Hashimoto - Bauchspeicheldrüse

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dein Endokrinologe sollte die Abrobation abgeben. Du hast HASHIMOTO...nachgewiesenerweise UND du hast eine starke Schilddrüsenunterfunktion (TSH 7,2). Daher kommen all deine Symptome. Vitamin D solltest du weiter substituieren bis 3000 I.E. pro Tag. Warum sind nach dem Krankenhaus die Hormone nicht weitergegeben worden? Unter Thyroxin sollte der TSH auf unter 1,0 sinken udn so bleioben...da muss man lebenslang Thyroxin einnehmen. Die Halsschmerzen udn die teilweise AUCH OHNE THERPAIE ZU NIEDRIGEN TSH-WERTE kommen vom autoaggressiven SCHUB...da werden Schilddrüsnzellen zerstört udn deren normalerweise intrazellulär gespeichte Schilddrüsnhpormoen werden da plötzlich frei.

Wechsel deinen Endorrinologen ...einen der Schilddrüse/Hashimoto UND Bauchspeicheldrüse/Diabetes richtig diagnostizieren kann brauchst du.

Mit guter Einstellung der Schilddrüse mit Thyroxin kann sich auch die Bauchspeicheldrüse wieder beruhigen...deine unbändige Lust/Heißhunger auf Süßes verschwindet damit.

Wieviel Thyroxin wurde dir denn im krankenhaus gegeben...hole dir die Arztbriefe dieses krankenhauses und strate mit der gleichen Dosis...wie hoch war das damals....je nachdem ob dann eine errechnete Zieldosis erreicht wird mußt du erst noch die Dosis erhöhen oder kannst nach 6 wochen den TSH messen lassen beim Hausarzt. Siehe Thyreotropin wikipedia. Unter Thyroxin darf der TSH nicht ü+ber 1,2 steigen (das sitd ann auch KEIN Grund Thyroxin abzusetzen...das zeigt nur an dass man richtig mit thyroxin eingestellt ist.

Was möchtest Du wissen?