Hat der Arbeitgeber da was zu sagen?

14 Antworten

Mich regt immer wieder auf, das Personen in öffentlichen Nahverklehrsmitteln meinen, ihre Einkaufstaschen wären zahlende, natürliche Personen, mit Anspruch auf einen Sitzplatz.

Warum hast Du die Tasche nicht auf den Schoss genommen, wenn anderweitig kein Platz vorhanden war? Du machst ja keine Flugreise von fünf Stunden Dauer, sondern eine kurze Busfahrt im öffentlichen Nahverkehr. Da hättest Du dir bestimmt keinen Zacken aus der Krone gebrochen.

Du schlägst deine Arbeitskollegen? Warscheinlich sind die ganuso eingestellt, wie Du. Sonst wäre ein schlauer Kollege hingegangen und hätte Strafantrag wegen Körperverletzung gestellt, Schmerzensgeld und evtl. Schadenersatz eingeklagt, und dein Chef hätte dich auf Grund von Verübung von Straftaten gegenüber Arbeitskollegen und unüberbrückbaren Differenzen fristlos entlassen.

Wenn Du meinst, dich nur prügelnd durchs Leben schlagen zu müssen, dann mußt Du auch in dem Fall immer wieder die Konsequenzen tragen. Manche lernen nur durch Fühlen.

Wenn ich der Busfahrer gewesen wäre, ich hätte euch beide an der nächsten Haltestelle aus dem Bus befördert, um eine Gefährdung der anderen Fahrgäste auszuschließen.

Du hast Recht, der Arbeitgeber darf an sich nicht in deine Freizeit eingreifen. Ich weiß aber nicht wie es in einer WFBM aussieht. Es wäre sehr kurios, wenn Du dich vor deinen Arbeitgeber rechtfertigen müsstest.

Woher ich das weiß:Recherche
Ich sagte, dass er meine Sachen nicht anzufassen hätte und ich mich nur gewehrt habe, was ich ja auch darf. 

was du da gemacht hast ist in aller erster Linie eine Nötigung und die ist sogar strafbar. Der Sitzplatz gehört nicht dir und du hast keinen Anspruch da deine Tasche abzulegen. Wenn sich jemand da hin setzen will dann hat er das Recht dazu und di hast deine Tasche zu entfernen. Wenn du das nicht tust, weil du das einfach nur nicht willst, dann ist das eine Nötigung, weil du damit eine Verhaltensänderung deines Gegenüber erzwingst.

Also nein, du "darfst" das nicht!

Aber der Vorgesetzte hat doch damit nix zu tun, oder? Ist ja Freizeit.

Der Arbeitsweg hat den Arbeitgeber durchaus zu interessieren!

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsweg

Der Busfahrer hätte mal eher dich rausschmeissen sollen.
Sitzplätze sind nun mal nicht als Gepäckablagen gedacht, sondern - wie der Name schon sagt, Sitzflächen für die Fahrgäste.

Dein Verhalten war unter aller Sau . denke mal bitte drüber nach.

Unabhängig von seinem Verhalten aber dein Verhalten war absolut assozial. Aber wird leider keine Konsequenzen für dich in der Arbeit haben. Aber bevor du aufmuckst überleg dir mal was du an der Geschichte da beizutragen hast.

Die Frage ist eher wieso er dich nicht rausgeworfen hat, denn NEIN deine Sachen haben auf dem Sitz nichts verloren. Das kann man mal machen wenn sich da echt niemand hinsetzen will - aber wenn jemand den Platz für sich beansprucht dann kommt das Zeugs da gefälligst weg.

Im Grunde hast Du Recht, aber der andere Gast hätte sich ohne Probleme einen anderen Platz suchen können. Von daher ist deine schriftliche Aussage nicht ganz korrekt. An den Fragesteller, es wäre schon freundlich gewesen Ihn Platz zu machen.

0
@ClientUser581

Doch meine Aussage ist sehr korrekt. Erstens habe ich geschrieben "unabhängig von seinem (aggressiven) Verhalten" und Zweitens: Wenn jemand gefragt wird ob er die Taschen wegnimmt und die Person sagt nein : Dann muss man das BESTIMMT nicht akzeptieren. So läuft das nicht. Wenn man sich nicht gegen so ein Verhalten wehrt machen das alle.

Ich setze mich übrigens immer demonstrativ auf die Plätze, bei denen die Leute meinten ihre Taschen hätten das Vorrecht. (sofern nicht die ganze Ubahn leer ist)

4
@Kirschkerze

Das mache ich auch, und wenn ich mich versehentlich drauf setze. Huch, hat da einer die Tasche vergessen? 😂

1
@Kirschkerze

Und der nächste legt die Füße auf den gegenüberliegenden Sitz

1

Was möchtest Du wissen?