Hat das Kastrieren eine Hündin Folgen (körperliche und/oder geistige?)

11 Antworten

Das ist eben die Natur.Daran sollte man Denken bevor man Männlein und Weiblein hält.Man sollte Tiere nur im Falle einer Erkrankung kastrieren lassen.Und nicht um unannehmlichkeiten aus dem Weg zu gehen.Ich weiß von was ich rede wir haben selber ein Pärchen.Davon abgesehen ist eine Kastration nun einmal eine OP und die sind bekanntlich immer ein Risiko.Dein Hund könnte vieleicht auch nicht mehr aufwachen.Und das nur um es euch leichter zu machen.Lasst euch erst einmal beraten und nicht gleich überreden lassen.

Nicht selten hört man davon, dass Hündinnen (aber auch Rüden) übergewichtig werden und wenn man Pech hat sogar inkontinent. Da es bei einer Hündin ein wesentlich größerer Eingriff ist, solltet ihr euch überlegen, den Rüden kastrieren zu lassen. Oder man trennt die Hunde für die drei Wochen, wäre noch besser.

Es kommt auf den Hund an. Jeder reagiert anders auf diesen Eingriff. Hier ist es auch egal, ob der Eingriff bei einem Rüden oder einer Hündin durchgeführt wird. Manche legen an Gewicht zu, weil sie mehr fressen. Das kann man allerdings als Hundehalter in den Griff bekommen, z.B. mit einem "mehr" an Bewegung und/oder einem Futter, dass weniger kalorienreich ist. Ihr solltet mit Euren Tierarzt über das "für" und "wider" einer Kastration sprechen.

Was möchtest Du wissen?