Hat Angela Merkel eigentlich auch mal Urlaub?

5 Antworten

Angela Merkel hat, wie alle anderen Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes auch, Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub.

Da sie keinen Vorgesetzten hat (kontrolliert wird sie vom Bundestag), muss sie niemanden fragen, wann sie in Urlaub gehen darf. Sie entscheidet also über den Termin allein. Allerdings hat es sich seit 1949 eingebürgert, dass Bundeskanzler auch im Urlaub Regierungsgeschäfte erledigen. Ein Mitarbeiterstab reist mit der Kanzlerin und hält sie auf dem Laufenden.

Offiziell vertritt die Bundeskanzlerin der Vizekanzler (zur Zeit Franz Walter Steinmeier). Das ist normalerweise kein Problem, weil die Bundeskanzlerin auch jederzeit im Urlaub eingreifen kann.

Problematisch wird es, wenn der Kanzler oder die Kanzlerin stirbt, ins Koma fällt, verrückt wird oder ähnliches. Dann muss der Vizekanzler kommissarisch die Amtsgeschäfte des Bundeskanzlers weiterführen, bis vom Bundestag ein neuer Kanzler gewählt wird.

Entschuldigung, ich muss ergänzen: Selbstverständlich hat in Deutschland JEDER Arbeitnehmer Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub, nicht nur Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes. A. Merkel ist Arbeitnehmerin, daher gilt für sie wie für alle das Bundesurlaubsgesetz (Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer).

0

Denk schon, dass sie Urlaub hat. Wird doch immer von Sommerpause gesprochen und dann hört bzw. liest man, wo unsere Politiker Urlaub machen. Sie ist bestimmt auch im Urlaub, für Notfälle, abrufbar.

http://www.bild.de/BILD/news/politik/2008/08/13/angela-merkel/zurueck-am-Schreibtisch.html

Was möchtest Du wissen?