Hat das leben einen sinn? wen ja welchen?

Support

Liebe/r 13strobelnic,

Bitte bedenke: Selbstmord ist keine Lösung und wir können nicht zulassen, dass Du Tipps bekommst, die Dir selbst schaden können.

Vertraue Dich doch bitte nach Möglichkeit auch einem Menschen aus Deinem näheren Umfeld an. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule / Arbeit sein.

Und wenn das nicht möglich ist: Du kannst Dich auch jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier (dort gibt es auch extra eine Kinder- und Jugend-Rufnummer): http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage-Support

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo 13strobelnic,

Du schreibst, dass Deine Probleme vor acht Jahren begonnen haben.

Vermute ich richtig, dass das zu Beginn Deiner Schulzeit war?

Wenn man sich schon in der ersten Klasse nicht wohlfühlte, kann einem die Freude am Lernen vergehen.  Das Lernen ist dann nur eine Last. Ein Misserfolg folgt dem anderen. Das macht aggressiv. Und das macht einsam und unglücklich.

Nun liege ich mit meiner Vermutung ja vielleicht völlig daneben.

Aber wenn ich zufällig etwas Richtiges vermute, dann kannst Du bestimmt einen Weg aus Deiner schwierigen Lage finden.

Denn Du zeigst ja hier, wie gut und vernünftig Du über Deine Schwierigkeiten schreiben kannst. Wer sich über Deine Rechtschreibfehler aufregt, ist bestimmt um Vieles eingeschränkter als Du.

„Kajjo“ Vorschlag 2 ist vielleicht wirklich hilfreich, wenn Du an Deiner Schule keine guten Gespräche mit einer Lehrerin / einem Lehrer haben kannst, die eine Veränderung herbeiführen.

Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, dass Du jeden Tag mit jemanden, den Du gut leiden kannst, Hausaufgaben machst.

„Kaijos“ Vorschlag 3 könnte für Dich auch sehr hilfreich sein. Finde eine Sportart, die Du ohne großen Aufwand jeden Tag möglichst zur gleichen Zeit für mindestens 20 Minuten ausüben kannst.

Für viele ist ja das Joggen am Morgen eine große Hilfe, um besser durch den Tag zu kommen.

Wenn es für Dich so schwer ist Freunde in Deiner Umgebung zu finden, dann kannst Du ja vielleicht mit einem Austausch im Internet anfangen. Hier hast Du ja schon einen Anfang gemacht.

Ich würde mich freuen, mehr von Dir zu hören.

Einen guten Neuanfang wünscht Dir

Pescatori

es war aber nicht wegen der schule.

es began an dem tag wo meine schwester geboren worde

0
@13strobelnic

Danke für die Klarstellung!

Du bist also etwa sieben Jahre älter als Deine Schwester.

Ich nehme an, dass Du über die Belastungen, die Schwierigkeiten, mit denen Du damals - und auch noch heute? - zu kämpfen hattest, hier nicht schreiben willst.

Falls Du Lust hast, im Zweieraustausch davon zu schreiben, kannst Du mir über mein Profil gern eine Nachricht senden.

0

Hallo 13strobelnic,

es kann leider immer mal wieder Phasen im Leben geben, da ist man völlig ohne Ausweg und total mutlos. Da es auch Dir im Moment so geht, denke bitte an eines: Es bleibt nicht immer alles so, wie es gerade ist. Das Leben und man selbst verändert sich. Auch mag man Lösungen und Auswege finden, die man zuvor nicht gesehen hat. Oftmals kann bereits ein längeres Gespräch mit einer einfühlsamen und verständnisvollen Person helfen, wieder neuen Lebensmut zu schöpfen. Versuche daher nicht allein mit Deinen Gedanken fertig zu werden, sondern suche das Gespräch mit einer Person Deines Vertrauens, die die nötige Reife besitzt, Dir helfen zu können.

Auch wenn Dir im Moment der Selbstmord als die beste Lösung erscheint, so ist er jedoch nichts anderes als eine furchtbare Tragödie, ein Wegwerfen des Lebens. Bedenke doch, welch ein Schmerz und welch schlimmes Leid für Deine Freunde und Familie zurückbleibt!

Leider ergeht es heute vielen Menschen so wie Dir. Sie verzweifeln an ihren Problemen, mit denen sie sich alleingelassen fühlen und sehen keinen Ausweg mehr. Doch wodurch entsteht ein solcher Schmerz? Er kann z.B. durch ein einschneidendes Erlebnis ausgelöst werden. vielleicht, durch einen heftigen Streit mit den Eltern oder anderen nahestehenden Personen. Da man niemanden zum Reden hat, scheint man an seinen Gefühlen förmlich zu ersticken. Dir ergeht es gerade auch so, nicht wahr?

Du kannst jedoch etwas tun, damit Du den Selbstmord nicht weiterhin als einzigen Ausweg betrachtest. Jeder Mensch verfügt sowohl über innere als auch äußere Kraftquellen, um Konflikten und Belastungen begegnen zu können. Du solltest daher auf keinen Fall versuchen, allein mit Deinen Problemen fertig zu werden. Versuche doch einmal, bei jemandem, der Dich versteht, Dein Herz auszuschütten. Das kann Deine Gefühle beruhigen und Du siehst die Sache vielleicht aus einem ganz anderen Blickwinkel.

Vielleicht kommt es Dir so vor, als würde Dein Schmerz niemals aufhören. Bedenke jedoch, dass andere Ähnliches durchgemacht haben wie Du und sie haben die Erfahrung gemacht, dass sich die Situation ändern kann und wird. Versuche also, wieder neuen Mut zu schöpfen und lass Dir von anderen dabei helfen!

Denke bitte auch daran, dass Du noch jung bist und sich noch sehr viel in Deinem Leben ändern kann. Es ist ganz wichtig, nicht allein bei Dir selbst die Schuld zu suchen und es zu lernen, ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein zu entwickeln. Auch wenn frühere negative Erlebnisse bei Dir emotionelle Narben hinterlassen haben, solltest Du daran denken, dass dies nichts an Deinem Wert als Mensch ändert. Daher solltest Du Dich um eine ausgeglichene Ansicht über Deinen wahren Wert als Person bemühen. Vergiss nie: Du bist ein wertvoller Mensch, und es ist schön dass es Dich gibt! Wahrscheinlich haben andere es versäumt, Dir das immer wieder zu sagen. Doch das ist nicht Deine Schuld. Wenn Du Dich selbst als einen liebenswerten Menschen siehst - was Du möglicherweise erst lernen musst - dann siehst Du Dein Leben auch wieder als lebenswert an.

Was auch immer der Grund für Deine Selbstmordgedanken ist, eines ist sicher: Es gibt jemanden der Deine innersten Empfindungen auf jeden Fall versteht und dem Du nicht gleichgültig bist. Ja, es ist Gott, an den Du möglicherweise nicht mehr so richtig glauben kannst. Doch in seinem geschriebenen Wort, der Bibel, hat er Gedanken aufschreiben lassen, die eindeutig sein Interesse an uns, und besonders an den Niedergedrückten, zum Ausdruck bringen.

Ein Schreiber der Bibel, der von innerer Verzweiflung geplagt wurde, schrieb einmal: "Als meiner beunruhigenden Gedanken in meinem Innern viele wurden, begannen deine eigenen Tröstungen meine Seele zu liebkosen" (Psalm 94:19). Zeigt das nicht, dass Gott sich gern derer annimmt, die im Leben keinen Ausweg mehr sehen? An ihn kannst Du Dich jederzeit, wenden, der er sich selbst als der "Hörer des Gebets" bezeichnet. Er hat versprochen, "Kraft, die über das Normale hinausgeht" zu geben, damit man den Schmerz ertragen kann. Ich habe in meinem auch schon viel Schlimmes durchmachen müssen und kann dies nur bestätigen! Eine Freundschaft zu Gott aufzubauen ist das Sinnvollste, was man aus seinem Leben machen kann. Durch ihn steht einem eine Kraftquelle zur Verfügung, die ohnegleichen ist und von ihm wird man niemals im Stich gelassen.

LG Philipp

  • ich bin überzeugt, dass das Leben keinen "Sinn" hat, keinen esoterischen, religiösen oder irgendwie übersinnlichen "Sinn". Weder wachsen Bäume noch leben Menschen wegen irgendeinem "Sinn". Das ist die völlig falsche Herangehensweise. Das Leben ist einfach, wie es ist, und man muss das Beste für sich daraus machen. 
  • Das seltsame an deinem Text ist, dass er eigentlich sehr vernünftig, vergleichsweise reif und voller Einsicht in dein Handeln klingt. Du hast vielleicht in der Vergangenheit falsch gehandelt, aber du weißt das ja auch. Du hast möglicherweise ein Problem mit der Impulskontrolle, wenn du so aggressiv reagierst. Aber du erkennst ja immerhin, dass es falsch ist und du wärest gerne anders und würdest gerne anders reagieren, oder? Das sind doch ideale Voraussetzungen für eine Therapie.
  • Ratschlag 1: Wechsel dringend von einem Psychologen zu einem Arzt, also Neurologen und Psychiater. Sprich mal mit dem über deine Probleme und frage ihn, ob es nicht die Möglichkeit einer Kur oder Reha-Maßnahme in einer Klinik an einem anderen Ort gäbe, wo du deine Reaktionen wie Aggressivität oder das Gefühl von Sinnlosigkeit bearbeiten kannst. Eventuell gibt es für eine gewisse Übergangszeit auch Medikamente, die dir helfen können. Sei ganz offen zu dem Arzt und erzähle ihm genau, wie du fühlst und denkst. Bitte ihn, Dir Techniker beizubringen, bessere Kontrolle über dich zu haben.
  • Ratschlag 2: Anschließend wäre es gut, wenn du die Schule wechselst und noch einmal einen neuen Anfang mit neuen Klassenkameraden wagen könntest. Wenn du in der Therapie erfolgreich bist, dann kann der Neustart ein völlig neues Leben für dich bedeuten. 
  • Ratschlag 3: Suche dir neue Sportarten, bei denen du dich körperlich verausgaben kannst, ohne aggressiv zu werden. Kampfsport oder Fitnessstudio wären grundfalsch für dich, aber Schwimmen, Klettern, Tanzen, intensives Joggen können deine Energien in andere Bahnen lenken und dir auch ermöglichen, neue Menschen kennenzulernen, die noch kein schlechtes Bild von dir haben.

zu ratschlag 1. bin schon dabei

zum 2. hab schon 3 mahl geweckselt aber es gab immer einen der es geschaft hat das alle angst for mir haben

und 3. darauf bin ich noch nicht gekommen danke

1

Mir ist es richtig schlecht und ich sehe einfach keinen sinn mehr?

Bin in der 9. Klasse und ich hatte das selbe Problem auch nach diesen Sommerferien. Mir wars in der Schule immer schlecht und ich wollte einfach nicht mehr hin. Hab mich dann irgendwann nach 3 wochen überwinden können und es hat sich mit der Übelkeit immer mehr gebessert aber ich hab Angst das es jetzt wieder von vorne anfängt. Wir sind gestern aus dem Urlaub zurück gekommen und ich hab wirklich in meinem Zimmer angefangen zu heulen. Schon jetzt ist es mir viel zu viel Stress weil wir 3 arbeiten in der 1. Woche schreiben. Mir ist das grad einfach zu viel und ich sehe nicht einmal mehr einen sinn des Lebens obwohl ich viele Freunde und eine gute Familie habe

Kann mir irgendjemand helfen wie ich mich überwinden kann oder.... Ich weiß nicht ich brauche einfach Hilfe

...zur Frage

Gibt es Gefühle wirklich oder ist das alles nur Anziehungskraft und reine Stimmungssache und gelenkt wird es vom Gehirn?

Das was wir Menschen Gefühle nennen wird nur vom Gehirn gelenkt egal wie stark es ist das ist reine Hirnfunktion wieso denkt dann jeder mensch dass es was mit dem Herz zu tun hat ??? Das ist doch Schwachsinn das ist nur das Gehirn. Das bedeutet dass wir Menschen in der Lage sind ,,Gefühle“ zu kontrollieren oder nicht? Das ist doch wohl mehr als realistisch. Liebe, Angst, Mitgefühl usw. wird nur vom Gehirn verursacht das bedeutet das ein Mensch sich komplett kontrollieren könnte was das angeht wenn er sich das antrainiert oder nicht ??(die Frage ist ernst gemeint und die Frage geht nicht an Leute die einfach nur antworten um geantwortet zu haben. Nervt nicht)

...zur Frage

Angst das er sich was antut! Soll ich zur Polizei?

Hallo liebe Community,

ich habe ein großes Problem, undzwar habe ich vor zwei Tagen mit meinem Freund schluss gemacht - seid dem ist er verschwunden, er hat mir nurnoch eine Sms geschickt in der Stand dass sein Leben ohne mich keinen Sinn mehr hat. Er ist erwachsen und kann machen was er will, aber ich habe Angst das er sich was antut ! Sein Handy hat der die ganze Zeit aus, was soll ich jetzt machen? Zur Polizei?

...zur Frage

Ich verliere immer und immer wieder die Lebenslust - Habt ihr Tipps?

Immer wenn ich denke mir geht es psychisch wieder einigermaßen gut, zieht mich eine Kleinigkeit runter und ich will am liebsten nicht mehr leben. Das geht schon seit Jahren so und ich will das einfach nicht mehr. Ich habe schon einige Therapien gemacht und egal wie sehr ich mich anstrenge, letztendlich lande ich immer wieder mehr oder weniger am selben Punkt. Was kann ich tun, außer mich umzubringen oder töten zu lassen, dass diese Gedanken aufhören und ich immer wieder so instabil werde?

...zur Frage

Suizid gedanken.

Ich habe keinen Plan. Ich habe gerade alle Hoffnung verloren. Ich habe Angst, mich zu töten, weil so viele Leute sich um mich sorgen, aber ich will wirklich nur sterben. Ich genieße das Leben nicht mehr, und ich möchte es schon täglich beenden. Ich weiß echt nicht, wie ich es bis hierher geschafft habe.

Ich bin 16.

Ich habe eine sehr gute Mittlere Reife, und bin sehr zufrieden mit meinem äußeren.

Ich habe auch viele Freunde und eine funktionierende Beziehung.

Trotzdem fühle ich mich Absolut nutzlos sehe kein Sinn in meinem Leben es kommt mir immer nur so vor als würde ich anderen das leben schwerer machen.

Meine Eltern sind jetzt seit 2 Jahren getrennt und seit einem geschieden, ich habe mich Schulisch und Sportlich extrem gesteigert, da ich mich nicht aus der Bahn werfen lassen habe.

Ich habe nicht einmal geweint seit dem sich meine Eltern trennten.

Keiner weiß aber jedoch das ich die Lust am Leben schon lange verloren habe.

Ich merke wie es meiner Mum extrem schlecht geht mit der Trennung kein Geld keine Zukunft.

Und ich stehe jetzt hier mit meinem Abschluss keinem Ausbildungsplatz nichts und liege auf ihrer Tasche.

Mein ganz Großer Bruder der mir nie sehr Nah stand (21) konfrontiert mich immer wieder damit wie Nutzlos ich bin und bricht mich innerlich damit total.

meinem Vater schein ich ohnehin ganz egal zu sein.

Ich will einfach keine Last mehr sein für andere.

...zur Frage

Was passiert wenn ein Nicht-Psychotiker Neuroleptika nimmt?

Ich erinnere mich daran das ich 2005 mal Abilify und Xyprexa genommen habe.

Ich war aber nie wirklich psychotisch.

Wahrscheinlich dachten Sie es weil ich zuviel über mein Glauben erzählt habe (Engel, Gott).

Was passiert wenn man diese Medikamente nimmt ohne Psychotisch zu sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?