Hat der Arzt was übersehen? (Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auf alle Fälle m orgen zum HNO und keine Ohrentropfen mehr. Holt euch aus der Notfall- apotheke Nasenspray und neimm bis morgen ein Schmerzmittel (Paracetamol oder Ibuprofen). Das ist mit Sicherheit eine Mittelohrentzündung, die zwar nicht gleich mit Antibiotika behandelt werden muss, aber wenigstens erkannt werden sollte. Das Nasenspray wirkt abschwellend und nimmt den Druck in den Ohren, während Ohrentropen den Abfluss des Sekrets verhindern. Vielleicht wird es ja jetzt schon erträglicher.. gute Besserung....

Such Dir einen anderen HNO - und zwar schleunigst!

Bei meinem Mann fing es auch mit einer Mittelohrentzündung an. Der hiesige Arzt hat nur gepfuscht damals. Später war eine OP nötig, um meinem Mann das Gehör zu erhalten.

haben wir vor , nur war am wocheende jetz schlecht. wir gehen morgen zu einem arzt in der nähe der TOP bewertungen im internet bekam. ich hoffe der ist besser...oh man hat der arzt auch eine falsche diagnose gegeben?

0
@StinsonBarney

wenn Eiter aus dem Ohr läuft, ists über das Stadium der Entzündung hinaus.

Falsche Diagnose wars bei meinem Mann weniger. Einfach unzureichende medizinische Behandlung Ende der 80er Jahre.

Ich drück Dir die Daumen, daß das noch einigermaßen glimpflich abgeht und Dir nun schnell geholfen wird.

0

Was möchtest Du wissen?