Hassbotschaften per Überweisung, wie handeln?

5 Antworten

Du musst dein Konto nicht wechseln. Mach entsprechende Ausdrucke und beschwere dich bei deren Hausbank. Das ist Missbrauch des Kontos. Die werden es den beiden schon austreiben.

Nenne mich verrückt, wahnsinnig, sag ich hab ne Schraube locker, gehöre in die Klappse oder so.... aber ich an deiner Stelle würde meine Bank fragen. So, jetzt isses raus. Verurteilt mich nicht, ich hatte eine schwere Kindheit!

Geh zur Bank, schildere das Problem und lasse Zahlungseingänge von dem Konto sperren.

Des weiteren kannst du wegen der Beleidigungen Anzeige erstatten.

Verleumdung via E-Mail an dritte Personen

Folgendes hat sich in unserer Firma zugetragen; unser einziger ITB-Beauftragter ist zuständig für die Migration unserer Computer; Im Zuge dessen fand er beim Löschen alter Mails auf dem Rechner eines Kollegen zufällig eine 1 Jahr alte Mail mit seinem Namen. Er öffnete die Mail und fand einen Schreibverkehr zwischen seinem Vorgesetzten und einer dritten Person in der er und seine Familie diffamiert werden. Der Kollege war ziemlich schockiert darüber, druckte die Mail aus aus ging damit zum nächst höheren Vorgesetzten um ihn darüber in Kenntnis zu setzen, wie er an die Mail gelangt ist, dass er dem Denunzianten eine Kopie der Mail übergibt mit Bitte um Stellungnahme und falls keine Reaktion kommt, dass diese Mail wie der Sachverhalt dem Personalrat übergeben wird. Die ganze Sache ist an den Personalrat übergeben worden, der Denunziant hat nur schriftlich mitteilen lassen, dass er gerade prüfen lässt, inwiefern es sich hier um einen Datenschutzverstoss handeln könnte und hat dem Kollegen mit einer Disziplinarstrafe gedroht. Der Personalrat hat nun meinem Kollegen geraten, dass er seinerseits ein Fehlverhalten zugeben (Datenschutzrechtlich) soll und das Gespräch mit dem Vorgesetzten suchen soll. Als mir mein Kollege dieses Schreiben des Personalrates gezeigt hat, konnte ich mich nicht mehr halten. Mein Kollege hat die gleiche Migration auf allen Computern letztes Jahr schon gemacht, dabei von fast allen Bediensteten die Backups noch einmal überprüft, alten Datenmüll entsorgt usw. (sollte er vorsätzlich nach Mails gesucht haben, so hätte ihm diese Mail voriges Jahr schon in die Hände fallen müssen). Ich für meinen Teil, finde es eine bodenlose Frechheit, dass die Denunzierung eines Kollegen sowie seiner Familie noch nicht einmal angesprochen wurde. Ich dachte mir, dass auf einem dienstlichen PC auch nur dienstliche Daten sein dürften, alles andere ist nicht erlaubt. Mein Kollege sowie seine Familie leiden unter dieser Situation natürlich, da er sich vom Opfer zum Schuldigen gemacht fühlt. In einer so grossen Firma wie der unseren, darf so etwas überhaupt nicht passieren, da Recht immer noch Recht bleiben soll. Eine Familie eines Kollegen via Mail an dritte, firmenfremden Personen, anzugreifen und zu verleumden, ist meines Erachtens eine Disziplinarstrafe wert. Ich hoffe, dass ich die Sachlage einigermaßen verständlich erklärt habe und freue mich schon auf eure interessanten Antworten.

...zur Frage

Hassbotschaften per email?

Guten Abend an alle,

Ich habe auf einer seriösen verkausseite ein Inserat geschaltet das wir unser geliebtes Haustier verkaufen müssen. Grund dazu und den hab ich angegeben das sich das Tier nicht ganz mit unseren zwillingen verträgt. Bevor die Sache eskaliert haben wir uns zu dem schrott entschieden. Nun habe ich des öfteren schon Hass Emails bekommen, wo sogar unsere Kinder angegriffen worden sind. Ich kann verstehen das tiere für manche ein ein und alles sind. Jedoch sollten das diese Menschen verstehen meiner Meinung nach. Meine frage ist nun kann man gegen solche Emails vorgehen? Danke an alle

...zur Frage

Wieso beleidigen die Griechen uns?!

Ich versteh es nicht.. Ich meine, wir helfen ihnen doch oder nicht.. Ständig diese blöde Nazische*ße -.- Am liebsten wäre es mir, die würden keinen Cent bekommen.. Aber okay, es sind ja nicht alle Griechen so drauf.. Also nochmal die Frage, warum beleidigen die Griechen uns?

...zur Frage

Anzeige wegen Beleidigung in Bank?

Ich habe heute einen Brief von meiner Bank bekommen, in der ich seit Jahren ansässig bin. Ich war total überrascht, als ich gelesen habe, dass ich anscheinlich einen ihrer Mitarbeiter "belästigt habe"... Dann stand da noch, dass ich wohl Schei** "Bankname" und "behindertes Kind" zu diesem bestimmten Mitarbeiter gesagt haben soll, dessen Name nicht erwähnt wird. Beides verwirrt mich extremst, da ich total selten zur Bank gehe und dazu auch noch über ein Jahr in den USA gewesen bin, das heißt, dass es wohl irgendwann vor einem Jahr passiert sein muss und ich erinnere mich überhaupt nicht jemanden persönlich angegriffen zu haben. Ich hab wirklich angestrengt versucht mich zu erinnern, ob soetwas in der Art vorgefallen ist..Außerdem steht in dem Brief, dass ich auf Facebook mich schlecht über die Bank geäußert habe und sowas geschrieben haben soll wie, dass sie Leute anbaggern, aha. Ich benutze facebook seit Ewigkeiten nicht mehr und war noch nie! auf der Seite dieser Bank, seltsam. Und woher sollen die wissen ob es um meine Person gehandelt haben soll, wenn es X beliebige Menschen mit meinen Namen auf facebook gibt und auch andere Leute sich durch meinen Namen einloggen könnten. Mir tut es ja leid aber ist das nicht total übertrieben? Ich erinnere mich zwar nicht aber da ich nicht super gut zu meiner Bank stehe, könnte ich die Worte höchstens meinem Begleiter zugemurmelt haben oder so aber ich würde jemanden, den ich nicht kenne nie ins Gesicht beleidigen, von daher ist es seltsam, dass sich jemand so darüber aufregt. Außerdem bin ich auch noch minderjährig, was meine "womöglichen Taten" jetzt nicht begründen soll, da sowas ja schon daneben ist aber wenn man ausrastet, wird einem der Mund vielleicht etwas lose. Soll ich das Problem angehen und Klarheit schaffen, sprich zu der Bank und mich erkundigen, woher diese Anklagungen kommen, an die ich mich im besten Willen nicht erinnere und schon sehr lange her sein müssen oder soll ich es einfach beruhen lassen oder bestenfalls die Bank wechseln? Dazu muss ich sagen ich habe Social Anxiety und ich werde mich wahrscheinlich nicht trauen, die Leute einfach so drauf anzusprechen, auch wenn ich gerne wüsste, was hinter der ganzen Sache steckt.

...zur Frage

Will mich mein Ex zurück? Sind dies Anzeichen?

Ich habe seit 2 Wochen wieder Kontakt zu meinem Ex mit dem ich bereits über ein Jahr nicht mehr zusammen bin. In der Zwischenzeit herrschte Hass. Er meldete sich bei mir vor kurzem. Hat mir gesagt dass er mich damals wirklich geliebt hat und dass ihm das erst nach einem Jahr klar wurde. (Geschichte dazu ist jetzt erst mal unwichtig) Er meinte auch dass es besser gewesen wäre wenn er damals nicht auf die anderen gehört hätte, welche für unsere Trennung sorgten sozusagen. Er hat mich über all im Internet wieder freigegeben und wollte mich wieder auf snapchat adden. Wir haben jetzt täglich Kontakt und verstehen uns einigermaßen gut. Er wollte wissen was ich in meinem Leben ändern würde wenn ich könnte und diese Frage stellte ich ihm auch zurück. Er meinte dass er damals nicht auf die anderen hätte hören sollen. Dann dachte ich mir, dass er vielleicht wieder was will und fragte ihn das umschrieben. Er meinte dass er gerade nichts vorhat. Aber naja, da bin ich mir auch nicht ganz sicher. Als ob der das zugeben würde. Er hat mir einen guten Morgen gewünscht als er aufstand und schreibt mir jeden Tag gute Nacht.

Was meint ihr was der plant?

Herzliche Grüße (ich bin nicht die Accounteigentümerin sondern eine ihrer Freundinnen, meine Frage muss anonym bleiben deshalb über diesen Account:))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?