Hasst meine Tochter ihre neue Schwester?

9 Antworten

Nein, deine Tochter hasst ihre Schwester nicht. Sei muss sich erst an die neue Situation gewöhnen. Gib ihr Zeit und zwinge sie zu nichts. Versuche, die Große mit einzubeziehen. Lass sie helfen, wo es nur geht, lass sie das Fläschchen halten, beim Wickeln die Windel reichen,... Zeige ihr, dass sie wichtig ist und sie für ihre kleine Schwester wichtig ist. Daneben solltet ihr aber auch darauf achten, dass sie spezielle Zeiten mit (einem von) euch ohne Baby hat. Dein Mann kann ja zum Beispiel mit der Großen auf den Spielplatz, während du die Kleine versorgst, oder andersherum. Hilfreich ist es auch, wenn du der Großen zeigst, dass sie eben schon groß ist und Dinge darf, die das Baby noch nicht darf! Sie darf zum Beispiel wach bleiben, wenn das Baby ins Bett muss, darf Süßigkeiten essen, was das Baby nicht darf usw. 

Das ist normal. Meine Große war anfangs auch eifersüchtig (5). Wir haben sie grundsätzlich in alles miteingebunden wo es ging (beim Wickeln hat sie "assistiert" u. z.B. das Wasser geholt, die Kleider für die Kleine ausgesucht etc) u d ihr alles genau erklärt, indem wir es an ihrer Babyborn gezeigt haben. 

Sobald die Kleine schlief haben wir uns dann nur um sie gekümmert. Mein Mann ging dann auch öfters mit ihr auf einen Papa-Tochter-Ausflug (Spielplatz, Schwimmbad, etc) und ich hab mit ihr dann z.b. zusammen gekocht (sie liebt kochen) Abends wenn die kleine im Bett ist, spielen wir mit der Großen verschiedene Spiele oder basteln gemeinsam. Da sind wir dann nur für sie da und alles andere ist unwichtig. Aber es gibt jetzt wo die kleine 1 Jahr ist auch gemeinsame Spielzeit mit ihren Bauklötzen z.b. oder ich lese beiden vor.

So haben wir das ganze sehr schnell in den Griff bekommen. Und mittlerweile ist meine große ein kleiner "Babyexperte" und erklärt ihren Freundinnen wie man mit einem Baby umgehen muss :-) sie liebt ihre kleine Schwester, ist sehr fürsorglich und nimmt sie auch ständig in den Arm und gibt ihr bussis.

Meine Schwiegermutter hat erzählt, dass mein Mann damals seinen Bruder in die Mülltonne werfen wollte (also nur wörtlich) ^^ 

Bindet eure Maus so viel wie möglich ein und nehmt euch auch Zeit nur für sie. Dann sollte sich das ganze relativ schnell erledigen. Kleine Eifersüchteleien werden natürlich immer da sein.

Danke für deinen ausführlichen Kommentar! Ich werde morgen früh nochmal versuchen sie als "Assistent" zu gewinnen! Wir wollten sie auch schon öfters mit einbeziehen, doch dann ging wieder das Geschrei los...! Aber ich werde es erneut versuchen :) 

0

Ich glaube, Erklärungen helfen nicht wirklich bei einer Zweijährigen......

Dein älteres Kind fühlt sich enthront und hatte ihrem Alter entsprechend nicht wirkl. klare Vorstellungen, was ein kleines Geschwisterkind bedeutet.

Du brauchst eigentlich nur Geduld. Des Weiteren binde sie etwas mit ein als große Schwester. Und dann schaffe Rituale, bei denen sie deine / eure alleinige Aufmerksamkeit hat.

Das wird schon.

Was möchtest Du wissen?