schon eher ins Bild. Aber das genialste ist, das man diesen armen leichtgläubigen Menschen weismacht, das sie Ihre tolle Belohnung bekommen wenn sie tot sind. Das ist das beste Marketing überhaupt ! Die Leute wollen das sogar glauben ! Irre,... wenn ihr tot seid, bekommt ihr alles was ihr wollt !

0
@Indigo

Kannst Du Deinen folgenden Satz beweisen?

"Nachdem die Kirche die Wissenschaftler mit Tod gedroht haben, die festgestellt haben das die Erde doch eine Kugel ist, hat man dann einfach diese Passage aus der Genesis in der Bibel entfernt."

Ich halte Deine Behauptung für unbeweisbar, weil Gott, unser Vater im Himmel, der in Jesus die Erde betrat schon vor 2000 Jahren seinen reifsten Anhängern erklärt hat, wie das Universum und die Weltkörper aufgebaut sind.

0
@helmutfranz

Dann lies mal in alten Bibeln den Originaltext der Genesis. Da steht das sehr detailiert erklärt wie unsere Erde aussehen soll. Dann hast du deinen Beweis. Ausserdem sollte es auch dich doch sehr wundern das in einer relativen kurzen Zeit die tollsten Wunder passiert sein sollen. Wer sowas glauben möchte ist selber schuld. Wenn es wirklich einen Gott geben sollte dann sicherlich nicht den aus der Bibel aus der Thora oder dem Koran. Jedes Märchenbuch enthält mehr Weisheit !

0
@Indigo

Hallo Indigo, dann nenne mir doch die Bibel, in der dieser Satz aufgeführt ist, dass Gott behauptetet hätte, das er die Erde als Scheibe geschaffen hat.

Wenn Du aber Deine Quelle nicht nennen kannst, ist Deine Behauptung nichts wert!

0

Euch hat man echt ins Gehirn g********* xD S********** echt... schon fast traurig, dass es so Menschen gibt.
Der CHRISTLICHE Gott ist der selbe wie der JÜDISCHE GOTT und das ist der selbe wer der ISLAMISCHE GOTT! Die Götter dieser 3 Religionen sind gleich, was sich unterscheidet ist, wie sie Jesus Christus ansehen!
Christen sagen: JESUS = GOTT
Islam: JESUS != GOTT; JESUS = PROPHET
Juden: JESUS != GOTT, JESUS = Mensch
...............
Jede dieser Religion lehrt im Prinzip das selbe und zu sagen, dass der Christliche Gott die Welt erschaffen hat und die anderen Götter "falsch" sind... Holy fucking shit.... Ich dachte diese Dummheit gabs nur im Mittelalter.
Ich stimme euch mit den Lehren eures Christlichen Schöpfers der sich zwar 0 von den anderen 2 Schöpfern unterscheidet zu aber ..... bin schockiert und mir fehlen die Worte xD

Darum finde ich Bildung an Schulen so verdammt wichtig um so eine Sch**** zu vermeiden... Wenn Jeder Mensch so drauf wäre, würde ich mir die Kugel geben.

Eure Lehren und euer Wissen von Gott nehmt ihr aus der Bibel. Wie können die Menschen glauben, dass die Bibel von Gott stammt?! Geschichten wurden über Jahrtausende weitererzählt (und dabei sehr stark abgefälscht). Diese Geschichten wurden irgendwann niedergeschrieben. Es gab 100te von Büchern. Die Bibel ist an manchen Stellen deshalb wiedersprüchlich, weil ein MENSCH sie zusammengefügt hat aus verschiedenen Büchern.

In einer Stelle steht, die Frau wurde wie der Mann aus der Erde erschaffen. In einer anderen Stelle steht, sie sei aus der Rippe Adams erschaffen worden. Die Original geschichte ging so:
Mann und Frau waren gleich aus der Erde erschaffen worden. Adams erste Frau war Lilith. Lilith ging auf einem hohen Berg bis in den Himmel wo gottes thron war. Sie durfte das nicht, gott war zornig hat sie runtergeschmissen und bestraft. Die soll bis zum ende ihrer Tage ihre eigenen Kinder fressen. (Deshalb ist Lilith in vielen Kulturen auch ein Kinderfressender Dämon). Damit die Frau Adam unterwürfig ist, wurde die 2te Eva aus Adams Rippe geformt. So wollte man das im Mittelalter, dass die Frauen den Männern unterwürfig sind. Deshalb wurde diese Passage in der Bibel übernommen. 
Ich verurteile nicht die Bibel als Beschiss - ich finde es ist ein Sinnvolles und gutes Buch mit sinnvollen Gesetzen, die damals auch sehr viel Sinn gemacht haben (heute immernoch). Aber So Sachen wörtlich zu nehmen und zu denken ein bärtiger Mann im Himmel beobachtet dich den ganzen tag... wtf?

Gott ist Variable x in der Welt das Unbekannte. Wenn Wissenschaftler sagen es gibt ihn nicht, ist das genauso falsch als wenn ein blindgläubiger Mensch sagt es gibt ihn! Kein Mensch kann das Wissen, da wir unwissend sind. Was uns bleibt ist der Glaube und lasst nicht euren Glauben wegen Dummheit manipulieren...

0

Warum sind Wissenschaftler und Christen, so dumm und denken religiöse und wissenschaftliche Gedanken lassen sich nicht miteinander vereinen. Religion ist eine wunderbare Sache, für die Menschen, die sie praktizieren. Und die Wissenschaft ist die schönste Nebensache für irgendwelche Physiker oder Chemiker. Aber mal ehrlich, warum können wir religiöse und wissenschaftliche Gedanken nicht miteinander vereinen? Und was ist überhaupt Gott? Und wer sind wir überhaupt? Also, es soll jeder glauben was er glauben will und wir werden eh nicht erfahren, was vor 18 Milliarden genau passiert ist.

  1. Was ist denn der christliche Gott? Ist Gott ein Christ? Ich glaube, da ist ein Denkfehler drin. Und wenn Gott heute als Mensch auf die Welt kaeme, ich glaube, er wuerde sich sicherlich von den heutigen Christen eher abwenden.

  2. Ob Gott die Welt erschaffen hat? Wenn man das keiner bestimmten Religion zuordnet, dann gehe ich davon aus, dass es einen Gott gibt, der das getan hat. Aber wenn du wissen willst, WIE Gott das gemacht hat, dann solltest du Leute wie Stephen Hawking fragen usw.

ErnstD -> Dahinter steckt der Mensch, der nicht wußte, wie er sich die Entstehung der Welt anders erklären sollte.

Es gibt für mich nur 2 Warheiten. 1.Dahinter steckt der Mensch 2.Menschen halten Außerirdische für Gott weil sie sie sahen.

christlicher Gott? Der Gott an den Juden, Moslems und Christen glauben ist ein und der selbe, da sich alle diese Glaubensrichtungen aus dem Judentum entwickelt haben. Es gubt hunderte von verschiedenen Glaubensrichtungen. Manche meinen auch die Erde selbst wärfe ein Gott. Was tatsächlich der Fall ist weiß niemand, da niemand die Existenz oder Nichteistenz beweisen kann

Wenn es ein und der selbe Gott ist, warum schlagen sie sich dann gegenseitig die Köpfe ein ?

0
@Complex

e ist so, das ist unstrittig und das wissen auch alle. Warum sie es tun? Weil sie verschiedene Auffassungen darübr haben, wie man den Glauben lebt und weil sie alle dumm sind

0
@Complex

selbst innerhalb der Christen wurde ja Krieg zwischen Protestanten und Katholiken geführt. Und die Zeugen Jehovas (auch Christen) mag auch keiner

0

Hier ist ein schöner Text aus dem Buch Genesis:

Dann legte Gott der HERR in Eden, im Osten, einen Garten an und setzte dorthin Adam, den er geformt hatte. Gott der HERR ließ aus dem Ackerboden allerlei Bäume wachsen, verlockend anzusehen und mit köstlichen Früchten, in der Mitte des Gartens aber den Baum des Lebens und den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse. Ein Strom entspringt in Eden, der den Garten bewässert; dort teilt er sich und wird zu vier Hauptflüssen. Der eine heißt Pischon; er ist es, der das ganze Land Hawila umfließt, wo es Gold gibt. Das Gold jenes Landes ist gut; dort gibt es auch Bdelliumharz und Karneolsteine. Der zweite Strom heißt Gihon; er ist es, der das ganze Land Kusch umfließt. Der dritte Strom heißt Tigris; er ist es, der östlich an Assur vorbeifließt. Der vierte Strom ist der Eufrat.

Nach diesem Text aus der Bibel müsste der Eufrat und Tigris eine gemeinsame Quelle haben. Schaut mal bei Google nach und endeckt das der Tigis im Osttaurus im Osten der Türkei entspringt, während der Eufrat 2 Quellflüsse hat die nichts mit dem Tigris gemein haben.

Nun ja, solche Fehler finden sich ohne Ende in der Bibel. Von Göttlichkeit keine Spur.

Ganz früher, vor Tausenden von Jahren, stellten sich die Ägypter zum Beispiel die Erde als Scheibe vor. Dieses Bild von der Welt hatten sie, weil sie mit ihren eigenen Augen die Kugelform der Erde nicht sehen konnten. Diese Scheibe stellten sie sich in drei Stockwerke aufgeteilt vor: in eine Unterwelt, in der lagen die Toten, in ein mittleres Stockwerk, in dem wohnten die Menschen und schließlich in ein oberes Stockwerk als Ort für die Götter – das war der Himmel.

Dann war da noch Galileo Galilei. Wie ja bekannt dreht sich laut der Bibel die Sonne um die Erde, denn zuerst wurde die Erde geschaffen dann die Sterne Sonne und Mond die sich um die Erde drehen. Nun hat aber Galileo Galilei erkannt das das nicht so sein kann. Also hat die Inquisitation versucht Galileo Galilei einzuschüchtern. Was dann auch gelungen ist wenn man die Geschichte kennt. Heute wissen wir natürlich das auch dieses aus der Bibel mal wieder ein Fehler ist, das einem Gott sicherlich nicht passiert wäre :-)

Gleiches gilt für die Evolution wo Gott behauptet hat, jedes Tier einmalig geschaffen zu haben. Wir wissen natürlich das Darwin das widerlegt hat und Schwierigkeiten mit der Kirche bekam.

So kommt ein Irrglauben zum anderen. Aber das beste ist das man den Gläubigen eingeredet hat, das sie eine tolle Belohnung bekommen sobald sie tot sind. Das ist das beste Marketing weltweit ! Ein Versprechen das nie eingelöst werden muss und auch nicht kontrolliert wird. Schon klasse sowas.

Indigo schreibt: "So kommt ein Irrglauben zum anderen. Aber das beste ist das man den Gläubigen eingeredet hat, das sie eine tolle Belohnung bekommen sobald sie tot sind. Das ist das beste Marketing weltweit ! Ein Versprechen das nie eingelöst werden muss und auch nicht kontrolliert wird."

...

Bravo! Da sind wir bei einem wesentlichen Kern der Sache! Und ich werfe jedem Gläubigen vor, gerade weil er in dieser Welt lebt, gerade weil er vom immerwährenden Egoismus des Menschen wissen muss, dass er diese aufgezeigte -formulieren wir wohlwollend- MÖGLICHKEIT, nicht in Betracht zieht!

...

Gott schön und gut. Aber es gibt so profane Lösungen für das ganze Problem Gottesglaube, die als Antwortmöglichkeit einfach bestehen bleiben und einzuräumen sind. Der von Indigo dargestellte Sachverhalt mag Euch Gläubigen aus Eurer Perspektive heraus zurecht nicht schmecken, ist aber als Antwortmöglichkeit nicht weg zu diskutieren!

...

Meinen Gruß,

Soli

0

Nachtrag:

Von Woody Allen zum Katholizismus: "Stirb jetzt, zahle später."

0

Hallo Indigo,
es steht Dir natürlich frei, Deine geniale Marketingidee umzusetzen. Nur sage ich Dir es wird nicht funktionieren. Religion besteht nicht nur aus Worten. Du musst auch auf dieser Welt genug zu bieten haben, ich sehe da nur hohle Negativargumente. Und wenn es dann klappt werden die Leute doch an einen ewigen Gott und nicht an Dich glauben.

Zu Deinen Aussagen über die Konkurrenz:
Die irdischen Flüsse Eufrat und Tigris fliessen natürlich nicht durchs Paradies. Das werden wir auf dieser Erde auch nicht wiederfinden. Ihre Namen sind von Menschen erfunden. Vielleicht von Menschen, die die Genesis kannten. Man könnte logisch höchstens noch argumentieren, dass die Flussnamen der Genesis von Menschen überliefert wurden, die Eufrat und Tigris kannten und da eventuell was verwechselt oder bewusst verglichen wurde.

Deine Folgerung: "Nun ja, solche Fehler finden sich ohne Ende in der Bibel. Von Göttlichkeit keine Spur." lässt sich daraus mit keiner Logik herleiten, es muss nicht einmal ein Fehler sein.

Zu Ägypten: Du hast vermutlich eine bildlich- symbolische Darstellung gesehen, vielleicht auch einige Erläuterungen dazu gelesen. Du hast keine Ahnung was die Ägypter wirklich glaubten, nur äusserst primitive Vermutungen. Die müssen natürlich unterhalb der eigenen Intelligenz liegen. Einem Imhotep kannst Du heute noch nicht das Wasser reichen.

Zu Galileo: Er war ein herausragender Wissenschaftler, der erkannt hat, dass sich die Planetenbahnen am Firmament viel einfacher berechnen lassen, wenn man die Sonne und nicht die Erde als Inertialsystem verwendet. Das ist natürlich ungewöhnlich für einen Menschen, dessen Inertialsystem das ganze Leben lang die Erdoberfläche ist. Und in dem System drehen sich Sterne und Planeten immer noch um die Erde. Dass er die Sonne als inert betrachtet hat war Definitionssache, die aber zu wesentlich besseren Berechnungen führte. Aus heutiger Sicht verwendet man lieber den Raum als Inertialsystem und da dreht sich auch nicht die Erde um die Sonne, sondern beide drehen sich um einen gemeinsamen Schwerpunkt. Der liegt natürlich näher bei der Sonne.
Dass Galileo seine Aussagen revidieren musste war natürlich schlecht in jeder Hinsicht. Aber die absolute Wahrheit, die die Wissenschaftler immer gern zu besitzen glauben war es auch nicht. Es wäre gut gewesen, wenn er das selber relativiert hätte.

Damit sind wir bei den Evolutionsforschern, die ebenfalls die absolute Wahrheit zu besitzen glaubten, und nun durch Konkurrenz des Kreationismus zugeben müssen, dass nicht alle Behauptungen beweisbar sind, insbesondere ein göttlicher Einfluss auf die Natur mit wissenschaftlichen Mitteln gar nicht widerlegt werden kann. Wer zu hoch fliegt fällt tief.

So kommt ein Irrglauben zum anderen - bei Dir!

0
@ferdl

Ich möchte gar nicht das man mich anbetet. Von daher muss auch niemand an mich glauben. Ich bedrohe niemanden mit Tod und Verstümmelung wenn man mich verleugnet oder an mich nicht glauben möchte. Auch verspreche ich niemanden 40 Jungfrauen nach dem Tod, oder einen Heiligenschein.

Es ist gut das wir nicht einen Papst als Staatsoberhaupt haben. Auch möchte ich nicht in einem Land leben wollen, in dem der Islam das sagen hat.

Gibt es jemanden der gerne im Iran leben möchte ? Oder in Afghanistan wenn die Scharia da wieder eingeführt wird ? Albanien ist ja auch ein Land in das jeder Moslem sich heimisch fühlen kann.

Ich bin froh in Deutschland zu leben wo man tolerant ist und nicht in einem Land wo man eine Frau die vergewaltigt wurde, als Ehebrecherin steinigt !

0
@Indigo

Nachtrag: Ich habe alte Texte zitiert. Das du behauptest das die Namen von Menschen erfunden worden sind ist schon kühn. Ausserdem steht in der Genesis das die Flüsse im Paradies entsprungen sind und sich in die besagen Flüsse teilen und genau das ist eben nicht so. Du musst das schon richtig lesen. Das was du schreibst sind Vermutungen und Behauptungen. Wenn du möchtest kannst du auch an den Weihnachtsmann glauben und das es die 40 Jungfrauen wirklich gibt, sobald du tot bist. Aber ob das die Rechtfertigung für Hexenverbrennungen, Kreuzzüge, Verstümmelungen, Massaker, dem 11.September, dem Terror in Bombay und vielen anderen Greultaten die im Namen eines tollen gerechten Gott geschehen ?

Ich denke eher nicht ! Wer sowas krankes anbeten möchte soll es tun ! Wir leben zum Glück in einem freien Land und nicht in einem Islamischen Land !

0
@Indigo

Deiner Meinung nach ist die Religion an allem Schuld. Manchmal wird zwar immer noch Religion benutzt um schlechte Dinge zu entschuldigen. Aber die Zeiten sind längst vorbei in denen man irgendetwas entschuldigen muss. Und so sind es heute die Atheisten, die mit grossem Eifer ihren Rückstand bei Greueltaten aufholen.

Du bist gegen den Islam, aber auch gegen die Kreuzzüge? Wundert mich, denn pazifistische Züge sind mir nicht aufgefallen.

Du bist gegen Terror aber für Deutschland? Ich kann Dir sagen es wird bald atomare Terrorbomben geben und das werden deutsche Atombomben sein. Eine Technik von geldgierigen deutschen Politikern mit ihren schweizer Bankkonten weitergegeben an einen pakistanischen Forscher und von dort weitergegeben an Nordkorea und Iran. Da hat keiner was gegen Terror wenns ums Geld geht. Auch Saddams Giftgas war aus deutschen Anlagen.

Du bist für die Freiheit und froh in Deutschland zu leben, das nur unter Zwang von Aussen die Demokratie umsetzt. Und auch das nur halbherzig, wo doch die Geheimdienste klar aus den alten Strukturen hervorgegangen sind und so schlecht überwacht werden, dass sie die Politik jederzeit steuern können. In der Justiz haben sogar dieselben Richter weiter Recht gesprochen im Namen des Volkes, die früher Schreckensurteile verteilten. Hier geht es immer um Macht und nicht um Freiheit.

Freiheit gibt es jedoch in diesem Land. Kaum irgendwo haben Verbrecher so viel Freiheit wie hier. Da kann man Millionen abstauben und bekommt wenn überhaupt nur eine Bewährungsstrafe auf gute Besserung. Wer jemand umbringt braucht halt einen Anwalt, dann gibts nur ein Jährchen. Oder er gibt sich ganz cool und prahlt damit, dann kommt der Gerichtspsychiater und hält ihn für schuldunfähig. Kommt dann kaum in den Knast sondern in die Anstalt wo er nach ein paar Jahren von einem weiteren Psychiater als geheilt entlassen wird. Das Spiel ging sogar mit Kinderschändern lange Zeit problemlos durch. Psychiatrie als Verbrechenskomplize. Wer so etwas Rechtsstaat nennt der hat gar kein Recht über andere Rechtsformen zu urteilen.

Dass Du Deine Freiheit auf Kosten anderer ausübst erkenne ich an dem Satz: "Wer sowas krankes anbeten möchte..." Du hältst Dich also für gesund, damit Du ja nicht einmal zu denen gehörst, die in Deutschland keine Freiheit haben. Die Kranken oder auch nur die von Psychiatern als krank verdächtigten. Wo ist deren Freiheit in Deinem ach so freien Land? Keine Spur, hier werden Menschen nach Gutdünken mit Elektroschocks und Drogen gefoltert und gefügig gemacht. (Nicht von Christen sondern von Atheisten, den Ärzten die den Glauben sogar als krank betrachten.) Entlassen wird man von denen erst wieder als Krüppel. Bei der Inquisition erfolterte man das Geständnis vom Blocksberg und in der Psychiatrie erfoltert man das Geständnis nicht normal zu sein und der Behandlung weiter zuzustimmen. Auf so ein fortschrittliches freies Deutschland würde ich nicht so stolz sein. In den dunklen Ecken geht es immer noch zu wie beim Grossinquisitor, nur eben ganz ohne Religion und deshalb stört es Dich nicht mehr. Ist ja erlaubt sowas oder? Die Inquisition war früher auch erlaubt. Man kann nichts mehr ungeschehen machen. Aber was hier vor Deiner Nase immer noch passiert, dafür bist Du selbst verantwortlich. Wer das zulässt und lieber mit dem Finger auf andere zeigt, den nenne ich Heuchler.

0
@ferdl

Jetzt lese dir deinen Kommentar nochmal in Ruhe durch und dann sage mir, was du mir vorwerfen möchtest ? Willst du mich mit all diesen Ungerechtigkeiten vergleichen ? Möchtest du mich für die von dir aufgeführten Verfehlungen verantwortlich machen ? Hast du jetzt tatsächlich versucht die Greultaten, die jahrhundertelang durch die christliche Kirche oder dem Islam verursacht worden sind, durch deine Beispiele zu rechtfertigen ?

Wir leben in einem Land in dem sicherlich nicht alles perfekt ist, aber wir leben in einem der sichersten Länder der Welt, wo man relativ frei sein kann. Wenn du denkst das es viele Länder gibt die viel besser sind als Deutschland, dann steht es dir frei Deutschland zu verlassen. Wenn dir ein Gottesstaat wie Albanien besser gefällt dann mache doch mal dort Urlaub.

Du darfst mich gerne Heuchler nennen, von mir aus auch was auch immer. Nur erwarte dann nicht von mir, das ich dich weiterhin ernst nehme.

Es ist gut das Religion nur eine untergeordnete Rolle in Deutschland spielt. Die Zeiten wo Bürger zur Beichte gehen mussten, und ihre Sünde mit Ablassbriefen bezahlen mussten sind zum Glück lange vorbei. Wo unliebsame Frauen als Hexen denunziert worden sind und auf bestialische Weise im Sinne des Christentums gefoltert und bei lebendigem Leibe verbrannt wurden sind vorbei ! Wenn du persönlich ein Befürworter der Kirche bist dann sei es und lebe mit dieser Schande !

Aber versuche nicht mir Folterungen durch n Psychiater unter zuschieben. Oder andere Verfehlungen, die in Deutschland passieren ! Es sind Leute so wie du die auf sowas eine Antwort haben und Gründe kennen sowas gut zu heissen !

Kinderschändungen durch Priester ist auch ein Thema. Aber ich denke du hast da auch eine Antwort drauf, das deine Kirche und deine Religion da mit dem Zöllibat schon alles richtig macht und ich das nur nicht richtig verstehe !

Ich habe weder etwas mit Atomwaffenforschungen noch mit Geheimdiensten zu tun. Ich kenne mich auch in der Psychiatrie nicht so gut aus wie du. Aber alles was du da aufzählst lehne ich ab.

Ich bleibe dabei das man besser in Deutschland leben kann, als in vielen anderen Ländern.

0
@Indigo

Mein Vorwurf ist Einseitigkeit. Ich zeige Dir Dinge die auch nicht in Ordnung sind, die man aber ändern sollte. Zum Beispiel:
http://www.die-bpe.de/vera_stein.htm
Das lehnst Du also ab. Dennoch freut mich die Einsicht, dass hier sicherlich nicht alles perfekt ist. Das Angebot Deutschland zu verlassen betrachte ich daher als Kompliment.

0
@ferdl

Wenn du nicht an Gott glaubst, kannst du dein Schicksal selber in die Hand nehmen. Du kannst handeln wie deine aufgeführte Vera Stein die selber aktiv wurde.

Nichts zu tun weil ein perfekter, allmächtiger Gott alles im Leben so will und alles vorbestimmt sein soll, halte ich für den falschen Weg.

Aber du kannst von mir aus glauben und denken was du willst. Ich habe kein Problem damit gläubige Menschen um mich herum zu haben. Ich erzählte meinen Kindern auch manchmal Märchen vor dem einschlafen und hatte ein gutes Gefühl dabei.

Das war ausserdem kein Angebot von mir, das du Deutschland verlassen sollst, sondern eine Möglichkeit die du in Betracht ziehen kannst.

0
@Indigo

Den Deutschen Wesenstest hast Du jedenfalls bestanden. Ich zeige Dir Unrecht und Du bist nicht in der Lage, das als solches zu bezeichnen geschweige denn so etwas zu verurteilen. Ein richtiger Vorzeigedeutscher. Gut, dass die Frau sich selbst befreit hat, dann brauche ich mir nicht die Finger schmutzig machen. Und wer das nicht schafft, der ist ja selber Schuld.

Genau solche Typen sind schuld, dass Deutschland das Land der Denunzianten, Mitläufer und Jammerlappen ist. Nirgendwo sonst würde das Spitzelsystem der Stasi so gut funktioniert haben. Nirgendwo sonst wurden so viele als Hexen denunziert. Im Ausland hat man sogar schon deutsche Denunziationen ignoriert. Nirgendwo sonst kann man Todesmärsche veranstalten, ohne dass das irgendjemand sieht.

Ich bin ja schon sehr stolz dass wir immer noch so echte Deutsche haben. Hast Du eigentlich schon begriffen, dass Du frei bist und nicht Angst haben musst, für Aufrichtigkeit irgendwann bestraft zu werden? Du brauchst weder Angst vor der Gestapo noch vor dem Blockwart noch vor Irrenärzten haben. Wenn Du Angst vor dem Gesindel hast, dann unterstützt Du das und es wird wieder über Deutschland herrschen. Willst Du das wirklich? Im Interesse Deutschlands bin ich nicht so wie Du. Wenn Ihr euch wieder Unrecht und Gewalt unterwerfen wollt, dann ohne mich. Das ist meine gottgegebene freie Entscheidung, und mein Gott ist bestimmt nicht der Blockwart.

0
@ferdl

Oh weia, jetzt wirfst du aber einiges durcheinander. Was soll ich den noch alles sein. Jetzt haust du mir Denunziantentum um die Ohren? Erwähnst aber im gleichen Atemzug das die gläubigen Christen die Hexen denunziert haben. Ich gehöre nicht zu solchen Menschen die tun was andere von der Kanzel predigen. Ich nehme auch nicht alles hin, was in der Politik gesagt wird. Denn ich gehöre nicht zu den Leuten die sagen das alles Gottes Wille ist.

So einen Gedanken das alles vorbestimmt ist lehne ich zutiefst ab!

Ich habe Glück gehabt das ich nicht in der DDR aufgewachsen bin. Deshalb kann ich auch nicht sagen, ob man mich dort früh verhaftet hätte, da ich Freidenker bin. Ich hatte das Glück in Westdeutschland aufgewachsen zu sein und ich mein Leben selbst gestalten konnte.

So eine Chance hätte ich in Afrika sicherlich nicht gehabt. Aber ich hatte sie und habe sie so nutzen können, das ich ein zufriedener Mensch bin. Deshalb bin ich froh hier zu leben.

Ich weiss aber auch, das hier nicht alles gerecht ist.

Aber zu mindestens darfst du deine eigenartige Meinung vom Leben hier in Deutschland haben, ohne verhaftet zu werden und wenigstens das solltest du begrüssen.

0
@Indigo

Hallo Indigo,
So einen Gedanken dass alles vorbestimmt ist lehne auch ich zutiefst ab! Genauso wie die meisten Gläubigen, denn sonst wäre ja niemand für das was er tut verantwortlich. Dass nicht viel vorherbestimmt sein kann ist auch wissenschaftlich belegt in der Heisenbergschen Unschärferelation. Der Mensch bzw. auch Gott kann daher nur begrenzt vorhersehen was tatsächlich passieren wird. Mögliche Szenarien kann man aber schon vorausberechnen.

Die Hexenverbrennungen lehne ich ebenso zutiefst ab und ich verurteile die Verantwortlichen dafür. So wie heute waren die Opfer meist geistig kranke oder sehr ungebildete Leute. Auch Drogensüchtige waren ein Problem des Mittelalters. Die Denunzianten, Folterknechte und Scharfrichter waren mit Sicherheit nicht gläubig und die Inquisitoren wahrscheinlich auch nicht. Zumindest hätten sie die Ungerechtigkeit des Verfahrens erkennen müssen. Aber die meisten Opfer waren wirklich gläubig und haben mehr verstanden von dem was vorgeht. Eine alte Stelle in Goethes Faust ist da noch näher am historischen Geschehen als wir heute sind:

"Die wenigen, die was davon erkannt,
Die töricht gnug ihr volles Herz nicht wahrten,
Dem Pöbel ihr Gefühl, Ihr Schauen offenbarten,
Hat man von je gekreuzigt und verbrannt."

Die Menschen, die heute ihre Religion ausüben sind in der Regel wirklich gläubig und haben damit wohl kaum etwas zu tun. Das solltest Du bedenken. Ohne diese und ohne die soziale Arbeit der Kirchen wäre Deutschland arm.

Du vertrittst Auffassungen, die gut klingen aber doch in ein schlechtes Schema passen. Ich glaube nicht, dass Du stark genug bist Dich von wirklich Schlechtem zu distanzieren. Als Deutscher habe ich die Erfahrung, dass braune Ideen immer schlecht für Deutschland und die meisten Deutschen waren und immer noch sind. Wenn es bis zum Schluss nach denen gegangen wäre, dann hätte kein Deutscher überleben dürfen. Dadurch sind viel mehr Deutsche umgekommen als durch irgendwelche anderen Sachen die Du kritisierst. Solche Typen haben hier wirklich nichts mehr verloren.

0
@ferdl

Du vertrittst eine merkwürdige Form des Glaubens. Aber du bist da nicht alleine. Trotzdem befindest du dich damit in einem Widerspruch.

Wenn ich das recht verstehe dann lehnst du ein vorbestimmtest Leben ab. Dann musst du allerdings auch die Allmacht eines perfekten Gottes ablehnen. Du müsstest die Vorsehung leugnen und damit die Grundidee des Christlichen Glaubens. Denn die basiert darauf das alles vorbestimmt ist. Denn es ist ja ein allmächtiger Gott der weiss was passieren wird.

Wie schon erwähnt du bist da nicht alleine, viele die wissen das nicht alles in der Bibel stimmen kann, haben sich Ihren eigenen Glauben gebastelt. Da wird das eine dann nicht so eng gesehen und das andere etwas anders ausgelegt. Aber trotzdem ist man ganz fromm und besucht schön regelmässig den Gottesdienst.

Wenn ich friedlich in einem erzkonservativem Dorf leben wollte, müsste ich wohl auch dem Schein nach, jeden Sonntag in den Gottesdienst gehen, wenn ich weiterhin dort meine Brötchen kaufen möchte.

Zum Glück lebe ich in einer grossen Metropole mit über 6 Millionen Einwohner, wo es niemanden stört was man glaubt oder nicht. Ich bin froh das es so ist, denn ich darf hier selber frei entscheiden, was ich denken oder glauben möchte.

Ich glaube nicht, sondern weiss das es keinen Gott gibt, im Sinne von Bibel oder Koran.

Ich weiss aber auch, das viele ein Leben in einer christlichen Gemeinde führen und sich dort gut aufgehoben fühlen. Das darf von mir aus jeder halten wie er mag.

Leider basiert der christliche und islamische Glauben auf der Bibel und dem Koran und jeder mit genügend Bildung kennt die Fehler die darin enthalten sind. Wer ernsthaft glauben möchte, das ein Gott auf einer Wolke sitzt und schaut was wir hier so treiben, soll mit so einem Glauben eben glücklich werden.

Dein Sprung in ein politisches Lager ist schon merkwürdig. Wenn du ernsthaft denkst, das man als Nichtchrist gleich rechtsextrem ist, oder linksextrem, dann kann ich dich beruhigen. Ich halte nichts von Parteien, die eine Linie verfolgen wie vor 70 Jahren, als alle politischen Kritiker, von einer Gestapo verhaftet wurden und ein Diktator sich gnadenlos durchgesetzt hat.

In diesem Sinne wünsche ich dir ein schönes Weihnachtsfest vor deinem Weihnachtsbaum ;-) und hoffe das dir ein Weihnachtsmann im Coca-Cola Outfit viele schöne Geschenke bringt ;-)

Gruss Indigo

0
@Indigo

Vielen Dank
für Deine Distanzierung. Das ist sehr wichtig, denn Populismus wäre der wahrscheinlichste Grund für eine so extreme Ablehnung von Religion und Schöpfung gewesen. Nun kenne ich Deine Gründe immer noch nicht aber Du scheinst nicht die schlechtesten Motive zu haben, was ich respektiere. Besonders freut mich Deine Aussage zum Diktator, sie zeugt von Selbständigkeit und Vernunft.

Dennoch möchte ich Dich bitten, Deine Argumente nicht aus schlechter Propaganda zu entnehmen. Wenn ich Dich zitieren darf: "Trotzdem ist unsere Welt gnadenlos, in der gesamten Tierwelt geht es absolut kompromisslos zu,..... der stärkere frisst den schwächeren. Manche Rassen bleiben auf der Strecke und andere entwickeln sich weiter."

Das könnte auch in H.itlers Rassenlehre stehen und kommt bei mir durchaus so an. Genau das ist der Hauptgrund warum ich die Evolutionstheorie ablehne. Weil sich so etwas damit begründen lässt. Wenn jeder so denkt gibt es Krieg ohne Ende. Es ist auch sachlich falsch, denn es gibt sehr viel Kooperation im Tierreich und viel Liebe, wo der Stärkere den Schwächeren beschützt. Das gibt es in der "Rassenlehre" nicht - oder wollen wir es doch besser die Evolution der Arten nennen. Politik und Evolutionsforschung sind ja schon immer sehr eng verflochten gewesen, so dass man gut daran tut, das mit geeineten Worten wieder zu trennen - im Interesse der Evolutionsforschung.

Nun freue ich mich auf den Weihnachtsmann oder was auch immer, ist nur ein heidnisches und gleichzeitig christliches Fest. Auch früher musste man schon sparsam sein mit den Feiertagen. Die Bibel ist so alt, dass sie Fehler haben darf wegen der Überlieferungen und Übersetzungen. Wer verstehen will der versteht das schon richtig. Mehr braucht es nicht, denn selbst der präziseste Text lässt sich interpretieren und auslegen wenn man ihn nicht verstehen will.

Wünsche ebenfalls ein frohes Fest
Ferdl

0
@ferdl

Zum einen, es gibt keine Kriege unter Atheisten. Denn nur der Glauben verlangt Regeln und Anpassung im Sinne des Glaubens. Bedenke das A.H. von den Kirchen unterstützt wurden und die Waffen gesegnet wurden von den Scheinheiligen. Moses behauptet Kontakt zu einem Gott gehabt zu haben. Weiterhin wird klar behauptet wie Gott die Erde geschaffen hat. All das ist unwahr. Wer gerne an Engel auf Wolken glauben möchte, oder das ein heiliger Geist Maria geschwängert hat, das Jesus über das Wasser gelaufen ist und viele andere völlig unglaubwürdige Geschichten soll es glauben und glücklich werden. Aber jeder Christ sollte sich vor Augen führen, was seine Kirche in den letzten Jahrhunderten für Grausamkeiten über die Menschheit gebracht hat. Da ist bei der Hexenverbrennung nichts mit Liebe deinen Nächsten und alles ist rosarot. Da ist die Christliche Kirche ein absolut barbarischer Verein. Wir haben das Glück das diese Kirche uns nicht mehr so unterjochen kann! Politisch haben andere versucht das mit uns zu machen. All das sollte jeder verhindern mit klarem Verstand. Ein christlicher Gottesstaat ist in jedem Fall abzulehnen und darf uns nie wieder beherrschen! Wenn du für dich friedlich deine Religion ausleben möchtest, komme ich damit zurecht. Wenn du mir deinen Glauben aufzwingen möchtest, dann finde ich das nicht witzig.

.

Ich wünsche mir ein demokratisches Land wo selbstbewusste Bürger sich politisch engagieren und sich zum Wohle anderer Bürger einsetzen. Ich lehne jede Diktatur ab, egal aus welchem Lager sie kommt, egal ob christlich, muslimisch, nationalistisch oder kommunistisch.

0

Dahinter steckt der Mensch, der nicht wußte, wie er sich die Entstehung der Welt anders erklären sollte.

So ist es.

0

aber genau so war es. DH!

0

Gott braucht nichts von uns, denn das würde ja heißen das es das was er braucht, nicht hat. Gott hat und ist das Alles im Allem. Wendest du dich ab, dann ist es halt so, es ist das was so ist, so einfach ist das. Das schmälert seine Liebe in keinster Weise.

Laut Bibel hat er das getan. Aber ähnliche Ansprüche findet man in den meisten Schöpfungsgeschichten.

für DEN urknall müssen zwei GANZ große geknallt haben.

die Idee, seinen Glauben als den einzig wahrhaften darzustellen ..und ganz schnell ist man im bereich des Fanatismus und der Intoleranz..

he he.. DH

0

Aus christlicher Sicht war es der Christliche Gott (der aber zugleich auch der Moslimische oder jüdische Gott ist)

Tatsächlich?

0
@GFliebtDich

Ja, die Gläubigen dieser Religionen glauben an den selben Gott. Und je mehr man in die religiöse Geschichte zurückgeht, desto mehr sind sich die Religionen sogar einig. Und daß diese Welt nur von dem einen Gott geschaffen wurde, sehen alle so.

0

Wenn der Gott der Juden und der Christen mit dem der Muslime identisch wäre, müsste er schizophren sein.

0
@daddysdearest

Er IST Schizo. Bzw. wäre es, so es ihn denn gäbe.

Du bist auf dem richtigen Weg, ich merk schon.

0
@daddysdearest

nö wieso? Nur weil sich die Glaubensrichtung in diesen drei Religionen anders entwickelt hat? Mit den Juden haben die Christen das komplette alte Testament gemeinsam. Er Unterschied zwischen Christen und Juden ist, daß die Christen glauben, daß Jesus der Messias war, während Juden der Auffassung sind, daß der Messias erst noch kommen wird. Und Moslems halten Jesus hingegen nur für einen Propheten genauso wie Mohamed, über den sie glauben, daß er von lange nach Jesus den Koran diktiert bekommen hat, weil vieles richtig gestellt werden sollte

0
@Solipsist

und damit ist die Schlußfolgerung, daß Gott Shizophrän wäre, wiederlegt

0
@DerTroll

Der Islam hat rein gar nichts mit dem christlichen Gott zu tun! Bitte informiere Dich, bevor Du sowas in die Welt setzt

0
@DerTroll

Da Du "Shizophrän" derart falsch schreibst, nehme ich mal an, Deine gute Informationslage rührt mehr daher als Patient Erfahrungen gesammelt zu haben denn als Arzt?

...

(3. Mose 27-30): "Werdet ihr mir aber auch dann noch nicht gehorchen, so will auch ich euch im Grimm zuwiderhandeln und (...) ihr sollt eurer Söhne und Töchter Fleisch essen."

(2. Mose 4,24): "Und als Mose unterwegs in der Herberge war, kam ihm der Herr entgegen und wollte ihn töten."

(5. Mose 32,42): "Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen!"

Oder warte! Gehts nicht um Schizo? Der hier ist auch herrlich:

(5. Mose/Dtn. 28,63): "Und wie sich der Herr zuvor freute, euch Gutes zu tun und euch zu mehren, so wird er sich nun freuen, euch umzubringen und zu vertilgen".

...

Da wo das herkommt, da hat es noch mehr davon. Das ist Euer ach so liebender Gott. Blutrünstig. Als was sonst als wie Schizophren soll ich das bitte bezeichnen?

...

Du hast mit Glaubensrichtungen und Religionen hantiert. Mit dem Patienten selbst hat dies ja wohl eher nichts zu tun. Wo hast Du also bitte irgendwas widerlegt?

0
@Solipsist

Da sich Mohammed in seinem Koran auf die Bibel und die Thora stützt und behauptet von diesem Gott die Erleuchtung erhalten zu haben, ist es zweifelsohne der selbe Gott. Der Unterschied zu den 3 Religionen ist der, das jede Glaubensrichtung der anderen in einigen Bereichen widerspricht. So ist bei den Juden, Jesus nicht Gottes Sohn und bei den Moslems ist Jesus nur ein Prophet wie Mohammed selber auch. Darüber hinaus ist jeder im Islam ungläubig der an den Worten von Mohammed zweifelt.

0

weder der christliche Gott noch irgendein anderer sogenannter "Gott" hat die Welt erschaffen.

Es gibt nur einen wahren Gott und der begründet sich in der Heiligen Dreifaltigkeit. Die Menschen sind so egoistisch zu glauben,daß nur ihre eigene Religion die einzig Wahre ist und nur ihr Gott der Richtige sein kann. Wie klein und egoistisch doch diese Denkweise ist!

............

Heilige Dreifaltigkeit ( Im Namen des VATERS, des SOHNES und des HEILIGEN GEISTES) -> Vater=Sohn=Heiliger Geist -> ist Grundlage des Christentums, darum ist Jesus = Gott.
Damit sagst du automatisch, dass die Götter anderer Religionen falsch sind. Warum glaubt ein Jude oder Moslem an den Falschen Gott? Der Unterschied ist allein ob Jesus ein Mensch oder Gott ist. Und diese Frage ändert doch nicht einfach so die Gottheit.


0

Die Idee der Selbstüberschätzung der Menschen !

Wenn du gläubig bist, kannst du dir die Frage selber beantworten...des muss jeder für sich entscheiden ob er glaubt das Gott die Welt erschaffen hat oder nicht. Und eigentlich gehört so eine Frage hier eher....nicht rein.

Das Bild und Wort Gott hat die Kirche erfunden,damit das Geistige einen Namen hat.

Das kannst Du sehen wie Du willst.

DH. Anders kann man das nicht sehen. ;)

0

Die Heiden haben geglaubt, das alle Götter ein Gott sind. Aber es gibt auch die Evulutionstheorie. Wie es wirklich war weiß kein Mensch, wir waren einfach noch nicht da. L.G.

Auf Pluto war auch noch keiner. Trotzdem kann man Aussagen darüber treffen.

0

Es gibt nur einen Gott keines mehr !

Was möchtest Du wissen?