hat bzw habe vertrag. woher?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

wer auch immer 50%
wer ganz anders 33%
prinz poldi 16%
FCB. also eine bayrische redensart 0%
der lodda 0%

3 Antworten

Keine Ahnung, wer das gesagt hat. Ist zwar falsches Deutsch, aber ich verstehe jetzt nicht, warum Du dich da beschweren willst. Ich beschwere mich ja auch nicht bei Dir, obwohl Du alle Substantive kleingeschrieben hast.

kannst du aber. lächelst du eigentlich auch manchmal oder bist du immer nur ganz ernst? ;-)

0
wer ganz anders

Ich tippe darauf, dass das eine Verkürzung aus der Regenbogenpresse ist, die in den Sprachgebrauch übergangen ist (leider). Bei Schlagzeilen in der Boulevardpresse werden ja Artikel fast immer weggelassen. Und ich schätze mal, dass das von einigen Leuten so übernommen wurde. . Ansonsten klingt es noch nach ausländischen Bundesligaprofis (wie Marcelinho etc.), die mit den Feinheiten der deutschen Sprache einfach (noch) Probleme haben.

ah, dh. die regenbogenpresse-begründung klingt doch recht einleuchtend. ach ja, es sind ja nicht nur die marcelinhos & co, sondern auch der größte teil an deutschen spielern. hat sich halt inzwischen vollkommen etabliert, muss also auch schon etwas älter sein

0
wer auch immer

Die werden nicht für blödsinnige Interviews bezahlt, sonder dafür, dass sie gut Fussball spielen!

stimmt. aber eigentlich sollten sie doch wissen, dass vor das papier, auf dem steht wie viele mio/anno sie bekommen, noch ein "einen" kommt. wobei, würde ich mit sicherheit auch vergessen: gedankenkette: vertrag - gehirn überlastet, weil da so viel nullen drin rumschwirren :D

0
@hagentronje

Sie würden es wissen, wenn sie dafür ein paar Scheinchen mehr bekommen würden! Das kannst Du glauben!

0
@RBMannheim

kürzlich einen artikel über die ganzen zusatzklauseln und prämien gelesen. kein wunder, dass die so sehr auf ihre berater angewiesen sind

0
@hagentronje

Der Vater der Freundin meines Sohnes ist Spielerberater. Da bekommt man so manche "Schmankerl" mit!

0

Unitymedia kündigen aber wie?

ich habe einen Vertrag bei Unitymedia Shop gemacht und ein Mitarbeiter dort meinte das ich ein 2 Monate Test anspruch habe, also wenn es mir nicht gefehlt das ich kündigen kann,

Da mein internet nicht das einhealt was im vertrag versprochen ist moechte kündigen, aber wie schreibe ich das im vertrag den eine friestgerechte kündigung weahre falsch denn moechte ja eigentlich sofort kündigen. Wie formuliere ich das am besten, das ich sofort kündigen moechte weil ich unzufrieden bin ?

...zur Frage

Stromanbieter gekündigt, Grundversorgung steht noch, jetzt schickt Stromanbieter neuen Vertrag?

Es geht um folgendes: Eine Bekannte hat ihr kleines Häuschen mit Garten verkauft zum 31.08.2016. Sprich, seit 01.09.2016 hat das Grundstück nebst Haus einen neuen Besitzer. Nun darf sie aber über die Zeit hinaus noch einiges Hab und Gut aus dem Haus ausräumen, undzwar über den 31.08.2016 hinaus. Sie hat Mitte Juli dem Stromanbieter zum 31.08.2016 gekündigt. Der hat ihr auch eine Bestätigung geschickt, dass alles soweit klar geht, sie zum Ende des Monats August den Zählerstand melden soll und dann ist gut. Das hat sie auch getan. Vor zwei Tagen jedoch bekam sie eine erneute Mitteilung, in der folgendes steht, ich zitiere: "Der Netzbetreiber hat uns mitgeteilt, dass für Ihre Lieferstelle keine Netzanmeldung von einem Stromlieferanten vorliegt. Damit Sie trotzdem weiterhin mit Strom beliefert werden, versorgen wir Sie seit dem 01.09.2016 im Rahmen der Grundversorgung mit elektrischer Energie. Wir erfüllen damit als Grundversorger die gesetzlichen Vorgaben. So ist zwischen Ihnen und der Vattenfall(e) Europe ein neuer Stromliefervertrag zustandegekommen.... Bei einem Widerruf des Grundversorgungvertrages käme erneut ein Stromliefervertrag im Rahmen der Grundversorgung zustande, da wir als Grundversorger weiterhin gesetzlich verpflichtet bleiben, Sie mit Strom zu beliefern, solange Sie keinen anderen Liefervertrag abgeschlossen haben." Sie hat in der Kündigung deutlich mitgeteilt, dass Sie kündigt aufgrund eines Hausverkaufes. Sie kann Widerspruch einlegen und so weiter..... Als zweites bekam sie gleich einen neuen Tarif genannt, der deutlich teurer ist, als vorher. Also der Netzbetreiber ist "Stromnetz Berlin GmbH", der Grundversorger Vattenfall. Nun meine Frage: Was hat sie damit noch zu tun? Muss sie reagieren? Sie kann doch keinen Widerspruch einlegen gegen einen "neuen" Vertrag, den sie nicht unterschrieben hat? Ja okay, der neue Besitzer hat offensichtlich noch keinen neuen Stromvertrag bei wem auch immer abgeschlossen. Muss er ja auch nicht, wenn er zum Beispiel das Grundstück erst wieder im Frühjahr 2017 nutzen will. WAS IST DA LOS? Vielen Dank vorab schonmal für hilfreiche Tips und Antworten :-))

...zur Frage

Reitbeteiligungs vertrag was sollte ich beachten?

Hallo

ich werd morgen den vertrag für meine RB unterschreiben was sollte alles in dem vertrag drinn stehen? was muss ich beachten ?

lg :)

...zur Frage

seit wann gibt es die droge "krokodil"?

hab von einem kumpel gehört, dass die droge erstmals in russland entstanden ist. stimmt das?? wann und von wem wurde sie erfunden??

danke

...zur Frage

Schulvertrag kündigen, ist es so in Ordnung?

Kündigung meines Schulvertrags vom 01.10.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meine Schulvertrag fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Mit Wirksam werden der Kündigung und darüber hinaus erlischt auch die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung für mein Konto.

Bitte bestätigen Sie mir diese Kündigung unter Nennung des Datums, an dem der Schulvertrag endet, schriftlich.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Minijob - danach kein befristeter Vertrag möglich?

Hallo!

Ein Bekannter von mir hat seit 1,5 Monaten einen 400€-Job. Er wurde eingestellt mit der Aussicht bald in Vollzeit bei der Firma arbeiten zu können. Nun hat der Bekannte heute die Nachricht erhalten, dass er nicht in Vollzeit übernommen werden kann, da es angeblich eine gesetzliche Regelung gibt, die besagt, dass jemand, der bereits auf 400€ bei einer Firma gearbeitet hat, bei der selben Firma nicht befristet in Vollzeit eingestellt werden darf, sondern nur unbefristet. Die Firma stellt neue Vollzeit-Mitarbeiter aber grundsätzlich nur befristet ein und bevorzugt nun bei der Vergabe der Vollzeitstelle jemanden anderes.

 

Gibt es dieses Gesetz wirklich? Kann mir jemand die entsprechende Vorschrift nennen? Oder ist das ganze nur von der Firma als Grund für die Nichteinstellung erfunden worden?

 

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?