Hase zuckt zusammen wenn man ihn anfässt..

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ich hatte schon oft Hasen und oft ist es so wenn Hasenweibchen Babys bekommen, dass sie überempfindlich sind, kann aber auch sein dass sie vorher nicht gut behandelt wurde und etwas Angst hat.. In jedem Fall, darfst du das Häschen dann nicht bedrängen und auch in die Ecke fassen obwohl sie sich zurückzieht, dann lass sie lieber ein bisschen in ruhe und versuchs später nochmal.. Du brauchst einfach viel geduld irgendwann is sie bestimmt ganz Handzahm wenn sie sich an dich gewöhnt hat =) Mach dir da keine Gedanken, dauert halt alles ein bisschen.

HasenMama87 24.04.2013, 10:13

Allein in einem völlig fremden Revier, noch dazu wenn sie ständig bedrängt wird, ist dies ja kein Wunder.

2

Wenn du ein Tier beim essen störst, wird es sich niemals ganz wohlfühlen. Das aus der Hand essen darfst du nicht falsch interpretieren. Versetze dich in die Lage des Kaninchens. Da kommt eine große Hand, eventuell auch noch von oberhalb. Für das Kaninchen ist das gleichbedeutend mit Greifvögeln oder ähnlichen Tieren und sein instinktiver Fluchtinstinkt setzt ein. Generell muss das Tier erst Vertrauen aufbauen, dass kann dauern. Ich kann dir nur raten, nicht zuviel zu schmusen und von "vorne" zu kommen. Meine Kaninchen waren alle zahm und das auch nach vorher schlechter Haltung ;)

Die Sprache des Tieres ist doch mehr als eindeutig??! Es hat ANGST. Wie du bereits sagtest, habt ihr sie erst neu, lass ihr doch einfach mal Zeit, statt sie immer wieder anzufassen und dann festzustellen, dass ihr das offenbar gar nicht gefällt. Darf ich fragen, wieso sie trächtig ist bzw. woher ihr ein trächtiges Weibchen habt?

Informiert euch bitte schleunigst über Kaninchennachwuchs, z.B. hier: www.diebrain.de/k-nachwuchs.html - damit ihr notfalls wisst, wie ihr zu handeln habt, wenn die Mutter z.B. nicht säugt (nicht dass ihr dann erst losrennt und Ersatzmilch holen müsst).

Vorher noch solltet ihr euch über artgerechte Kaninchenhaltung informieren, denn der gekaufte Käfig ist aller Wahrscheinlichkeit nach viel zu klein. Kaninchen brauchen pro Tier mindestens 2-3 m², und da sie nicht einzeln leben dürfen, braucht man also für ein Pärchen ein Gehege von etwa 5-6 m², darunter ist zu wenig, weil man ja auch noch einige Dinge im Gehege stehen hat (mindestens zwei Unterschlupfmöglichkeiten, die groß genug für zwei Kaninchen sind (oder wenn man mehr Tiere hat auch für mehr), Kloschale, Heuraufe, etc.).

Auch das Weibchen braucht mit ihrem Nachwuchs deutlich mehr Platz, als ein Käfig bietet. Es sollte groß genug sein, damit sie in einer Ecke das Nest bauen kann und sich tagsüber aber vom Nest entfernen kann, so wie es in ihrer Natur liegt. Es bedeutet für das Weibchen großen Stress, wenn sie in einem kleinen Käfig permanent beim Nest hocken muss, das kann soweit führen, dass sie aggressiv wird und den Nachwuchs tötet.

Nächstes Mal informiert euch bitte, BEVOR ihr euch ein Lebewesen mit Bedürfnissen anschafft, was dieses benötigt!

Hallo,

Kaninchen sind keine Kuscheltiere und schon gar kein Spielzeug. Ich fasse meine Tiere nie ohne deren Willen an. Bei der Fütterung kommen die Langohren zu mir, dann wird auch mal gestreichelt.

Der Käfig kannst du verschrotten, der bietet keinen artgerechten Platz für das EINE Kaninchen. Da sie momentan trächtig ist, braucht sie natürlich noch wesentlich mehr Fläche wenn die Jungen erstmal da sind. Daher kaufe dir mobile Gitterelemente und grenze in einem Zimmer ein STÄNDIGES Freilaufgehege ab.

Sobald das Weibchen ihre Jungen hat, suchst du dir ein Männchen heraus, lässt dieses frühkastrieren (vor der 12. Lebenswoche) und behälst diesen. Die anderen Jungen sollten vor der 10. Lebenswoche nicht vermittelt werden.

Falls du genauere Infos brauchst, melde dich.

Lg

Sie hat Angst. Wenn Du sie anfasst, denkt sie, dass ein Greifvogel sie gleich verspeisen wird. Kaninchen verstecken sich gern, aber wenn das nicht geht, haben sie Todesangst. Fasse das Tier besser nicht an. Es mag das einfach nicht.

Was möchtest Du wissen?