Hat das TV Duell bei euch zu einer Entscheidung geführt, wen ihr wählt?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich habe es mir natürlich angesehen. Ein richtiges Duell war es leider nicht, dafür waren sich die Kandidaten in vielen Punkten einfach zu ähnlich.

Schulz hat bei mir in einigen Punkten klar die Nase vorne. Da hätten wir zum Beispiel die Angleichung der Löhne, das Renteneintrittsalter, die Entlastung der Polizei in bürokratischen Aufgaben (damit sie wichtigere Aufgaben durchführen kann), sein Standpunkt zur Türkei, seine klare Meinung gegenüber Trump und sein deutliches Ja zur Homoehe (Merkel hat nur Ja gesagt, da der Beschluss ja schon durch ist).

Merkel jedoch hat deutlich mehr Erfahrung und Gelassenheit in solchen Duellen und auch in ihrem Job als Kanzlerin. Man hat eindeutig gemerkt, dass sie Schulz nicht als Gefahr ansieht. Ihre souveräne Art mag einige Krisen in Zukunft bewältigen, ganz besonders denke ich da an den Konflikt der USA zu Nordkorea.
Ebenso hat mir gut gefallen, dass sie strikt gesagt hat: Mit ihr gibt es keine Koalition mit der AfD und den Linken. Da war Schulz leider sehr schwammig.

Unterm Strich ist die SPD für mich wieder näher an die Wählbarkeit gerückt mit dem "Duell". Ich hatte sie bisher nicht auf dem Schirm für die Wahlen, aber nach dem Duell werde ich wohl mal darüber nachdenken.

Zu einer Entscheidung nicht direkt, war aber vorher schon mehr für den Schulz.
Fand aber das meiste recht gut was er genannt hat.

Was Schulz jetzt alles will und was er am Ende dann wirklich macht, sind zwei Paar Schuhe. Trotzdem fand ich ihn gestern besser und überzeugender als Angela Merkel, die in meinen Augen total saftlos, ohne Power und immer nur ausweichend rübergekommen ist und mich dahingehend enttäuschte. 

Eine Wahlentscheidungshilfe lieferte mir das Duell jedoch nicht. Aktuell tendiere ich zwar zu Martin Schulz, der mich beeindruckt hat, muss aber noch abwarten, was er noch alles vom Stapel lässt.

Ähnlich wie Schröder, der nur gewählt wurde, damit Kohl nicht im Kanzleramt versteinert, ist auch Schulz mehr "Anti-Merkel" als irgendwas "Eigenes".

Die SPD ist an der aktuellen Regierung beteiligt und hat nicht ein einziges Mal ernsthaft versucht, einen der "neuen" Geistesblitze durchzusetzen. Macht dich das nicht nachdenklich?

15000 Polizisten kosten Geld, das sicher nicht durch Steuersenkungen eingenommen wird.

Die SPD hat die Agenda 2010 damals durchgesetzt und bis heute nicht "arbeiterfreundlicher" gemacht, um ihr eigenes Werk nicht zu "entwerten"..

Dafür hat Merkel/ die CDU jede klassische SPD-Forderung selbst umgesetzt - Inklusion, Flüchtlingspolitik, Homo-Ehe, Mindestlohn, KiTa-Plätze, Elternzeit, Ganztagsschulen, Atomausstieg und, und, und.

So wenig ich Merkel mag, wenn Schulz die einzige Alternative ist, wird es bei der Wahl eher um das kleinere Übel als um neue Impulse gehen...

steefi 04.09.2017, 10:30

"Die SPD ist an der aktuellen Regierung beteiligt und hat nicht ein einziges Mal ernsthaft versucht, einen der "neuen" Geistesblitze durchzusetzen. Macht dich das nicht nachdenklich?"

Einen Mindestlohn gäbe es bis heute nicht ohne SPD Regierungsbteiligung.

1

Mein Gesamteindruck war, daß sowohl Merkel als auch Schulz vorgeführt wurden. Ziemlich zum Schluß der Darbietung offenbarte sich eine Menge Hintergrund: Hatte Schulz da Teile seines vereinbarten Textes vergessen? Jedenfalls wurde da etwas sehr unbequem, so daß dieses Problem durch ständiges Dazwischenreden kompensiert wurde (wie man es auch schon von diversen politischen Talkshows kennt).

Weder Merkel noch Schulz sind die betreffende Partei. Es sind lediglich die Werbeaufschriften einer Packung, bei der nicht drin ist, was draufsteht.

Dem Zuschauer wurde zur Auswahl gestellt, entweder die Pest oder die Cholera gut zu finden. Verschwiegen wurde, daß beides geliefert wird.

Weiterhin verhält es sich mit Wahlkämpfen ähnlich wie mit Versicherungspolicen. Nicht die vielen Seiten der Vertragsbedingungen sind entscheidend, sondern die wenigen kleingedruckten Zeilen, die bei geschickter Interpretation darstellen, warum im Schadensfall die Leistung verweigert wird.

Ob nun SPD oder CDU, da haben beide jede Menge zu bieten, das schmeichelt. Doch wenige in der Unauffälligkeit versteckte Knackpunkte sind bei beiden das Cyankali, mit dem das Hochzeitsmahl gewürzt ist.

Die ganze Debatte hat mich in dem bestärkt, für das ich mich schon vorher entschieden hatte. Ich will beide nicht haben, und auch nicht diese Parteien. Doch ich kann nicht verhindern, daß sie trotzdem kommen werden.

DeutschMigrant 04.09.2017, 09:48

X SPD damit AFD keine Alternative für Deutschland wird ;-)

0
Dxmklvw 04.09.2017, 09:51
@DeutschMigrant

Ja, so läuft es eben. Unbedingt die Cholera haben wollen, um nicht die Pest zu bekommen, oder auch die Pest und die Cholera, damit Ebola nicht kommt.

1
DerRatgeber90 04.09.2017, 10:14

Eben alles nur Blendung & Schauspiel

1

Du führst 2 Punkte an in der sich beide einig waren und begründest damit deine Entscheidung für Schulz ? Sehr überzeugend ...

Dazu nicht wirklich glaubwürdig. Die Polizei ist in den Ländern umso besser aufgestellt um so schwärzer die Regierung ist, Bayern liegt da dich ganz vorne. 

Man kann wählen was man für richtig hält, aber Schulz hier als klaren Sieger zu bezeichnen klingt mir mehr nach der gekauften Pressemitteilung, die 2 Stunden vor der Debatte veröffentlicht wurde als nach einer Bewertung der Sendung.

Nein, es hat nicht zur Entscheidung geführt. Meine Entscheidung stand bereits vorher fest.

Ehrlich gesagt fand ich das Duell schwach. Sie haben sich inhaltlich enorm viel zugestimmt. Auch sind beide (besonders aber Merkel) gern den Fragen durch geschicktes Drumherrum-Reden ausgewichen.

Auch ist das Versprechen nur ein Aspekt. Beide Parteien sind seit langer Zeit Regierungsparteien. Mir stellt sich dann immer die Frage: Wieso erst jetzt? Das hätten sie alles schon längst auf den Weg bringen können und müssen.

Jetzt versprechen sie den Wählern das blaue vom Himmerl herunter und wenn es dann darauf ankommt, passiert wenig bis nichts.

Was will Merkel machen....abwarten ,gewählt werden,von Schäuble an die Schuldenbremse erinnert werden...leider ,und das war ja nicht absehbar,kosten die Zuwanderer doch etwas Geld und eine Steuererhöhung kommt ? Passt gut zu großen Unternehmensgewinnen,Doppeltbeschäftigung genannt Vollerwerb und Vollerwerbsquote ,Konjunktur,Nullrunden und geringen Tarifsteigerungen.^^

Nichts von dem was ein Politiker im Wahlkampf verspricht beeinflußt mein Wahlverhalten. Und was ein Politiker will und was er nach der Wahl macht, dazwischen liegen Welten.

Was ich wähle entscheidet sich an der Kompetenz nicht an Floskeln.

Schulz war fast schon bemitleidenswert ( das sage ich als Nicht - Spd - Wähler).

Fast schon peinlich, wie er versuchte als "Mann der Klartext redet" rüber zu kommen, als es um die Türkei - und Flüchtlingspolitik ging. Nur um eine Minute später anzudeuten, dass er im Prinzip alles so gemacht hätte wie Merkel. 

Merkel wie gewohnt. Mittlerweile müsste jeder wissen wofür sie steht. Für mich beide unwählbar. 

Ich bin ins Zweifeln gekommen. Aber ich glaube ich bleibe bei meiner Entscheidung.

Ich finde Merkel ist besonnener, klüger. Nicht so hitzig. Sie versteht ihre Arbeit besser als Schulz. Krieg steht im Moment als Überschrift mit Trump und Nordkorea. Merkel ist da viel diplomatischer. Ebenso bei der Türkeifrage. Ohne Dialog kommen die Deutschen nie dort aus dem Gefängnis. Scholz stellt sich das alles so einfach vor. Wäre ja schön wenn er das alles verwirklichen könnte, aber ich traue ihm und seiner Partei das nicht zu.

Aber mir wäre es auch recht, egal was kommt. Fehler machen alle. Aber es geht schließlich um unser Leben, unser Dasein. Da hoffe ich, dass es nicht in einer Katastrophe endet. 

Ich kann diesen Hype um das Kanzlerduell nicht nachvollziehen. In Deutschland gibt es eine parlamentarische Demokratie, d.h. Gesetze werden vom Bundestag / Bundesrat / Bundespräsidenten beschlossen bzw. abgesegnet und eben nicht allein von einer Frau Merkel oder einem Herrn Schulz. Am 24.09. werden Parteien gewählt und keine Diktatoren im Light-Format.

Ich habe verstanden, dass er sich für Arbeiter einsetzen will.

Oh jaaaaaa, genauuuuuu!!!! Das ist ja ein ganz neuer Spruch für einen SDP-ler......

Er will mehr Gerechtigkeit und das Exportüberschuss mit Volk geteilt werden muss.

Ach ja? Oha, hat der auch gesagt, wie er das anstellen will oder ist das wieder nur so eine hohle Politikerphrase. Hat der Mann exakte Pläne dargelegt, wem er wie was genau wegnimmt und wem er wann was genau gibt? Weil wenn nicht, dann ists Müll.

Er will 15.000 Polizisten 

Hupps, ja? Nachdem man in den letzten Jahren 26000 Polizisten abgeschafft hat allenthalben udn man jetzt bemerkt, dass man nicht mehr nachkommt, will der jetzt 15000 wieder haben?

Ist ja toll.

Und wie macht der das? Polizei ist Ländersache, da hat ein Bundeskanzler exakt Null zu melden.

Eben - wieder bloß hohles Geschätz von irgend einem Schulabbrecher, der Bundesoberdingsbums werden will und dem dafür keine noch so blöde Äußerung zu blöde ist.

und eine Steuerentlastung für das Volk.

Oh ja, immer wieder gut, das Versprechen der Steuersenkung. Das ist komplett neu, ja?

Nahezu jeder Piesepampel vor wirklich jeder Wahl bis jetzt hat genau dieses Geschwätz gebracht, ohne dass da hinterher was rausgekommen wäre bei. Also auf den billigen Trick noch reinzufallen, also wirklich, Leute, hallo?

Was ich dem Typ ankreide, der weiß genau, dass er Müll redet, dass er das meiste von dem, was der da quatscht gar nicht durchziehen kann. Dennoch will der mir das verkaufen - und genau das nehme ich dem Übel, für wie blöd hält der mich?

Was will Merkel machen?

Nix. So wie bisher auch will die weiter.

Nunja, soooo ganz mit allem bin ich sicher nicht einverstanden aber weißt Du was? Ich wähle sie.

Warum?

Weil die mir den ganzen hohlen Mist , den der andere Schwachmat versprochen hat in der Absicht, mich zu behumsen, eben nicht verspricht, weil sie es gar nicht versprechen kann - und er auch nicht.

Genau das macht sie ehrlich.

Kommt ihr Ansehen in der Welt hinzu, kommt ihre Kompetenz hinzu, kommt ihre Erfahrung hinzu und sie verspricht mir keinen unhaltbaren Unfug, die bekommt meine Stimme.

...und das Exportüberschuss mit Volk geteilt werden muss.

Das glaubst du doch nicht ernsthaft oder? Wer erwirtschaftet den Exportüberschuss? Der Staat oder vielleicht Unternehmen? Sollen die Unternehmen dann zwangsenteignet werden, oder wie soll ich diese Aussage verstehen?

Er will mehr Gerechtigkeit

In Bezug auf was?

Für mich war das eine blasse und nichtssagende Veranstaltung ohne wirklichen Informationswert.

Was möchtest Du wissen?