Hat das Lucha Libre eine kulturelle Relevanz in Japan?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sehr interessante Frage :)

Masken tauchten erst ziemlich spät in der japanischen Wrestlingszene, die Puroresu genannt wird, auf und zwar durch sogenannte Gaijins, der Begriff ist im Japanischen eigentlich eine abwertende Bezeichnung für einen Ausländer, hat sich jedoch in der Wrestlingszene etabliert für nicht japanische Wrestler dort.

Puroresu ist traditionell eigentlich mehr aufgrund seines harten Stils mit vielen realen Tritten und Schlägen bekannt (Strong Style) und weniger für farbenfrohe Charaktere.

Der erste maskierte Wrestler in Japan war ein US-Amerikaner namens The Destroyer, der in den 60er Jahren dort antrat. Eines Tages trat in den 70ern die mexikanische Legende Mil Mascaras in Japan an und kam sehr gut an, was den Wrestler Satoru Sayama inspirierte, selbst unter einer Maske anzutreten: Das Gimmick des Tiger Mask wurde geboren und wurde ebenfalls zur Legende, kenne mich bei Mangas nicht so gut aus, weiß aber dass Tiger Mask eine eigene Manga-Serie hatte. Es gibt bis heute glaube ich insgesamt 5 Tiger Masks und das Original tritt auch heute noch an.

Generell gibt es heute einige maskierte japanische Wrestler, vor allem Highflyer, zu den bekanntesten zählen neben Tiger Mask auch Jushin Thunder Liger, Great Sasuke, Ultimo Dragon oder Dragon Kid. Sie wird mehr geehrt wie in den USA, ist jedoch nicht so heilig wie in Mexiko, also maskierte Wrestler treten parallel auch mal ohne Maske und mit bürgerlich klingendem Namen an, ohne dass sie die Maske erst offiziell verlieren müssten.

Für Rückfragen stehe ich dir selbstverständlich gerne zur Verfügung. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flimmervielfalt
11.02.2017, 00:33

Danke für Deine Antwort. Dennoch wirkt es in jenen Anime, Manga und Videospielen immer so, als sei die Maskierung und die Mythologie dahinter japanischen Ursprungs, obwohl sie mexikanisch ist. Wie populär ist Wrestling als Sport in Japan, um eine solche Einverleibung nachzuvollziehen?

0
Kommentar von KrizKey
12.02.2017, 20:50

Nun, Einverleibung klingt mir fast etwas zu negativ, es ist ein ganz normaler Vorgang. Man muss hierfür wissen, dass sich Wrestling immer dem Zielpublikum sowie dem Zeitgeist und der entsprechenden Kultur anpasst. Dementsprechend konnte sich Wrestling und auch das Produkt dahinter sehr unterschiedlich auf den Kontinenten entwickeln. Der seinerzeit erste maskierte Wrestler überhaupt trat bereits 1897 auf und wurde von Theobaud Bauer verkörpert. Das war übrigens nicht in Mexiko, sondern in Frankreich. Somit richten sich die Masken im Lucha Libre traditionell eher an die Azteken, in Japan eher an die dortige Mythologie. Aber im Wrestling ist ja viel möglich, deshalb ist alles erlaubt, was dem Publikum gefällt, die Masken selbst sind nur in Mexiko heiliger als alles Andere, da diese eben den südamerikanischen Stil herausragend prägten. Zurück nach Japan: Auch einige Comedy Spots und Charaktere wirken auf westliche Fans eher befremdlich, kommen in Japan jedoch super an, und das zählt letztendlich. Puroresu hat in Japan schon einen Stellenwert, auch wenn er nicht mehr so groß ist wie früher. Man litt sehr darunter, dass an einem Punkt keine japanische Liga mehr einen landesweiten TV Deal hatte. Mittlerweile zieht die größte Liga Japans, NJPW, weltweit immer mehr Fans, die dem Programm der Mainstream-Monopolisten WWE überdrüssig gewordenen Fans an. Doch WWE reagiert gut darauf und schwächte die Liga im letzten Jahr um 4 ihrer größten Namen (AJ Styles, Shinsuke Nakamura, sowie Gallows und Anderson vom Bullet Club). Bereits in den Jahren zuvor wanderten mit Prince Devitt (mittlerweile Finn Balor) und KENTA (mittlerweile Hideo Itami) ab zum Weltmarktführer. Aber NJPW schaffte es bisher immer die Abgänge zu kompensieren... noch...

0
Kommentar von KrizKey
12.02.2017, 21:00

Generell lässt sich noch sagen, dass die größten Märkte für Wrestling weltweit die USA, Kanada, Mexiko, Japan und Großbritannien sind. Dahinter mit etwas Abstand Deutschland, Chile und Australien (persönliche Einschätzung) wenn ich von der Größe der dortigen Wrestlingszene ausgehe. Versuche den Markt in Indien und China zu beleben laufen, die WWE hat kürzlich erst ein ca. halbes Dutzend Athleten aus China verpflichtet, um sie zum Wrestler auszubilden, da es in China keine wirkliche Szene gibt, dafür aber wiederum in Hong Kong, Singapur und Südkorea... Wrestling ist seltsam manchmal... :D

0

Was möchtest Du wissen?