Hat bereits jemand Erfahrungen mit dem Empfehlungsgebernetzwerk BNI gemacht?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vom Grundsatz finde ich BNI eine gute Sache aber nur wenn Sie neu auf dem Markt sind und sich bekannt machen müssen, sich also jetzt selbstbständig gemacht haben, denn Sie müssen viel Zeit mitbringen, die Sache richtig aufzuziehen. Diese Zeit haben nur Unternehmer, die einfach noch nicht so viel Geschäft haben, denn Sie müssen beispielsweise 1 x in der Woche morgens um 7 Uhr zum 2-stündigen Unternehmerfrühstück. In Netzwerken dieser Art (gilt auch für XING) tummeln sich zu 90% Personen, die wenig im Geschäft sind und sich deswegen gegenseitig helfen wollen. Also die Grundidee ist schon OK - nur große Gewinne sollte man nicht erwarten. Die meisten BNI-Mitglieder sind 1, höchstens 2 Jahre dabei, denn wenn sie Erfolg haben, brauchen sie es nicht mehr und wenn sie keinen Erfolg hatten, sind sie pleite, denn es ist nicht billig, mit allen Nebenkosten sind das schnell mal 1.200 Euro im Jahr. Ähnlich auch bei XING. Nach einem Jahr haben die Profile kaum mehr Aktivitäten, da sich dort viel zu viele Charlatane tummeln, die Ihnen irgendwelche Semiare andrehen möchten.... und Leute die einfach gut sind, haben Netzwerke solcher Art nicht nötig. Da bringt die Mundpropaganda wesentlich mehr.

Hallo, BNI ist hilfreich und interessant, jedoch sehr straff organisiert. Man MUSS sich fast untereinander empfehlen und es wirs systematisch nachgehalten, ob man es gemacht hat. Für mich keine Bereicherung, weil ich als Vermögensberater branchenübergreifend mit Banken / Versicherungen / Bausparkassen arbeite und man mich nur in einer der Branchen sehen wollte, was aber eben nicht meinem Ansatz entspricht. Zudem: Mir fiel es schwer einen Schreiner zu empfehlen, dessen Arbeitsqualität ich gar nicht kannte.

geh hin und triff Dich zweimal zwanglos mit denen und mach DIr ein Bild. Du darfst Visitenkarten rumgeben und ggf. auch Werbung und höre auf Dein Bauchgefühl :-)

Ich bin seit 2 Jahren dabei. Ich hatte vorher viel Geschäft und durch BNI einfach noch mehr aber auch erleseneres Geschäft. Neukundenkontakt wird hier wirklich schnell ermöglicht.

Tolle Sache!

Fertiggarage zwischenlagern?

Für ein kleineres Bauvorhaben muss ich meine Fertiggarage versetzen. Einen Unternehmer mit entsprechenden Fahrzeug habe ich schon gefunden.

Jetzt meine Frage:

die Stelle an der ich die Garage Zwischenlagern möchte, ist nicht eben.....

sondern es handelt sich um eine Rasenfläche, die einseitig um ca. 3% abfällt.

Die Garage soll nicht befahren werden, sondern einfach nur zwischengelagert werden.

Also, mein Transporteur könnte dazu nichts sagen.

hat jemand da vielleicht das Wissen oder bereits entsprechende Erfahrungen gemacht?

Danke

...zur Frage

Umsatz und Gewinn bei Dienstleistungen

Hi Leute,

mal ein theoretisches Beispiel: Ich biete eine Dienstleistung als Unternehmer im Kleingewerbe an. Somit sind die Einahmen = mein Umsatz = mein Gewinn. Dann müsste ja die Einkommenssteuer errechnet werden von dem Umsatz - Kosten = bsp. 100 Euro.

Jetzt muss ich ja auch noch irgendwo von leben. Kann ich dann mein Lohn aus dem Unternehmen nehmen und als Kosten vom Umsatz abziehen, so dass mein Gewinn dann erst garnicht so hoch ausfällt und somit die Einkommensteuer auch nicht?

Danke! ;)

...zur Frage

Tattoo-Entwürfe verkaufen über Instagram, ist das legal?

Wenn ich z.B. via Instagram anbieten würde, Tattoo Entwürfe gegen Geld zu machen, quasi jemand sagt mir was er haben will, ich mache den Entwurf und dafür kriege ich z.B. 15€, ist das einfach so legal? Oder müsste man da irgendwas anmelden? Also es wäre ja sozusagen Schwarzarbeit, oder nicht?

Kenne mich da leider nicht so gut aus, also danke für alle Antworten!

...zur Frage

Sind mitfahrgelegenheit.de oder blablacar ein Produkt (App), eine Dienstleistung oder Beides?

Da ich gerade einen Businessplan schreibe, dessen Objekt Vergleichbar ist mit Mitfahrgelegenheit, komme ich einfach auf keinen Konsens ob es ein Produkt oder eine Dienstleistung ist. Über eine paar Meinungen würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Tee aus Japan importieren und hier online Handeln?

Hall zusammen, ich bin neu und war noch nie Unternehmer zuvor habe also recht wenig Ahnung. Deshalb frage ich euch was zu beachten ist. Der Plan ist Tee aus Japan in großer Menge: 5-10KG zu importieren, hier in Deutschland im Wohnzimmer kühl Lagern und online zu verkaufen. Hat jemand Erfahrungen damit? Was ist zu beachten?

  • Was ist bei Lebensmittelhandel zu beachten?
  • Wie sieht es mit dem Zoll aus? Bleibt es stecken? Wie Vermeide ich, dass es stecken bleibt?
  • Der Tee ist in Japan BIO Zertifiziert, gilt das Zertifikat auch hier? Wenn nein, wie bekomme ich das BIO Zertifikat?
  • Muss ich irgendwelche Laborteste hier machen?
  • Welche Zertifikate/Genehmigungen muss ich beantragen?
  • Welchen Unternehmens-Typ muss ich anmelden? Reicht ein Kleinunternehmen?

Ich erhoffe mir durch die Frage hier, dass sich jemand meldet der schon etwas ähnliches gemacht hat und von ihm berichten kann, wass für komplikationen es gab, was es zu bearten gibt, was er gerne vorher gewusst hätte.

Gerne könnt ihr mich auch auf weitere Links verweisen wo ich mich einlesen kann. Vielen Dank !!

...zur Frage

Warum sind vielen Menschen Misserfolge peinlich? Sind Sie nicht auch was positives aus denen man lernen kann gibt es eigentlich negative Erfahrungen?

Ist es nicht eher etwas positives zb. eine Ausbildung wird nicht geschafft oder man bleibt in der Schule sitzen, oder eine Unternehmer geht Insolvenz. Sind das vielleicht nicht nur anfängliche Misserfolge ? Menschen die vielleicht nicht erkennen das jede Niederlage etwas positives hat werden vielleicht daran zugrunde gehen . Aber Menschen die daraus lernen können doch später dann auch ganz offen zu Ihrer Niederlage stehen und sagen hätte ich nicht die oder die Krise gehabt, wäre ich nicht heute der,der ich bin. Weil ich gelernt habe was ich falsch gemacht habe, wenn Sie jetzt aus dieser gewonnenen Lebenserfahrung Ihre Einstellung ändern und wissen warum Sie gescheitert sind, machen Sie doch den Fehler das nächste mal kein 2 mal mehr also war es doch was positives? Und wenn man das so sieht braucht man sich doch gar nicht zu schämen und es kann einen egal sein was andere denken ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?