Hass auf meinen Vater ruiniert mein Leben - was tun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal Hass zerstoert immer den der hasst, niemals den, der gehasst wird! Es ist also aussichstlos, also vollkommen schwachsinnig, weil du dir selbst damit schadest. Deinen Vater wird es niemals tangieren, denn der ist irgendwo, aber dabei ist er noch trotzdem dein Vater und ihm hast du es zu verdanken, dass du heute lebst. Ja,so ist es. Fuer dich scheint es ein Lebensaufgabe zu sein, an dieser Sache zu arbeiten und du bist schlau, denn du hast es bereits erkannt, dass dich Hass kein Stueck voran bringen kann. So, nun kommt dir Arbeit, wenn du willst, wenn nicht, ist auch OK, du verschiebst es nur! Erstmal muss du diese starken Hassgefuehle fuehlen, deswegen bist du hier. Fuehle die Gefuehle, auch die Schlechten und du wirst zurueckschrecken. Nein, bloss das nicht, aber Du musst sie fuehlen, um sie zu erloesen und dann hat diese Geschichte keinen Einfluss mehr aud Dich. Fuehle die schlechten Gedanken und lasse sie hochkommen und du denkst, das halte ich nicht aus, aber sie koennen dich niemals uebermannen und du ertraegst sie und dann werden sie verloeschen bzw. verbrennen. Konntest du diese starken Gefuehlen aushalten, hast du sie wirklich gefuehlt?, dann kommt Nummer 2: Du musst nun vergeben! Ja, ich weiss, bloedes Wort, aber es wird dir gut tun, obwohl du es vielleicht jetzt noch nicht ueberblickst. Vergebe deinem Vater, all die Dinge, die du so sehr an ihn gehasst hast. Das Ueberhebliche, das Zurueckweisende, das Zerstoerende. All das und noch mehr, wenn du in Ruhe leben willst, vergebe ihn all Das, denn er wusste nicht, was er tat. Er war nicht da, er war in seinen Gedanken oder irgendwo, wir wissen es nicht. Volle Vergebung, er ist ein armer Wicht, der es nicht besser konnte, so solltest du dir das vorstellen. Dann danke ihm dafuer, dass er dich mit in die Welt gesetzt hat und du dadurch einiges lernen konntest, wie es hier unten so zugeht. Danke ihm und deiner Mutter dafuer, dass sie dir die Chance gegeben haben, hier unten mitzuspielen. Wenn du es tust, kannst du innerhalb weniger Tage eine Verbesserung feststellen oder Gleichgueltigkeit, beides ist gut und der Prozess geht weiter. Wenn du es vollkommen ablehnst, dann kommt irgendwann ein aehnliches Erlebnis, was dich immer wieder runterziehen wird, glaube mir, erledige das gleich sofort und Du bist durch damit. Du bist frei! Viel Glueck!

möchte anmerken. hass zerstört immer liebe

und vergebung muss nie sein, wenn muss, dann ist was falsch dran. und sie darf (!) auch sich selbst vergeben für jeden schmerz, den sie unnötig getragen hat.

1

Super Antwort vergeben ist sehr wichtig

Hab noch ein Video zur Ergänzung ist von Michael Stahl der hat ähnliches erlebt mit seinem Vater, er hat immer gern gesagt Wer Morgen Frieden schliesst lebt heute im Krieg

http://www.youtube.com/watch?v=mAA4isYftfA

1

Hallo, du hast Schlimmes erlebt, und nie richtig verarbeiten können. Heute stehst du dir, und deinem Glück selbst im Weg. Hast du schon einmal mit einem Arzt darüber gesprochen, oder eine Therapie in Betracht gezogen ? Ich weiß, es ist immer sehr leicht als Aussenstehender diese Aussage zu machen, aber manchmal hilft das wirklich. Du hast dein Problem erkannt, kannt aber ohne Hilfe nicht aus dieser Spirale ausbrechen. Es ist doch schade, das du dir deine Zukunft verbaust, suche hilfe. Wünsche dir auf diesem Weg alles Gute. LG Petra

du scheint selber so schwer innerlich verltzt zu sein, das du hilfe brauchst. bitte such dir einen psychologen und rede mit ihm über deine gefühle und probleme, denn er wird dir helfen sie zu überwinden und vertrauen zu lernen :-)

Ist es normal, dass ich meiner Familie gegenüber etwas ähnliches wie 'Hass' empfinde?

Ich hab meine Großeltern einerseits lieb, andererseits nich, weil sie meine Mutter bedingungslos lieben.. ich weiß, ich sollte mich für sie freuen, aber das kann ich nicht. Meine Mutter hasse ich, weil sie ihre Eltern über alles liebt und sie es ihnen auch zeigt, mich hingegen behandelt sie, als würde sie mich hassen. Ich hasse sie alle dafür, dass sie lieben und geliebt werden, aber mich keiner liebt. Ich bin quasi das schwarze Schaf der Familie.

Sind solche Hassgefühle normal? Eigentlich können sie ja nichts dafür, aber trotzdem hasse ich jeden einzelnen von ihnen.

Danke und Lg

...zur Frage

mutter glaubt nicht dass ich psychische probleme habe?

die letzten Jahre waren alles andere als schön für mich und naja jedenfalls habe ich während meiner Kindheit und auch in der Pubertät viel gelitten. Das weiß sie ja eigentlich alles auch. Schließlich ist sie meine Mutter, wie soll sie das alles denn nicht mitbekommen.. Und in letzter Zeit ist sie irgendwie mega komisch drauf, sie gibt mir ständig das Gefühl, das ich zu viel wäre, als wäre ich eine Last. Ich meine, wenn das so ist, wieso hat sie dann ein zweites Kind, also mich, auf die Welt gebracht? Außerdem sagt sie mir ständig dass mir doch alles bewusst ist und ich alles für meine eigenen Vorteile mache und ausnutze, dass ich eigentlich überhaupt nicht krank bin. Wie kann man überhaupt denken, dass das eigene Kind so bösartig ist? Ich meine, wie soll ich schon mit 11 Jahren anfangen, erwachsene Menschen auszunutzen und bis zu meinen 17 Jahren so tun, als wär ich krank? Ich verstehe sie nicht. Sie ist irgendwie ständig wütend auf mich, zeigt davon aber so wenig wie möglich, trotzdem spüre ich das. Sobald es mir etwas besser geht, zeigt sie mir sofort ihre gehässige Seite. Sie kann bei mir einfach nicht auf Dauer nett sein, irgendwann zeigt sie ihre Wut und vielleicht auch Hass. Ich tue ihr nichts, ich versuche immer nett zu sein, obwohl wir charakterlich nicht so sehr harmonieren, trotzdem tut sie das, was ich oben beschrieben habe, immer wieder. Was soll ich tun, wieso ist sie so?

...zur Frage

Mit welchen Tricks kann ich die Schulden wegbekommen, die ich mit 9 geerbt habe?

Mein Vater war Alkoholiker und hat mir 170000 Euro Schulden hinterlassen da war ich 9 und meine Mutter war damals mit allem überfordert und hat es nicht hinbekommen das Erbe abzulehnen.

Ich werde bald 18 wie kann ich das Erbe nachträglich ablehnen das die Schulden weg sind ich kann ja nichts dafür das meine Mutter das nicht geschafft hat, kann ich einfach mit 18 sagen nein ich will das Erbe nicht oder kann ich zur Not auch meine Mutter die ja nicht abgelehnt hat verantwortlich machen ich will die Schulden nicht ich will ein normales Leben führen.

...zur Frage

Hass auf meinen Vater. Was soll ich tun?

Also ich fange mal von anfang an. Als ich 6 Jahre alt war hat mein Vater mich, meine Schwester und meine Mutter verlassen. Ich habe es damals nicht wirklich gecheckt und meine Eltern haben gesagt er muss viel arbeiten etc. Irgendwann habe ich es natürlich verstanden und war extrem deprimiert wurde schlecht in der Schule usw. Meine Eltern haben es immer so dargestellt als währe das verhältniss gut, und alles währe halt okay also habe ich mich damit abgefunden. Mittlerweile bin ich 15 und in den letzten Monaten habe ich sehr viel darüber nachgedacht und ich habe halt gemerkt was er gemacht hat eigentlich ist uns hier so zu lassen aber ich habs logischerweise nicht gesagt. Es regt mich einfach auf das er sich bei allem einmischt wenn er mal hier ist und sich beschwert obwohl meine Mutter mich und meine Schwester 10 Jahre alleine erziehen musste. Ich kann nicht sagen das Ich hier ein schlechtes Leben habe, mein Vater hat damals das Haus gebaut und zahlt es auch noch ab. Er hat logischerweise den Unterhalt gezahlt und eben das Haus also leben wir hier Quasi ''kostenlos''. Doch Heute habe ich mit meiner Mutter geredet und ich war geschockt in 3 Jahren ist das Haus abbezahlt und dann will mein Vater Miete von meiner Mutter.. Ich weiss das es sein gutes Recht ist aber ich bin einfach nur so enttäuscht von ihm. Er ist Geschäftsfüher und hat wirklich genug Geld meine Mutter ist aber nur kindergärtnerin und verdient deswegen nicht sehr viel. Es bricht mir einfach Das Herz zu sehen was er meiner Mutter angetan hat. Mein Hass ist wirklich sehr gross mittlerweile einerseits weiss ich er ist mein Vater aber andererseits war das was er getan hat so hinterlistig. Ausserdem bin ich hin und wieder mal bei ihm und ich konnte mich einfach nicht halten und habe seine neue Frau angeschrien weil sie ja mehr oder weniger meine Kindheit kaputt gemacht hat. Mittlerweile hasse ich ihn wirklich, weiss jemand was ich tun kann weil er ist ja mein Vater und ich möchte ja schon Kontakt aber ich weiss halt nicht ob ich ihm verzeihen kann.

Danke Schonmal LG

...zur Frage

Liebe oder Hass? Hilferuf?

Hey! Also ich kenne einen jungen, in den ich mich verliebt habe oder hasse. Ich weiß es nicht so genau. Aufjedenfall ist er total komisch zu mir. Er stellt sich vor mir dumm an und macht komische Sachen. Im Unterricht kann ich den Blick nicht von ihm wenden... Ich weiß nicht ob ich ihn liebe und ob er mich auch liebt.

...zur Frage

warum soll die gleichgültigkeit das gegenteil von liebe sein...

wo mir menschen, die ich hasse, nicht nicht weniger egal sind? ich mein, ich hasse meinen exfreund und würde nie im leben darauf kommen, mich auf ihn einzulassen weil ich ihn hasse, aber trotzdem isses mir egal, mit wem er was tut oder was er überhaupt tut usw. bzw. seine person ist mir egal, aber ich hasse ihn für alles was er mir angetan hat, bzw. verachte ihn sogar.

könnt ihr mir das erklären? und nein, ich liebe ihn wirklich nicht ;-) also ich finde, dass hass das gegenteil von liebe ist. damals als er mir nur gleichgültig war, wollt ich einfach gar nix von ihm, aber jetzt will ich nicht mehr von ihm und deshalb verwirrt es mich, wahrscheinlich isses ein mix aus hass und gleichgültigkeit. mich verwirrt auch, dass man hass gleich mit liebe und gefühlen für jemanden in verbindung bringt, ich finde das quatsch, man kann jemanden aus ganz verschiedenen gründen hassen und liebt ihn dann hoffentlich auch nicht, das passt einfach nicht. sich zu hassen muss nicht sein, wenn man sich wirklich liebt und deshalb bleibt es für mich das gegenteil von liebe.

ich bin gespannt, was ihr darauf sagt.

danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?