Hat Auto erst 60 000 km oder 160 000 km oder gar 260 000 km runter?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist eh wurst, da du ja wohl kaum mehr als 50 Euro pro Monat Rest-TÜV bezahlt haben wirst.

Dies ist ein Aufbrauch-Auto.

Wenn er echt nur 60 Mm runter hat, und den nächsten TÜV mehr oder weniger problemlos übersteht, freu dich einfach, aber gehe nicht davon aus. Und fang vielleicht nicht unbedingt an, da groß Geld reinzustecken.

https://www.gutefrage.net/frage/was-ist-ein-gutes-auto?foundIn=answer-listing#answer-160225829

Wir haben ein 12-jähriges Auto mit 16.000 km gekauft, unmöglich ist das nicht. Grad kleine Wagen, die man als Zweitwagen für die Frau gekauft hat, laufen lange und wenig. Alto gehört ohne Zweifel in diese Kategorie.

Erst einmal: muss die Geschichte glaubhaft sein. (siehe oben)

Dann die Papiere oder Rechnungen, irgendwas ist eigentlich immer da.

Dann Abnutzung: Sitzpolster verschlissen, 160.000 oder mehr, Sitze / Innenraum neuwertige Optik - eher 60.000. Lenkradkranz ansehen, sollte nicht glatt sein, außer bei 160.000 +, genau so Pedalgummis, sollten bei 60.000 nicht sehr abgenutzt sein. Lack ist bei 60.000 eher gut, bei 160.000 bereits sehr matt zerkratzt, kann aber auch im Alter und Sonnenlicht gealtert sein.

Auch textile Innenflächen an den Türverkleidungen, Abnutzung prüfen. Ölwechselschilder/Service in den A-Säulen innen am Türholm, Zettel Ölwechsel im Motorraum...

Der Alto ist ja nun nicht unbedingt ein Auto mit dem man viele KM fahren möchte. Wenn der jetzige Besitzer behauptet es seien originale 60.000 KM dann sollte er es auch belegen können. War er der Erstbesitzer ?

Ja, vielleicht stimmts. Kommt mir halt ungewöhnlich wenig vor. Hätte aber den Kaufpreis bei 160 000 km auch bezahlt.

0

Was möchtest Du wissen?