Hase zupft dem anderen fell raus?

2 Antworten

Hallo,

leider hab ihr bei der Anschaffung und Vergesellschaftung einige Fehler begangen, so löblich es auch ist das ihr euch direkt um einen Artgenossen gekümmert habt.

1) Weibchen gehen auf Dauer selten gut. Kaninchen sollten in einer Gruppe von der Geschlechterkonstellation her ausgeglichen oder Rammler in Überzahl.

2) Der Altersunterschied ist viel zu hoch. Die Faustregel soll 3 Jahre sein, Ausnahmen gibt es immer. Aber ein junges Kaninchen im Alter von paar Monaten mit einem 9-Jährigen Tier ist alles andere als optimal. Warum habt ihr euch nicht um einen Artgenossen im gleichen Alter gekümmert?

Ihr werdet wohl oder übel das junge Kaninchen in gute Hände vermitteln müssen, ausser ihr baut ein zweites Gehege und holt beiden Mädels einen kastrierten Rammler im entsprechendem Alter(!) dazu.

Ändert auch eure Haltung. Käfighaltung ist nicht artgerecht. In Innenhaltung berechnet man pro Kaninchen 2m² Grundfläche + mehrstündigen Auslauf. Da es so große Käfige nicht im Handel gibt muss man selber mit einem Welpenauslaufgitter was abzäunen, kaninchengerecht einrichten und ggf zum Schutz des Bodens PVC auslegen (wobei Kaninchen idR stubenrein werden).

Bitte informiert euch nochmal komplett über artgerechte Kaninchenhaltung auf Kaninchenwiese.de

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Ich lese einige Fehler raus, die mich etwas traurig machen.

Fehler:

  1. Du hast 2 Weibchen, dass kann bei wenig Platz tötlich enden.
  2. Du hast wenig Platz (Käfighaltung
  3. Du hast 2 sehr unterschiedlich alte Tiere
  4. Du hast das Jungtier gekauft?! Wahrscheindlich aus dem Zoofachhandel oder bei einen unseriösen Züchter.

2 Weibchen sind echt schwer zu halten, da gehen zb 2 kastrierte Männchen besser, bei 2 Weibchen empfiehlt es sich entweder mindestens 10m2 oder mehr als Gehege oder ein Männchen dazusetzen und mindestens 6m2.

Generell sind 2m2 pro Tier gesetzlich vorgeschrieben, und ich habe noch nie einen Käfig gesehn der diese Maße hat. Kaninchen sollten nie einen höheren altersunterschied von 3 Jahren haben...das wäre als wenn ein 10 Jähriger mit einer 80 jährigen im Haus 24/7 zusammen leben müsste... für den Jungen total langweilig, und für die ältere total stressig.

Ein seriöser Züchter hätte dir dass alles vor dem Kauf des Tieres gesagt, und dich gut informiert.

Was ich dir jetzt noch raten kann, ist dass du einen jüngeren Mann dazusetzt... villeicht einen ruhigen 3 jährigen oder so... und natürlich ein größeres Gehege für die 3 damit solltest du dann deine Kaninchen halbwegs unter Kontrolle haben.

Hier noch ein paar Seiten die dir helfen können:

http://www.kaninchenwiese.de/

http://www.diebrain.de/

und dass Forum, da sind Profis drin, die sich besser als Tierärzte auskennen ;)

http://www.kaninchenforum.de/

Nur leider sind die 2m² nicht gesetzlich vorgeschrieben... Sonst wäre jede Zoohandlung illegal. Es ist nicht artgerecht, keine Frage.

1
@VanyVeggie

Stimmt, wird nur als mindestanforderung überall angebrisen...leider, habs grad gegoogelt weil ich echt davon ausgegangen bin dass es gesetzlich ist.

0

Vergesellschaftung nach über einem Monat, scheinbar fehlgeschlagen!

Hallo, 

Vor über einem Monat haben wir unsere drei Kaninchen vergesellschaftet, Elvis (kastriertes Böckchen) &Priscilla haben wir von einer Züchterin. Die zwei sind Geschwister und waren zu dem Zeitpunkt 3 Monate alt.  Eddie(kastriertes Böckchen) war ein Notfall den weit eigentlich gar nicht ein geplant hatten. Das Gehege wurde aufgestellt, sie würden zusammen gesetzt und los ging es.  Priscilla ist sehrw dominant, sie hätte direkt die Oberhand.  Eddie war einfach nur unbeholfen und panisch da er noch nie zuvor einen Artgenossen getroffen hat.  Ein paar Tage war der Fell Flug groß aber dann war's das, es schien geglückt zu sein.  Klar, ein paar rauferein gibt es immer, grade im Frühling, und Priscilla ist da nicht grade unschuldig. Aber das ist ja normal! 

Heute Nacht bin ich dann von lautem gekratze und gerenne wach geworden, es wurde gegen die Wände und gegen alles gerannt und sie waren unwahrscheinlich laut!  Ich bin dann gucken gegangen.  Elvis hatte sich versteckt wie immer (er hält sich aus allem raus)  Priscilla war auf der einen Seite des Gehege und Eddie auf der andern.  Ich hab aber kein Fell gesehen, Vlt war ich auch zu müde.  Das ging die ganze Nacht so, weswegen ich seit 5Uhr auch wach bin.  Mein Freund ging dann heute morgen mal ins Gehege.  Eddie saß beim Futter, Elvis hat sich Durch einen 3 cm Spalt gequetscht und auf der Couch versteckt und Priscilla war ganz klein zusammen gerollt im Klo.  Ich bin aus allen Wolken gefallen!  Sie ist normalerweise unsere Vorwitznase! Sie kommt an die Tür gerannt wenn ich sie rufe und spätestens wenn man mit Futter lockt ist sie da. 

Aber nix!  Die hatte so Angst!  Mein Freund hat versucht sie hochzuheben und zu schauen ob sie bisswunden hat, aber sie hat gequitscht und ist wieder direkt in die letzte Ecke des klos.  Normalerweise hat sie keine Probleme damit hochgehoben und angefasst zu werden. Ich kann sie sogar in den schlaf kraulen so zutraulich ist sie.  Eddie kam dann an den Eingang schnüffeln und sie ist direkte ausgerastet und hat ihn weg gebissen.  Aberrochtig fest, sie hat sich in seiner Pfote verbissen (zum Glück hat er nix, sieht man dank weißem Fell ja sofort)  Es lag auch viel Fell im Gehege allerdings nur weißes von Eddie, Vlt 2 schwarze Büschel von priscilla.  Ich weiß das sie sonst immer nur ins Fell beisst, auch bei der Vergesellschaftung hat sie nur ins Fell gebissen!  Aber Eddie...er hatte nie einen Artgenossen, er ist absolut nicht sozialisiert! Ich hab Angst das er heute Nacht zum ersten mal kontra gegeben hat aber nicht auf natürliche Art und Weise sondern wirklich zugebissen hat!  Wir haben sie jz getrennt weil er auch gegen Elvis gegangen ist. 

Ich hab keine Ahnung was wir jz tun sollen.  Am wochenende ist unser Pyramiden Gehege fertig und wir wollten eigentlich dann anfangen sie raus zusetzten, aber das ist jz ja nicht mehr möglich! 

Heute Abend schauen wir nach piscilla und suchen nach bissen.

...zur Frage

Kaninchen rupf Partner das Fell raus?

Also ich halte 2 süße Kaninchen mit Schlapöhrchen <3 Beides sind junge Mänchen (so 2 Jahre alt) der eine etwas dicker und Faul/Angsthase und der andere Schlank und aktiver. Der Schlanke beisst gerne mal wenn er nicht knuddeln mag oder man ihn ärgert und der dicke ist so wie ein Handtuch und lässt sich alles gefallen ohne das er sich wehrt (Langweilig <.<). nungut es geht darum es ist ja etwas wärmer geworden und seitdem sitzen die beiden gerne im Schatten und bewegen sich etwas weniger. Doch ich habe vor kurzen bemerkt das der dünne dem dicken saubermacht und ihn manchmal etwas Fell am Rücken rausbeißt und der dicke macht garnichts so als würde ihn das nicht stören. ich habe jetzt gelesen das ähnliche symtome (Selbst fell rausbeißen oder wegen Kinderkriegen dem Partner rausbeißen) als verhaltensgestört zählt. Ich denke mir einfach das er die Hitze nicht verträgt und deswegen etwas fell loswerden möchte. Bis jetzt ist das nur eine ringgroße fläche am rücken und seitdem ist nicht mehr passiert. Kann mir jemand das bestätigen? Als nächstes möchte ich noch Fragen ob es sein kann das mein Kaninchen krank ist. Da der schlanke kommplett schwarzes Fell hat und sich immer wieder am "Bart" Rumleckt und dran zupft so das die stelle darunter schon ungepflegt und teilweise weis ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?