Hassen alle Chinesen die Japaner?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt einfach historisch bedingte Animositäten, die dann durchaus auch für politische Zwecke, immer wieder mal aufgewärmt werden.

Da wären etwa

  • die chinesischen Zwangsprostituierten für die kaiserlich japanische Armee im Zweiten Weltkrieg ("Trostfrauen"), insbesondere die für Japan provokative Aufstellung von "Denkmälern" außerhalb Japans

und

  • Der Streit um die Takeshima-Inselkette und die Senkaku-Inseln, sowie die nördlichen Territorien an denen China, Südkorea und Russland beteiligt sind.

und

  • Die Darstellung der Besetzung von Nanking in Japans Geschichtsbüchern und die Berichterstattung über den "Hinrichtungsrekordwettkampf" (Hyakunin-giri Kyoso)

und

  • Die Menschenversuche von Kampfstoffen an Kriegsgefangenen durch die japanische Einheit 731

und

  • Die Aufstellung von "Siegerdenkmälern" koreanischer Feldherren usw. in Südkorea, die gegen Japan gekämpft hatten.

und

  • Die immer noch heftigen Anti-Korea-Hassreden und Proteste von japanischen Nationalisten und Rechtsextremen, die nun durch neue Gesetzgebung verboten werden könnten

Aber:

Pauschal zu sagen "alle Chinesen/Koreaner/Russen hassen alle Japaner" ist natürlich trotzdem Unsinn. Das es Spannungen und politische Differenzen gibt, ist aber unbestreitbar.

Richtig, doch waren die meisten "Trostfrauen" Koreanerinnen. -- Auf einige Inseln im Pazifik erhebt übrigens auch Taiwan Anspruch!

4
@Bswss

Wie du siehst, habe ich mehrere politische Probleme genannt, auch solche mit Südkorea und Russland, daher habe ich keine ausreichende Differenzierung bei den Trostfrauen gemacht. Mea culpa.

Im Bezug auf China hätte ich wohl politisch korrekt "Volksrepublik China und die Republik China/Taiwan" schreiben sollen. ;-)

1
@Bswss

Habe ich auch nicht so aufgefasst, zumal ich kein Problem mit berechtigter Kritik an meinen ungenauen Aussagen habe.

1

Vielen Dank für den Stern. :-)

0

Das wäre z.B. so eine Frage, die normalerweise gelöscht würde, da du ja keinen Rat haben willst und da außerdem alles über japanische und chinesische Politik und Geschichte gegoogelt werden kann.

das ist sehr zwiegespalten... ich als chinesin hasse auf keinen fall alle japaner (nur ein paar wenige aber komm schon die sind kriegsverprecher?!) es ist auch so dass in die cinessische medien alles ein kleines bisschen beeinflusst (zum beispiel sind serien mit dem thema chins vs japan (in und nach dem zweiten welt krieg)) und für die ältere generation ist natürlich auch etwas anders... (familie mitglieder, die desswegen staben ect) die waren ungefähr so wie n*zi zu juden, so haben sie chinesen behandelt. und dass die japaner vieles nicht zu geben... nun ja das macht das ganze nicht viel besser

Vergeben vs Vergessen

Es wird wahrscheinlich noch einige Generation der Beteiligten dauern bis auch letzte Japaner verstanden hat, dass auf dem Festland keine minderwertigen Tiere wohnen. Das ist bei vielen Insel Völkern so, müssen die Engländer auch noch lernen. In der Zeit des Kaisers wurde es den japanischen Kindern eben so vermittelt. Dementsprechend verfuhren sie ja auch bei ihrer Expansion mit den Menschen, es wurden ja auch keine Gefangenen gemacht. Dadurch ist der Mammutanteil aller Opfer des zweiten Weltkrieges auf die Chinesen gefallen.

Nein! Es gibt unter den mehr al 1 Milliarde Chinesen sicher auch welche, die das nicht tun.

Was möchtest Du wissen?