Hasse meinen Vater extrem... was tun?

7 Antworten

Frag doch mal Deine Mutter, warum der Vater so aggressiv gegen Dich ist - mir kommt das so vor, als seiest Du ein Kuckuckskind...

Trotzdem wäre das kein Grund, Dich so zu behandeln - Du könntest ja nichts dafür, wenn Du einen andren Erzeuger hättest.

Frag mal bei einer Familienberatung nach, ob Dir jemand helfen kann - oder beim Jugendamt. Wenn von der Seite mal jemand mit ihm spricht, könnte die Situation vielleicht gelöst werden.

Leider ist er mein Vater, das ist sicher :/ und auch wenn ne Bombe eintreffen wird... helfen wirds nicht.

0
@fragenwow

Ihr braucht auf jeden Fall einen Mediator - jemanden, der zwischen Deinem Vater und Dir vermittelt. Irgendwas ist da im Busch...

Im übrigen: Hast Du einen Gentest?

0
@Dichterseele

Noch was: Normal sind solche Familienverhältnisse nicht.

Dein Vater ist offenbar ein selbstherrlicher Tyrann, der nur tut, was ihm in den Kram passt und glaubt, niemandem eine Rechtfertigung für sein Verhalten schuldig zu sein.

Aufgestaute Hassgefühle geben eine explosive Atmosphäre ab, die Euch alle belastet. Das Problem muss gelöst werden!

Also hol Dir Hilfe!!!

0

Bei mir war es ähnlich, zeig ihn deinen Hass. Schrei zurück, lass es eskalieren. Bei mir war es irgendwann soweit das ich auf meinen Vater losgegangen bin er hatte mich als Kind allerdings auch oft geschlagen also war es anders wie bei dir. Wenn du nichts unternimmst wirst du solange wie ein Hund behandelt bis du ausziehst. Zeige deinem Vater keinen Respekt solange er dich nicht als sein Kind respektierten kann.

Wir sind eine durchschnittliche Familie und haben eigentlich auch keine probleme.

Fetter Unsinn.

Eure verkorkste Familie produziert nun verkorkste Kinder,
die (warscheinlich) wiederum noch verkorkstere Kinder haben werden. Toll.

Hasse meinen Vater extrem... was tun?

Durchbrich den Kreis, wende dich positiver Lebensgestaltung zu, und von der negativistischen Betrachtung der unabänderlicher Dinge (Vergangenheit) ab.

mein Vater ist verkorkst, meine Mutter nicht und keine sorge ;) verkorste Kinder werde ich nicht haben. Ich bin ein Mensch, der Liebe braucht und Liebe gibt. ich bin weder aggressiv, noch sehe ich die Welt negativ. Ich bin sehr offen und liebe den Umgang mit Menschen. Wurde von meiner Mutter sehr gut erzogen, höre ich immer wieder...

1
@fragenwow

Traurig! Man sucht hier nach weisen ratschlägen und was kommt? Dumme Kommentare! Die einen egal sein müssen und trotzdem weh tun. Dass man sich hier noch rechtfertigen muss! Schade echt. Aber Respekt Wie sie mit den Kommentaren umgehen. Hoffe sie wissen, dass sie trotzdem nicht drauf antworten müssen :(

0
@fragenwow

Verkorkste Frauen legen sich verkorkste Männer zu,
und das Umfeld (Freundeskreis) verkorkster Menschen ist zumeist flächendeckend ebenso verkorkst, womit die Gefahr einer Konfrontation mit der eigenen Verkorksung umgangen wird.
Anders ausgedrückt: Man bleibt unter sich, und die Normalität verbiegt sich Gruppenspezifisch.

Wie auch immer, ich bleibe bei meiner Antwort,
fokussiere dich auf den Weg nach vorne und oben,
und lass den Hass, die infantile Wut und alles was dich ausbremst und abwertet hinter dir, und lerne stetig neues dazu.

Und eine gewisse Portion Selbstzweifel würde dir auch guttun,
sonst hebst du vor lauter heißer Luft irgendwann komplett ab.

0
@MsRamia

Klappe halten, Hirn anschalten. Meine Antwort ist weder dumm, noch negativ, sondern allerhöchstens schonungslos ehrlich, provokant und kritisch. Er muss sich übrigens überhaupt nicht rechtfertigen, aber das zeigt mir wie dein Weltverständnis aussieht: Jeder muss jedem nach dem Mund reden. Das ist allerdings nicht meine Welt.

In meiner Welt sagt man was man denkt, und wie man es will,
und erwartet weder Lob noch Schande dafür.
Dass mir beides immer wieder drohend und lockend vor die Nase gehalten wird, ist mir egal. Ich werde euren Unsinn nicht schlucken.

Bau du mal weiterhin Gehege, ich bleibe lieber in freier Wildbahn,
und zeige den Leuten dass es auch anders geht. Ehrlicher, direkter, weniger stumpf, effizienter, einfacher.

Meine Provokation ist ein zündender Funke für all jene die entflammbare Leidenschaft besitzen,
doch Trantüten und Totstreichler denken halt nicht darüber nach wie man Menschen anheizt, bei euch muss ja alles immer "Mäßig" sein.
Eure Leben, eure Überzeugungen, eure Moral. Mäßig.

Mäßig ist nicht gut oder geil genug. Deswegen bewirken eure Worte auch nie etwas. Weil sie mäßig sind.

0
@Dreistgeist

Ich habe nicht direkt sie damit gemeint. Doch wenn ich es verallgemeinere, muss ich wahrscheinlich damit rechnen dass sich jeder angesprochen fühlen kann. Mir gefällt ihr Art zwar nicht ganz wie sie helfen..  Doch muss man zugeben irgendwo Haben sie recht. Dieses tot streicheln / andere in Mitleid versenken.. Wo man denkt man hilft damit! Das kenn ich zugut und ist ganz falsch! Das provozieren und reizen damit man aufsteht und es versteht! Ist eine gute Technik doch leider tut es einigen weh und denken nicht drüber nach was der jenige damit bewirken will. 

0

@Dreistgeist ich folge jetzt deinen Ratschlad :) du bist bemitleidend! Als ich die Frage gelesen habe, hat er mir sehr leid getan. Traurig. Gibt es leider viel zu offt in unserer verkorksten Welt. Danach kam dein Kommemtar und der, der zu bemitleiden ist, bist du! Ich weiß zwar nicht aus was für ne verkorkste Familie du stammst, aber "Gefühle" usw wurden bei deiner Erziehung wohl ausgelassen. Such du dir ne Frau die genau so verkorkst wie du ist und bringt gefühllose Kinder auf die Welt, die womöglich mit 40 inhaftiert werden, weil sie Menschenfleisch essen

1
@lebenundfragen

Ahja, zunächst einmal: Es heißt "Du bist zu bemitleiden", nicht "du bist bemitleidend" wenn du mir Gefühllosigkeit unterstellen willst.
Mein "Kommentar" ist übrigens weiterhin eine Antwort,
und meine Gefühle sind vollkommen intakt und lebendig.

"Such du dir ne Frau die genau so verkorkst wie du ist und bringt
gefühllose Kinder auf die Welt, die womöglich mit 40 inhaftiert werden, weil sie Menschenfleisch essen"

Seltsam dass du mir eine grauenhafte Zukunft wünschst, während ich dem FS zu einer positiven Lebensgestaltung rate. Davon mal abgesehen, habe ich nicht um deinen Erguss gebeten, du bist also nicht nur deplatziert, sondern auch aufdringlich.

Du hast übrigens vollkommen recht, ich komme aus einer verkorkste Familie, und es war ein harter und langer Weg dies
A zu realisieren
und
B meine Denk und Verhaltensweise stückweise ins positive zu verändern.

Deshalb weiß ich auch genau wovon ich rede, und dass weder Mitleid noch  Streicheltour etwas bewirken. Die Betroffenen brauchen Wahrheit und gangbare Wege, sich einlullen und totstreicheln lassen bringt garnichts. Schlimmer noch: Jedes bisschen Mitleid entzieht den Betroffenen Energie, und gibt ihnen lediglich das Feedback dass es wirklich, wirklich schlimm sei  in ihrer Position zu stecken.

Schonmal mit Behinderten gearbeitet?
Rate mal was die von Mitleid halten.

Dumpfbacke! HIRN EINSCHALTEN

0

Hasse meine Mutter, liebe meinen Vater?

Ich habe noch nie ein gutes Verhältnis zu meiner Mutter gehabt. Das ist schon wirklich Hass. Man konnte noch nie mit ihr über was reden, da sie auch nie Kompromisse eingeht, sie mochte es nicht mal, dass ich Freunde hatte ?! (Liegt wahrscheinlich daran das sie selbst nie welche hatte). Ich mache nächstes Jahr mein Abitur und fürs Studium kann ich dann endlich wegziehen. Werde mir ihr kein Kontakt mehr wollen, also komplette Funkstille. Das Problem ich liebe meinen Vater total. Er hat mich immer verstanden und war immer für mich da. Weis nur nicht wie ich das anstellen soll, dass ich mit meinem Vater weiterhin Kontakt haben kann, ohne je auf sie zu treffe. Wenn ich ihn daheim besuche, ist sie ja wohl oder übel auch da.

...zur Frage

Ich hasse meinen Bruder was soll ich jetzt machen?

Also. Ich weiß nicht ob ich ihn wirklich,,hasse" . Ich möchte es ja nicjt,aber ich fülle mich komplett mit wut wenn ich ihn sehe oder ihn nur höre!! Er provoziert mich,beleidigt mich,verletzt mich mit Aussagen, stößt oder schubst mich auch manchmal und führt sich wie ein erwachsener auf (versucht mir zu sagen was ich machen soll,das ich dies und jenes wegräumen soll usw.) . Er wird manchmal auch so aggressiv das icj angst vor ihm bekomme (das er mich schlägt). Ich weiß nicht mehr weiter. Ich will am liebsten das er auszieht (er ist 17) . Mit meiner Mutter hab ich geredet,das hilft nicht.

...zur Frage

Ich hasse meinen Vater.. wie damit umgehen?

Ich hasse meinen Vater. Ich bin 18 und meine Geschwister hassen ihn auch. Er betrügt immer meine Mutter aber trennt sich nicht von ihr. Er gibt das ganze Geld nur für sich aus und seine 10 Frauen. Ich hasse ihn eifach, nur schon wenn ich seine Stimme höre, kriege ich Aggressionen. Wie soll ich damit umgehen? Sogar wenn er sterben würde, wäre es mir egal..

...zur Frage

Ich glaube, ich bin die schrecklichste Tochter der Welt... wie kann ich mich ändern?

Ich brauch eure Hilfe... ich habe keinen, dem ich erzählen kann, wie ich mich fühle.
Besonders brauch ich Hilfe, nicht mehr so schrecklich zu sein, wie ich mich fühle. :( Ich bin 12 1/2 ( ehrlich ). Meine Eltern haben sich vor 3 Jahren getrennt, ich lebe mit meinem 8 J. alten Bruder bei meiner Mutter.
Mein Bruder ist ziemlich auf alles fixiert was flimmert ( TV, PC, Wii, DS... ) und hat seitdem mein Vater weg ist ziemlich zugenommen. Meine Mutter ist... vieles. Überfordert, Raucherin ( was sie früher nicht war ), berufstätig, allein stehend und auch depressiv. :( Sie hat wenig Zeit für uns, wie unternehmen so gut wie nie was. Sie lässt uns alles durchgehen, weil sie es nicht schafft. Oft reagiert sie schnell gereizt & dann kriegen wir uns richtig in die Haare. Aber sie liebt meinen Bruder & mich trotzdem.

Naja, mein Problem ist es, dass ich mich seit 3 Jahren einfach nur noch unmöglich benehme. Ich ticke andauernd aus, schreie rum, weine fast jeden Tag, bin gemein zu meinem Bruder, der mir eigentlich nie was tut & das schlimmste: ich streite extrem oft & unnütz mit meiner Mutter. Wenn ich was von den Sachen da tu, fühl ich mich kurz erleichtert. Doch 10 Sekunden später fühl ich mich schrecklich. Ich hasse mich sogar regelrecht dafür. Aber egal, wie sehr ich mir jedes mal vornehme, das NIE NIE wieder zu tun... am nächsten Tag kann ich mich wieder nicht kontrollieren. & das fang ich wieder an mich zu hassen. Irgendwie staut sich das mit der Zeit auf & es wird imemr schlimmer. Ich find besonders schlimm an mir dass, - ich mach meiner Familie das Leben schwer - ich mich selbst nicht unter Kontrolle habe - ich die Beziehung zwischen meiner mutter, meine Bruder & mir einfach zerstöre - ich es ja total hasse, wenn sich Leute streiten, und dann fang ich noch damit an - ich einfach nicht normal bin Und das letzte stört mich besonders: ich fühle mich abnormal. Bei fast allen meinen Freunden läuft in der Familie alles super: Eltern lieben sich, nur selten Streit, mit den Geschwistern läufts super, sie haben für alles Geld... eben genau das Gegenteil von mir & meiner Familie. Und auch wenn ich nicht zu Hause bin, also in der Schule oder bei meinen Freunden, könnte ich mich pausenlos Ohrfeigen: Ich bin dann immer total aufgedreht. Egal wie ich mich bemühe, ich bleib nie auch nur ein bisschen ernst. Ich rede pausenlos irgendwelches sinnloses zeug & hab mich auch sonst wenig unter Kontrolle. Ich reiße sogar in den dümmsten Situationen irgendwelche Witze. Ich will Erwachsener sein. Ich hab das Gefühl, ich war mit 8 weniger kindisch als heute. Aber hier ist es wieder genau so: Ich will unbedingt anders sein, aber ich schaff es nicht mich zu bessern. Ich hasse es bzw. mich.. Und wenn ich dann, wie vorhin, mir all das vorhalte, will ich einfach nur tot sein. Das niemandem mehr antun & aufhören, den Leuten das Leben so schwer zu machen. Dann kanns sein, das ich mir den Kopf gg. die Wand hau, mich kratze, schneide... schreib u. wei.

...zur Frage

Ich hasse alle und alles um mich, ich hasse die ganze Welt - sie ist verantwortlich für meine Armut - ich bin jtz voller Wut - was soll ich nur machen?

...zur Frage

Wie bekomme ich raus ob meine Mutter gelogen hat?

Hallo, vor ein paar Tagen hat mir meine Mutter etwas erzählt das mich total aus der Bahn geworfen hat. Und zwar das mein Vater (der vor 8 Jahren starb) in Wahrheit nicht mein richtiger Vater ist. Das hat mich sehr mitgenommen, denn ich hing sehr an ihm, er war der wichtigste Mensch für mich. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Es wird aber noch schlimmer. Meine Mutter hat vor 4 Jahren einen neuen Freund gehabt & den konnte ich noch nie leiden. Er hat mich auch öfters belästigt (sexuell), aber meine Mutter hat nichts dagegen gemacht. Egal wie oft ihr es erzählt habe. Er lebt immer noch bei uns. Und jetzt kommt das schlimme .. dieser Mensch soll angeblich mein Vater sein. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie angeekelt und enttäuscht ich war und bin. Und voller Hass. Ich hasse diesen Menschen so sehr. Genauso wie meine Mutter, ich verstehe mich überhaupt nicht mit ihr. Vor allem weil sie diesen Menschen immer noch bei uns wohnen lässt, obwohl er mir belästigt hat. Mein Vater (der nicht mein richtiger Vater ist) wusste nie etwas davon. Sie hat es ihm verheimlicht. Sie wollte es nie jemandem erzählen, so sagte sie es zu mir. Sie hat mich einfach 17 Jahre lang angelogen. Unfassbar.

Zu meiner Frage: Wie kann ich rausfinden ob sie nicht doch nur lügt, damit ich ihrem Freund verzeihe? Ich denke nämlich das sie lügt & nur will das ich anfange ihren Freund zu mögen und das alles zu vergessen was er getan hat. Das kann und werde ich aber nicht.

Die Geburtsurkunde finde ich nirgends, ich suche schon seit Tagen vergeblich danach.

Danke für jede Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?