Hat das noch einen Sinn? :-/

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Sess…,

schwer zu sagen, ob das noch mal was wird mit den beiden. Es gibt Kaninchen, die nach einem so heftigen, blutigen Streit gar nicht mehr miteinander können, und es gibt andere, bei denen die Sache dann geklärt ist. Kommt halt auch darauf an, wie dominant sie jeweils sind, also ob sich letztendlich doch einer "geschlagen gibt" oder eben nicht. Wenn die beiden noch jünger wären, wäre das für mich ermutigend, da die Tiere ja mit der Zeit ruhiger werden, aber mit 3-4 Jahren sind sie ja eigentlich schon ruhiger … Wie gesagt, es ist immer schwer bis utopisch, da eine Prognose stellen zu wollen, und aus der Ferne noch schwerer. Den Rammler mit den Bisswunden würde ich auch erst mal getrennt halten, und ich würde ihn definitiv auch dem Tierarzt vorstellen. Kann sein, dass das antibiotisch abgeschirmt werden sollte.

Ob du noch einen Versuch wagen willst, wenn der Kleine wieder richtig fit ist (auf keinen Fall vorher), musst du selbst entscheiden, geh nach deinem Bauchgefühl. Die Frage, ob du dich von einem der beiden trennen könntest, sollte natürlich keine Rolle spielen, das weißt du ja aber auch selbst :-) Das Wichtigste ist dir doch das Wohl der Tiere, und wenn die beiden absolut nicht miteinander können und du keine zweite Gruppe aufmachen kannst – was fiele dir dann noch als Alternative ein?

Wie groß ist die Gruppe eigentlich, wie ist sie zusammengesetzt und wie viel Platz haben sie? Gibt es vielleicht eine Falle, aus der der angegriffene Rammler nicht schnell genug raus kam? Ich weiß, dass du dich gut auskennst, vielleicht finden wir ja aber noch irgendeine Möglichkeit, ein harmonisches Zusammenleben wahrscheinlicher zu machen …

LG NInken

Sesshomarux33 27.11.2013, 13:27

Puh das weiß ich nicht :-/ was ich dann mache, ich glaube das wäre das schlimmste mich zwischen meinem allererstes Handauftzuchtskaninchen und meinem liebsten und zahmsten Freund zu entscheiden :( Es sind mittlerweile neun Kaninchen auf 200m²+Auslauf bei gutem Wetter unter Aufsicht auf dem Hof an sonsten im abgesichertem Garten und in der Nacht befinden sie sich in meinem Zimmer da wären 20-30m² grob geschätzt. Mir würde keine Falle einfallen alle Gehäuser haben zwei oder mehr Eingänge oder so breite Eingänge, dass sie beim ausweichen direkt raus hopsen können.

Ich hoffe echt, dass wird wieder mit den beiden. :-/

0
Ninken 27.11.2013, 14:16
@Sesshomarux33

Ja, das kann ich mir vorstellen, dass das eine sehr schwere Entscheidung wäre … 

Danke für die Infos, dazu fallen mir ein paar Dinge ein. Nachts haben die neun den wenigsten Platz, das ist natürlich ungünstig. Da sind sie ja am aktivsten und das ist auch die Zeit, in der es am häufigsten zu Zoff kommt. Außerdem stelle ich mir den täglichen Umzug raus/rein sehr stressig vor (für alle Beteiligten :-)), auch ungünstig. Und was ist mit dem Temperaturunterschied draußen/drinnen im Winter? Könntest du dich für eine komplette Außenhaltung entscheiden? Mit entsprechend viel Platz und mehr als einer Schutzhütte, damit sie sich ggf. auch diesbezüglich aus dem Weg gehen können?

Noch so nebenbei: Wo ist eigentlich das mit der Kralle passiert? Auch nachts im Zimmer, Teppichboden? Auch Hängenbleiben führt ja zu einer Art Falle, "nicht schnell weg können", dazu der Blutgeruch, der manche Kaninchen quasi zu wilden Bestien macht … Kannst du eigentlich erkennen, ob die Aggressionen immer vom gleichen ausgehen oder mal von diesem, mal von jenem? Die Wahrscheinlichkeit ist zwar gering, aber theoretisch käme ja, wenn es nur ein "Aggressor" ist, auch ein gesundheitliches Problem in Betracht.

1
Sesshomarux33 27.11.2013, 14:42
@Ninken

Sie müssen nicht "umziehen. Wir machen die Türen auf und sie hoppeln stelbstständig raus. Sie kommen ja auch nur raus, wenn es warm genug ist also erst ab 15°C. Entschuldige, aber warum Außenhaltung? Ehrlich gesagt habe ich sie lieber drinne. Wenn das an den "Platzmangel" über Nacht liegt dann frage ich mich warum sie nicht früher deswegen gekämpft haben und warum es ausgerechnet nur die beiden sind. :-/

Wir haben keinen Teppich und wie genau das passiert ist weiß ich leider nicht die Kralle lag vor der Treppe vielleicht ist er hoch gestolpert oder so.

Also ich nenne sie jetzt mal bei Namen sonst komme ich durcheinander: Vodka geht auf Kiri los, meist war das grundlos aber manchmal kam Kiri auch zu ihm her hat ihn angestarrt und mit der Nase angestupst da hat Vodka ihn auch mal eine gesemmelt. Hauptsächlich würde ich sagen gehen sie von Vodka aus denn er fängt das Prügeln an, ob Kiri ihn anschaut oder an ihm vorbei hoppelt. Ich kann den Tierarzt gerne nochmal drüber sehen lassen, aber ein gesundheitliches Problem ist fast ausgeschlossen der Tierarzt war neulich erst da wegen Kiris Hefebefall.

Das scheint schwierig zu sein, ich habe auch schon einige Fragen und Beiträge in Kaninchenforen gestellt und auch in einem allgemeinem Tierforum offenbar kann mir da niemand helfen :*(

0
Ninken 27.11.2013, 15:18
@Sesshomarux33

An Außenhaltung dachte ich nur wegen dem vielen Platz dort :-) Die beiden sind ja erst ein halbes Jahr zusammen, schreibst du; den Sommer über waren sie vermutlich dann ja mehr draußen, jetzt sind sie wegen der Temperaturen mehr drin, also häufiger auf weniger Raum zusammen. Insofern würde das schon Sinn ergeben mit dem unterschiedlichen Platzangebot. Und natürlich muss sich eine steigende Gereiztheit nicht sofort zeigen, irgendwann reicht dann ein kleiner Anlass. Wäre halt eine Erklärung, wenn ein gesundheitliches Problem so gut wie ausgeschlossen ist. Ich meine damit ja nicht, dass du generell zu wenig Platz anbieten würdest, aber manche Kaninchen brauchen für ein Miteinander halt mehr Platz als andere. Und wenn es im Sommer bei mehr Platzangebot besser geklappt hat … ?

0
Sesshomarux33 27.11.2013, 15:31
@Ninken

Drinnen haben sie mehr Platz. Unser Garten ist nicht sehr groß vielleicht 20m² oder so, der Hof hingegen ist größer aber sie hätten nicht mehr Platz wie drinnen. Also ob nun drinnen oder draussen es läuft auf´s selbe hinaus. Wenn man es grob betrachtet dann hatten sie im Garten weniger Platz, denn wenn wir nicht da waren durften sie auch nicht auf den Hof (wie gesagt nur unter Aufsicht) und dann mussten sie in den abgesicherten Garten gesperrt werden und wir waren schon oft weg :-/

0
Ninken 27.11.2013, 15:44
@Sesshomarux33

Jetzt bin ich verwirrt :-) Stand oben was von 200 qm, deshalb kam ich darauf … Tja, wenn es am Platz also nicht liegen kann, die Kastration ja auch schon Jahre her ist, und wenn ein gesundheitliches Problem auch ausgeschlossen wird – dann bleibt nicht mehr viel, was man haltungstechnisch noch machen könnte. Mit Fütterungszeiten und Fütterungsorten hängt es ja auch wohl nicht zusammen, hast du ja bestimmt schon bedacht. Und es gab auch keine grundlegende Veränderung vor dem ersten Zoff, nehme ich an? Bleiben noch zwei Sachen. Es gibt Zeiten, wo einfach Gereiztheit "in der Luft liegt" (meine Tierärztinnen haben da immer die Praxen voll mit Verletzten …), dann kann es sich bessern. Allerdings auch mal wieder losgehen. Oder die beiden harmonieren tatsächlich nicht oder aufgrund des bisherigen Zoffs nicht mehr miteinander auf Dauer (für manche Kaninchen ist der andere ab so einem Zoff in der Schublade "feindlich gesinnt"), wobei das dann noch schlimmer werden könnte. Womit wir dann wieder bei dem Punkt wären, dass du deinem Bauchgefühl nach einen neuen Versuch wagst oder nicht … 

0
Sesshomarux33 27.11.2013, 16:15
@Ninken

Verstehe...dann lasse ich beide getrennt. Den Verletzten in Quarantäne bis seine Nase wieder geheilt ist und vergesellschafte sie dann in den Weihnachtsferien ist ein knapoper Monat bis dahin. :-/

Ich danke dir!

0
Ninken 27.11.2013, 17:52
@Sesshomarux33

Nase und Hüfte (wobei ich da wie gesagt mal den TA fragen würde, ob ein AB gegeben werden sollte vorsichtshalber) … Armer kleiner Kerl, ich drück die Daumen, dass es dann in ein paar Wochen klappt! Sagst du Bescheid? LG und gern, Ninken

1
Sesshomarux33 27.11.2013, 19:30
@Ninken

Ich war zwar schon bereits beim Tierarzt er hatte Antiboitikum bekommen.

Klar, wenn es dich interessiert-gerne! :)

Vielen Dank für deinen Rat! :)

1

Du solltest Sie erstmal von einander fern halten bis es ihnen besser geht. Dann kannst du mit ihnen spielen sie ablenken also versuchen sich wieder an einander zu gewöhnen wenn das geklappt hat kannst du beide für10 min alleine lassen und gucken was sie machen. Mach es stück für stück und so oft du kannst wenn sie sich streiten hol sie raus und mach ihnen klar das dass falsch war. Wenn sie sich nicht streiten belohne sie gib ein leckerli. Wenn alles nichts hilft getrennt halten. Viel glück und lg

Sesshomarux33 27.11.2013, 11:22

So vergesellschaftet man aber nicht, dann würde ich ja alles nur noch schlimmer machen. :-/ Ich danke dir trotzdem sehr!

0

Was möchtest Du wissen?