Hat der Beruf Berufskraftfahrer noch Zukunft oder übernehmen die autonomen LKW unsere Arbeit?

8 Antworten

Hallo,

sicher wird sich der Markt verändern, da die Kfz.Technik immer weiter fortschreitet.

Allerdings wird man auf den Kuli (jmd., der ständig mit unangenehmen oder körperlichen Arbeiten beauftragt und auf diese Weise ausgenutzt wird.) Fahrer auch in 20 Jahren nicht verzichten können.

Denn die Fahrer sind ja schon seit 40 Jahren der Ersatz für das eigene Personal im Wareneingang/Ausgang bei Firmen und Supermärkten.

Diese werden kaum Milliarden in Technik investieren um Fahrzeuge automatisch entladen zu können.

Denn die Herren Ingenieure der Fahrzeugbauer hätten bei den US-Videos mal bis zum Ende schauen sollen.....:-)

Beim Militär ist das nämlich kein Problem,gerade bei der US-Army.Die haben standartisierte Transportbehälter und vor allem jede Menge Soldaten die das Auf-und Abladen bewerkstelligen.Danach kann der Truck natürlich fahrerlos durch die Welt gondeln, das ist schließlich keine Kunst.

Als Assistenzsystem bin ich voll dafür,

-Abstandshaltung

-Gefahrenbremsung

-Spurhaltung

-toter Winkel

usw. kann die Elektronik schneller und witterungs unabhängig erledigen.

Erst mal würde ich an Deiner Stelle, diese Ausbildung absolvieren. Damit hast Du eine gut fundierte Grundlage für Dein Berufsleben erworben. Ob Du diesen Beruf tatsächlich bis zum Rentenalter ausführen kannst, kannst Du derzeit noch nicht absehen.

Solltest Du den Beruf, aus welchen Gründen auch immer, irgendwann nicht mehr ausüben, kannst Du darauf aufbauen, Weiterbildung, Umschulung etc.

Die Technisierung lässt sich nicht aufhalten. Und es ist heutzutage kaum noch die Regel, dass Jemand seinen erlernten Beruf, so wie früher, bis zur Rente auch ausführt.

Wenn Du Freude an dieser Tätigkeit hast und es Dein Ding ist, dann erst mal die Ausbildung und dann weiter sehen.

Also wir suchen z.B. ständig Busfahrer. Vollkommen autonomes Fahren liegt in weiter Zukunft und vielleicht hast Du ja in 20 Jahren gar keine Lust mehr auf den Job und orientierst Dich anders. Ich glaube vorher nicht an Busse und LKW die ohne Fahrer unterwegs sein dürfen! 

Außerdem müssen die ja auch erst mal gekauft werden. Und bei den Preisen, erneuert kein Unternehmer jährlich seine Flotte

So weit weg ist autonomes Fahren nicht. Erste Testfahrten finden bereits statt und die Unternehmen sparen dadurch enorm.

0

Und sind diese Tests erfolgreich?

0

Kann man das nicht so machen, dass die Ausbildung ab 2030 nicht mehr angeboten werden? somit können die restlichen Fahrer ihre Rentenalter noch erreichen?

0
@Kraftfahrer1996

Wer weiß schon was in einem, fünf, zehn oder zwanzig Jahren ist. Man kann das Leben nicht so weit im Voraus planen. Wenn Dir der Job Spaß machen würde, mach die Ausbildung. Eine Garantie für die Erhaltung einer Berufssparte hast Du wahrscheinlich in keinem Beruf. Schau einfach positiv in die Zukunft

1

Für Kraftfahrer wird es auf längere Sicht nur noch die "letzte Meile" geben, den Nahverkehr.

Zwischen den großen Hub`s ist der autononme LKW-Verkehr schon in der Erprobung, insbesondere in Süddeutschland.

Personal aus Drittländern und Massen an Scheinselbstständigen machen die Sache nicht leichter.

Wenn ich ehrlich sein soll, mach etwas anderes und *hüstel*....der Markt liefert, was gewünscht wird.

Dank der EU müssen Kraftfahrer bei Pausen über das WE, in eine Pension. Nun rate mal, wer sich daran hält und teuer wird und wer dennoch in seiner Kabine pennt....

Dieser Beruf wird im Zuge der fortschreitenden Technik verschwinden. Ob das in 10 oder 20 Jahren der Fall ist, wird sich zeigen.

Was möchtest Du wissen?