Hashimoto auf was Achten und verzichten?

1 Antwort

Das Leben ist mit Hashimoto nicht anders, du musst lediglich Tabletten nehmen und regelmäßig zu Kontrollen gehen um die Dosis anzupassen oder um das Mittel wechseln zu lassen, denn gerade im frühen und späten Stadium kann eine Unterfunktion schnell zu einer Überfunktion werden und andersrum. Auf deinen Blutdruck solltest du ebenfalls achten!

Beim Essen solltest du auf zu viel Jod verzichten, denn das beschleunigt den Abbau der Schilddrüse im Fall von Hashimoto. Trotzdem solltest du nicht auf Fisch etc. verzichten, nur vielleicht mit Jodsalz aufpassen und dir keine Schilddrüsentabletten mit Jod andrehen lassen.

Während der Schübe wird es dir wahrscheinlich ein wenig bis sehr schlecht gehen, je nachdem wie stark dieser ausfällt. Ansonsten geht das Leben normal weiter und es ändert sich nichts großartig.

ok danke, Salz War das größte Problem bevor ich erfahren habe das ich die Krankheit habe, habe ich mit Salz derart übertrieben. auf jedes Brot und .... bei kartlffelpüree tonnenweise und bei jedem essen

0

Ach ja: Ich gehe mal durch deinen Namen aus, dass du weiblich bist. Sehr wahrscheinlich wird sich das auf deinen Zyklus auswirken und falls im Erwachsenenalter, wo die Krankheit sicher schon gut fortgeschrittenen ist, ein Kinderwunsch vorhanden ist, solltest du dabei dringend vorher einen Frauenarzt aufsuchen und dich beraten lassen. Hashimoto begünstigt Unfruchtbarkeit und die Fehlgeburtsrate, wenn es falsch behandelt wird oder du dich schlecht drum kümmerst.

0

Salz ist nicht das Problem. Du brauchst als Hashimotopatient sogar viel Salz und daher kam sicher deine Vorliebe. Nur Jodsalz in Massen ist zu vermeiden.

0

ok ich hab im Internet gelesen das Jod garnichr gut bei Hashimoto ist und bei anderen Krankheiten nicht. egal ich frag einfach bei der apotheke

0

Deswegen sag ich ja, dass du die Finger von Jod lassen sollst. Meine Mutter, mein Schwiegervater und mein Schwager haben Hashimoto, ich kenn mich leider mehr als genug damit aus. Bei meiner Schwiegermutter bin ich mir nicht sicher ob sie es hat, aber ich glaube auch. Allerdings habe ich keinen Kontakt zu ihr. Ich selbst habe bisher nur eine normale Schilddrüsenunterfunktion, mir hilft Jod sogar. Mein Mann ist glücklicherweise noch verschont geblieben.

Die Apotheke wird dir wenig weiterhelfen können, such dir einen guten Endokrinologen. Dein Hausarzt wird dir dort sicher weiterhelfen können!

Alles Gute noch auf deinem weiteren Weg.

0

Was möchtest Du wissen?