Hass von Eltern gegenüber andere Nationen?

4 Antworten

Hier wäre eine Quelle zu dem Thema - ein Report der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung.
Es geht, etwas weiter gefasst, um Jugendgewalt, dass sie ihren Ausgangspunkt auch in solchen "Erbfeindschaften" haben kann und wie eine psychologisch fundierte "Entfeindung" aussieht.

http://christian-buettner.de/wp-content/uploads/2018/01/rep0503.pdf

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ehemaliger Kommunalpolitiker und Mandatsträger

Ich als Albanerin kann den Hass der Eltern teilweise verstehen. So viele Serben waren gegen Kosovo, haben bestimmt auch Verwandte oder Bekannte ermordet usw.

Die Eltern verbinden Serben somit als Feind und wollen nicht, dass die Kinder was mit ihnen zu tun haben, vorallem deshalb weil sich über den Kosovo-Krieg auch sehr viel streiten lässt und man fast nie eine gemeinsame Meinung hat. Literatur gibt es bestimmt wenig aber du kannst Erfahrungen serbischer und albanischer Personen sammeln.

Klar es ist nicht OK den Hass zu verbreiten und wir neue Generation sollten Serben auch nicht hassen. Aber ein gewisser Konflikt bleibt die nächsten Jahre immer und die Vergangenheit hat ebenfalls tiefe Wunden hinterlassen.

Da hast du natürlich recht, Danke! Und ja Literatur findet man echt wenig.. bzw gar nichts.

0

Es gibt viel Literatur die sich auf Nationalismus sowie Irredentismus bezieht.

Es ist unsinnig eine einzelne Person mit einem "Feind" zu verbinden, wenn es sich dabei um einen Zivilisten handelt.

Es waren nicht die Serben, sondern die Regierungen beider Konfliktparteien!

0

Was möchtest Du wissen?