Hat der BMI eigentlich wirklich recht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Genauere Rechner braucht man nicht.

Der BMI hat ja einen Bereich, innerhalb dessen alle Gewichte gleich gut sind. Da sind Körperbau und Alter schon mit berücksichtigt. Ein 1,70 großer Erwachsener wäre zum Beispiel mit jedem Gewicht zwischen 53,5 und 72,25 Kilo normalgewichtig.

Der BMI ist für die meisten Menschen genau und aussagekräftig genug.

Eine Ausnahme (die aber alle Ärzte kennen) sind muskelbepackte Sportler. Muskeln sind schwer, also haben sehr muskulöse Sportler einen "zu hohen" BMI. Trotzdem wird kein Arzt zu diesem Herrn https://ixquick-proxy.com/do/spg/show_picture.pl?l=deutsch&rais=1&oiu=http%3A%2F%2Fwww.runblogrun.com%2F2014%2F08%2F31%2FHarting_Robert1a-Birmingham14.JPG&sp=ae338d785badc4bde01c6252e2b6a669 sagen "Sie wiegen zuviel, nehmen Sie ab!"

Zusätzlich (aber nicht stattdessen) ist noch die WHR interessant, die "Waist to Hip Ratio", zu deutsch der Taille-Hüftquotient.

Man misst den Umfang der Taille an der dünnsten Stelle und den Umfang der Hüfte/des Gesäßes an der dicksten Stelle und dividiert Taille durch Hüfte. Das Ergebnis sollte bei Frauen unter 0,85 liegen und bei Männern unter 1.

Dabei ist es egal, ob eine Frau eine Taille von 62 cm und einen Hüftumfang von 84 cm hat (WHR 0,74) oder eine Taille von 84 cm und einen Hüftumfang von 110 cm (WHR 0,76).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! zunächst hast du vieles in der Antwort von Pangea.  Der BMI ist ein durchaus wichtiger Richtwert, der auch für den größten Teil der Bevölkerung direkt anwendbar ist. 

Jeder normale (gesunde) Mensch besitzt 656 Muskeln, wobei diese beim Mann ca. 40 %, bei der Frau ungefähr 23 % der Gesamtkörpermasse ausmachen, die Muskulösität hängt insgesamt aber besonders von der Lebensweise ab, dazu gehört auch Sport. 

Aber wenn ich Sport mache, weiß ich das doch! Ich habe einen BMI von 28,x - , starkes Übergewicht laut BMI - aber austrainiert. Aber ich weiß doch, das ich ein "Ausraster" bin! 

90 % können mit dem BMI gut arbeiten - wichtig z,B für Menschen die in einer eigenen Welt leben und da einseitig mit Informationen versorgt werden. Beispiel magersüchtige junge Menschen! 

Das eigentliche Idealgewicht liegt Mitte Normalgewicht, also um BMI 20. Das ist nicht nur der gesündeste, sondern laut Umfragen auch attraktivste Bereich. Mädchengruppen entwickeln da oft in ihrem Denken eine Eigendynamik, die sich nicht mehr an objektiver Attraktivität orientiert. 

Und leider auch nicht an Gesundheit, was viel schlimmer ist. Da ist der BMI sicher hilfreich. 

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene andere Nöglichkeiten sich in ein System pressen zu lassen. Fettberechnung usw. Am besten finde ich auf ein gesundes Körpergefühl zu hören. Ist nicht leicht. Außerdem wird ja immer wieder was anderes behauptet von Ärzten. Mal ist etwas mehr Gewicht gesund mal nicht... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Pink Muffin,

BMI macht keinen Sinn, weil der Index nicht zwischen Fett und Muskeln unterscheiden kann. Ich habe als Sportler sehr gute Erfahrung mit der 3-Punkt-Messung des Körperfettgehalts gemacht. Meßgerät ist ein Caliper für ca. 10-30 €. Mit etwas Übung hat man seinen Wert in einer Minute. Dann noch kurz auf die Waage und man hat einen Eindruck, ob man seit der letzten Messung Muskelmasse bzw. Fett zu- oder abgenommen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der BMI ist einer erster Anhaltspunkt zur Einschätzung, wo man vom Gewicht in Relation zur Körpergröße liegt.

Weiterhin sind die Faktoren der Fettverteilung, sowie der prozentuale Fettanteil wichtig.

Ein Beispiel zur Fettverteilung: Reiterhosen sind unbedenklicher, als Bauchfett.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das ist im Hinblick auf Deine Körpergröße und Dein Gewicht nicht wirklich relevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XPinkXMuffinX
14.11.2016, 19:37

Wie meinst du das?

0

Zu der Frage im Titel: Nein. BMI ist schon seit ca. 10 Jahren wieder quatsch und wird sogar schon von "Ernährungsexperten" in Frage gestellt!

Nur,.. was halt einmal im Internet ist, verschwindet da nie wieder. Das ist ja das Problem. Und dann gibt's auch immer noch so vollpfosten die daran festhalten!

Außerdem war der BMI-quatsch sowieso nur als richtwert gedacht und nie als Regel! Aber die Bevölkerung wird ja durch das Fernsehen und das Internet so verdummt, dass ja alles geglaubt wird! (Thema: Nicht alles glauben was man im Internet liest und sonst so hört!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein Richtwert für Untrainierte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?