Hass aufgeben?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Und du bist gezwungen es weiter zu machen.

Eine Familie hast du nicht. So wie ich es Lese, sehe ich nur krassen Schmerz.

Und deine Liebe besteht aus Hoffnung ,die nicht echt ist.

Wie weiter.....

Individen sagt doch alles...

Das Böse ist immer auf diese Welt , wie das Gute....

Ich bin ein guter Mensch und vertrete auch das Gute...

Wir müßen heute immer ALLE darauf achten , das das GUTE immer höher steht als das Böse.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Gehe dein Weg weiter und Freunde werden sich zeigen mit Herz, Gefühl , Geborgenheit .

Von mir kriegst du es jetzt .

Und eine neue Familie würst du auch finden , die nur Liebe zeigt.

In Kumpels und Freunde...

.... und wer weiß

Alles Gute ...

Ja du solltest versuchen deinen Hass aufzugeben. Du merkst ja selbst dieser Hass belastet dich. Menschen machen Fehler.

ich weis nicht was genau deine Eltern dir angetan haben, aber wenn du sie immernoch liebst, dann Versuch den Hass zu ihnen zu minimieren. Indem du versucht sie zu verstehen und zu verzeihen.

Handle niemals voller Wut. Versuche erstmal durchzuatmen und zu überlegen, warum deine Eltern so Handeln würden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mir hat es bei ähnlichen Fragen geholfen, die Berichte von Holocaust-Opfern zu lesen. Ich habe mich immer gefragt: Wie kann man nur versöhnt und ohne Hass aus einem KZ kommen? Und kein einziger Holocaust-Überlebender ist selbst zu einem Diktator geworden, sondern es sind insgesamt sehr friedfertige Menschen geblieben, die nach besten Kräften versucht haben, sich ein neues Leben aufzubauen. Ich habe mich immer gefragt, was es denn ist, dass es diesen Menschen ermöglicht, seelisch nicht an der ganzen Gewalt, die sie erlebt haben, zu zerbrechen oder die Gewalt nicht einfach weiterzugeben.

Mein Eindruck ist, dass diese Menschen deshalb nicht dem Hass verfallen sind, weil sie noch im schlimmsten Nazi eine gewisse Menschlichkeit erblickt haben. Sie haben diese Nazis irgendwie als Opfer gesehen. Und das hat es ihnen letztlich erlaubt loszulassen, zu vergeben.

Vergeben heisst nicht, dass du plötzlich engen Kontakt mit deiner Familie haben musst. Es heisst einfach, dass du die Verletzungen, die sie dir angetan haben, als ihr Problem ansiehst und nicht als deins. Natürlich ist das schwierig bei der eigenen Familie. Wenn du diesen Schritt jedoch nicht tust, wirst du ewig Groll gegen sie verspüren, der aber in deinem Herzen sitzt und zuallererst dir schadet. So weit solltest du es nicht kommen lassen.

Versuch dich mit ihnen auszusprechen. Vielleicht kannst du ihnen vergeben, wenn sie sich bei dir entschuldigen und du auch das Gefühl hast, dass sie es ernst meinen und es nicht nur einfach so sagen. Dass du eine eigene Wohnung hast, ist natürlich in diesem Fall von Vorteil, weil du dann eben die räumliche Trennung von ihnen hast und somit nicht immer wieder mit ihnen "konfrontiert" wirst. Vielleicht solltest du auch nach einer potentiellen Aussprache den Kontakt zu ihnen komplett abbrechen und dann sehen, wie es dir damit geht.

Eine Aussprache wird es nicht geben, es darf nicht drüber gesprochen werden. Auf eine Endschuldigung kann ich bis in alle Ewigkeit warten

0
@DarthVader111

Wieso darf nicht darüber gesprochen werden? Schweigen ist hier überhaupt nicht angebracht. So wirst du nämlich nie den Hass gegenüber ihnen überwinden können. Erst dann, wenn sie dir nichts bedeuten, wirst du sowas wie Gleichgültigkeit spüren und bist "frei". Solltest du aber das Gespräch zu ihnen meiden, wirst du dich immer wieder fragen, warum usw. das willst du doch auch nicht, oder?

Kannst ihnen ja als letztes noch einmal sagen, was du über sie denkst und somit das Kapital für dich abschließen und dein Leben ohne sie weiterleben.

0
@DarthVader111

Mein Gott, sind die 12 oder was? (Natürlich ist diese Frage nicht ernst gemeint, aber ab einem bestimmten Alter sollte man sein eigenes Verhalten schon reflektieren können und sich anhören, was das eigene Kind zu sagen hat). Früher oder später werden sie schon merken, was sie für Leute sind. Dann schreib halt einen Brief und steck ihn in den Briefkasten. Unkommentiert würde ich ihr Verhalten aber auf keinen Fall lassen. Sie sollen wissen, was sie dir angetan haben .

Sehe diesen Brief als eine Art "Schlussstrich" an. Du schreibst alles auf, was dich verletzt hat, schick ihnen diesen und lerne damit klarzukommen, dass du besser ohne sie dran bist. Du könntest ihn auch einfach verbrennen oder zerreißen, es sollte einfach eine Art Symbol für dich sein, dass das kein Teil mehr von dir ist.

1

Vader,

lebe Dein eigenes Leben.

Vergese sie.

Tue nie jemanden etwas an, was sie Dir angetan haben.

Ehre Deine Kinder und Deine Frau.

Ich bin deutsch. Von Ehre zu reden hört sich eher moslimisch an.

Häte nie gedacht so zu denken.

Mario

Ehrenmann✌️

0

Was möchtest Du wissen?