Hast du deine Beerdigung schon im Voraus geplant?

16 Antworten

Nein, habe ich nicht. Ich finde es viel wichtiger eine vernünftige Patientenverfügung aufgesetzt zu haben. Die meisten PV's die man im Netz findet, sind viel zu allgemein gehalten, um wirklich den Willen des Sterbenden zu erfüllen. Man muss schon sehr genau formulieren, damit das getan wird was man möchte.

Es ist auch sehr wichtig die PV notariell beglaubigen zu lassen. Es gibt ein Notariatsregister zu dem Krankenhäuser Zugang haben, dort kann man einsehen, ob ein Patient eine PV gemacht hat.

Gute und berechtigte Frage; ja, habe ich. Ich wollte alles rechtzeitig soweit vorbereitet wissen, wenn es soweit ist -man weiß ja nie wann-.

Es wird eine einfache, schöne Erdbestattung werden, mit ungezwungener TrauerFEIER in möglichst lockerer Atmosphäre -ich verstehe es mehr als Abschiedsfest- . Keiner soll sich verpflichtet fühlen zu kommen und bitte nicht in schwarzer Trauerkleidung.

Das Grab soll ein einfaches, gepflegtes Fleckchen sein, kein aufwendiger, teurer Grabstein. Nur ein einfaches Holzkreuz oder kleiner unbearbeiteter Stein.

Am wichtigsten war mir, daß alle Formalitäten geregelt sind und die das Finanzielle abgesichert und alles Nötige auch bindend schriftlich hinterlegt ist.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Ja. Meine Familie weiß was ich möchte. Feuerbestattung, irgendwo unter einem schönen Baum begraben, halbanonym oder anonym - wäre mir egal. Niemand soll Schwarz tragen und auf keinen Fall eine typische Trauerfeier danach, sondern ein nettes Beisammensein. Musik: irgendwas fröhliches wie Walking on Sunshine, Beautiful Day oder auch Somewhere over the rainbow (Technoversion).

Anstelle von Blumen soll gespendet werden für Ärzte ohne Grenzen.

Das ist sehr lieb von dir geschrieben (worden). Thx.

0

Was möchtest Du wissen?