Hat anakin nie sein volles Machtpotential ausgeschöpft ?


12.03.2020, 08:05

Schon mal gestellt aber Lust zu diskutieren und andere Meinungen zu hören 😄

5 Antworten

Dem Mann wurde alles genommen, an was er geglaubt und was er geliebt hatte. Nicht selten plagten ihn Suizidgedanken, er war gebrochen. Er tat die Dienste für den Imperator nicht aus Spaß oder Wut oder sonst irgendwas. Er wusste, dass wenn es einen Weg geben sollte, Padme wieder zurückzuholen, zurück ins Leben, dann könnte er diesen Weg nur mit Palpatine erreichen, weshalb er ihm diente. Sonst aber war der Mann nichts für ihn. Nur ein Mittel zum Zweck. Wahrscheinlich auch die einzige Person, vor der er Angst hatte, nicht aber um sein eigenes Leben, vielleicht einfach nur um die Change gebracht zu werden, Padme zu retten. Zu einem Teil war er auch von der Ideologie des Imperiums überzeugt, auch wenn ich das nur schwer glauben kann. Erst als er von der Existenz seines Sohn erfuhr, löste es etwas in ihm aus. Er hatte einen Plan, ein Ziel, ein Zweck. Endlich fand er einen Kandidaten für einen engen Vertrauten, für ein Erbe Padmes, einen Freund, jemanden, den er formen könnte. Und letztendlich war er bereit für ihn zu sterben, und das war sein volles Potential. Nicht in der Macht, sondern in etwas viel Wichtigerem, in seinem Herzen. Denn nur so bewältigte er den Selbsthass, die Schuld, die ihn plagte, die aberhunderte an Leben, die durch seine Klinge, durch seine Hände endeten. Er allein brachte ein Ende, den er hat die richtige Entscheidung getroffen.

Sehr gut geschrieben!. Karottenrübe

0

Als er das erste Mal mit Obi-Wan auf Count Dooku traf, griff er ihn aus Wut sofort alleine an, was sehr leichtsinnig gewesen war, und es für den Count ein Leichtes war, ihn niederzustrecken.

Als er dann gegen Obi-Wan kämpfte, war er, wie du bereits sagtest, vor Hass nicht richtig fukussiert, sein einziges Ziel war es, seinen ehemaligen Meister zu töten. Obi-Wan hingegen schöpfte sein volles Potenzial in der Macht aus und konzentrierte sich stark anstatt einfach nur aggressiv hineinzugehen.
So versagt Anakin an dem selbem Grund wie damals gegen Dooku: Seiner immer schon da gewesenen Leichtsinnigkeit (High ground).

Dieser Fall ist auch ein Gutes Beispiel dafür, dass die Emotionen, aus denen die Sith ihre Macht schöpfen, oftmals zu einer Niederlage führen, und die dunkle Seite somit NICHT die Stärkere ist, auch wenn es oft so scheint.

Durch seine Verbrennungen schrumpfte Vaders Midi-Chloreaner Wert stark ein, seine Rüstung verstärkte dies.
Ich bin mir nicht sicher, ob es Palpatines Plan war, ihn in der Rüstung einzuschränken, klar ist, dass Palpatine mit der schmerzhaften Rüstung Vaders Hass stärken wollte und durch den hohen Machtverlust des Auserwählten er niemals den Schüler haben konnte, den er sich immer wünschte.

Aber wenn Palpatine ihn eingeschränkt hätte hätte das ja ein nachteil für ihn natürlich wollte er nicht das er irgendwann zu stark wird und ihn vernichtet aber vader wahr seine rechte Hand und wer will das sein eingesetztes machtinstroment Schwächen

und ich glaube aber nicht unbedingt das er Durch seine Verletzungen an midi chloeaner wert verloren hat sondern ich glaube das er nicht mehr alles nutzen konnte ein Beispiel kann das eventuell verdeutlichen eine 1,5L Flasche hat man und bei ungefähr 1L sticht man ein Loch rein egal wie viel Wasser da rein passt es wird nicht über 1L gehen obwohl mehr reinpasst so auch mit dem Machtpotential bei vader so zumindest erkläre ich mir das

0
@SchmuseChewie

Bei den Sith kam es oft vor, dass der Schüler den Meister verriet, nein, es war sogar eine Art Ritual. Da kam es für Sidious doch ganz gelegen, eine Art Absicherung zu haben, als Unterdrückung hatte er ja noch sein Imperium. Außerdem war Vader ja auch in seiner Rüstung noch außergewöhnlich stark, sie fügte ihm bloß so starke Schmerzen zu, dass er nie wirklich über seinen Meister und dessen womöglichen Absichten nachdachte.
(btw ich habe gesagt, dass ich mir dabei nicht so gaannzz sicher bin xD)

Zum Zweiten, doch er hat an Midi-Chloreanern verloren, das lässt sich auch nachlesen. Allerdings ist es auch richtig was du sagtest, zB. konnte Vader wegen seiner künstlichen Arme niemals Machtblitze abfeuern und seine Sinne waren ebenfalls durch starke Schmerzen der Rüstung leicht benebelt in der dunklen Seite.

1
@Vader66

Um machtblitze zu nutzen musste man keine Arme haben schauen wir starkiller an er hatte förmlich aus sein ganzen Körper machtblitze geschossen aber wie wir im sechsten Teil sahen haben machtblitze seine Rüstung stark zerstört und das hättet er nicht überlebt hätte er die Macht damit eingesetzt zb hat er im Comic der Aufstieg des Darth vader in einem Sith Tempel auch machtblitze eingesetzt um einen Jedi der die Order 66 überlebt hat zu töten das hat ihn da aber auch schwer selbst geschadet

und ja klar wahr es ein Ritual so hatte es Darth Bane auch eingeführt aber kein Meister den man bis jetzt sah hat bewusst sein Schüler geschwächt weil der Sinn bei der Regel der 2 wahr das der Schüler zum Meister wird und stärker ist Damit die Sith immer stärker werden

1
@SchmuseChewie

ja, Vader hätte wohl Machtblitze nutzen können, so genau ist darüber nichts konkretes bekannt, sie hätten jedoch wohl seine Rüstung beschädigt.

Und nur weil es vorher niemand getan hat, seinen Schüler zu schwächen, muss es immer einen ersten geben, der es tut. Nachdem Vader mit seinen Verbrennungen so sehr geschwächt war, war Sidious von dem Tag an insgeheim auf der Suche nach einem neuen Schüler, welchen er mit Luke Skywalker fand. Als er ihn bekehren wollte, versagte er aber an der Liebe Anakins zu seinem Sohn, die stärker war als Vader selbst ohne Verbrennungen höchstens hätte werden können.

0

Palpatine hat Vaders rüstung extra so angefertigt, dass er behindert wurde, sowohl in der machtnutzung als auch in den Bewegungen. Wenn man mal überlegt, dass general grievous einen kompletten cyborg Körper erhalten hat mit dem er noch deutlich Leistungsfähiger war als davor. Palpatine wusste ganz genau, dass Vaders Macht größer als seine eigene sein konnte und hat ihn deshalb in den Anzug gesteckt.

Das stimmt aber vader Ist noch ein Mensch gewesen und General Grievous war weil er so schwere Verletzungen hatte ein Cyborg geworden und deshalb mehr Maschine als Lebewesen und Vaders Rüstung wurde glaube ich eher nicht vom Imperator schlechter gemacht sondern ich glaube das er einfach so schnell wie möglich in retten wollte es kann zwar sein dass es zu diesem Zeitpunkt schon bessere Technologie gab aber anakin/vader Lag nun mal im Sterben und musste somit so schnell wie möglich behandelt werden und Wenn die Rüstung wirklich so schlecht gewesen wäre hätte er sie ja im Nachhinein noch verbessern können wer hätte ihn davon abhalten sollen deshalb denke ich dass er er überhaupt an Potenzial verloren hat und das nicht an der Rüstung lag

1
@SchmuseChewie

Was das Verbessern angeht, habe ich mal gelesen, dass er für Verbesserungen die gesamte rüstung hätte ablegen müssen aber das war unmöglich. Anscheinend haben auch die droiden, welche Vaders rüstung zusammengebaut haben, sehr im Zeitdruck, wie du bereits erwähnt hast :-D

Fakt ist aber, dass die midi chlorianer durch Vaders rüstung nicht mehr komplett in Symbiose mit ihm standen und deshalb wurden seine Macht Fähigkeiten enorm eingeschränkt

0

In der 2. Episode hat er gegen Count Doku alleine gekämpft.

Anakins Fallstrick und was ihn am meisten behindert hat, war schon immer seine Arroganz.

Obi wan und anakin wahren beide im Hangar mit dem Count auf geonosis bevor Yoda Kam und gegen Count Doku zu kämpfen oder irre ich mich

0
@SchmuseChewie

Nein tust du nicht. In seiner Arroganz hat Anakin Count alleine angegriffen und wurde von einem Machtblitz außer Gefecht gesetzt. Obi Wan musste dann alleine gegen Count kämpfen und kurz bevor Obi Wan getötet worden ist, konnte sich Anakin wieder erholen und war nun an der Reihe gegen Count alleine zu kämpfen.

2

Das eigentliche Problem ist das wie von vielen Fans bemängelt wurde die Einführung der Mediclorianer einfach Mist war. Das hätte man einfach offen lassen sollen.

Was möchtest Du wissen?