Hasenkastration

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da brauchst Du keine Angst haben. Das ist ein Routineeingriff für den Tierarzt. Vielleicht ist es besser, wenn Du keine Einzelheiten hier erzählt bekommst. Das ist nichts Schlimmes und dem Häschen macht das nichts aus. Evtl. mußt Du nach 10-12 Tagen zum Fädenziehen gehen, falls Hasi das nicht schon selbst gemacht hat. Du siehst, es ist wirklich nicht schlimm. Mach Dir keinen Kopf!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kaninchen wird in Narkose gelegt (vorzugsweise Inhalation oder VAA). Dann wird es rasiert und die OPfläche wird desinfiziert, steriles Tuch darüber. Die Hodensäcke werden mit einem Schnitt eröffnet, die Hoden und der Samenstrang hervor geholt, abgebunden und dann abgeschnitten. Die Stümpfe werde wieder gut zurück verlagert. Wir kleben dann die Schnitte am Hodensack eifach wieder mit Gewebekleber zu. Dann gibts keine störnenden Fäden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie durchtrennen die samenleiter, der hoden bleibt glaube ich jedoch. mein hase hat damals eine narkose bekommen und nachher hatte ich angst, er könnte nicht mehr aufwachen. ich wünsche dir alles gute. das wird schon:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ich jetzt erzählen würde die das Bauern früher machten und wahrscheinlich jetzt noch machen.... Ich sag nur rasierklinge - ritschratsch....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bluemileinchen 14.05.2010, 19:24

ich bin kein bauer; mein tierarzt is kein bauer ;)

0

Was möchtest Du wissen?