Hase nach Kastration - wie geht es jetzt weiter? Was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, 

bitte frage nie wieder einen Tierarzt um Rat, wenn es um Haltung, Ernährung und Vergesellschaftung geht. Tierärzte haben davon keine Ahnung, da sie lediglich Tiermedizin studieren - Gesundheit und Behandlungen von Tieren. Da kommt nichts zum Thema Haltung, Ernährung usw im Studium vor. 

Dein Tierarzt hat euch völlig falsch beraten. Man vergesellschaftet Kaninchen auf neutralen Boden, wo sie 3m² pro Kaninchen (nicht viel mehr und nicht weniger bei einer VG) haben. Diesen stattest du noch mit mehreren Unterschlüpfen mit jeweils 2 Ein - und Ausgängen und mehreren Futterstellen aus. Die Kaninchen werden sich anfangs etwas kabbeln, aber das ist völlig normal. Auch fliegende Fellfetzen und kleinere Wunden sind normal. Nicht dazwischen gehen, auch wenn es grade für Anfänger etwas heftig aussehen mag. Wenn die beiden zusammen fressen, sich gegenseitig putzen, kuscheln und 2 Tage vergehen ohne das sie sich streiten, dann kannst du sie in ihr Gehege umsetzen. Eine Vergesellschaftung kann bei Kaninchen bis zu 2 Wochen dauern. 

Diese Gitter-Gitter-Methode ist ganz ungünstig, da sich so Aggressionen aufstauen was eine Vergesellschaftung nur erschwert. Trenne sie jetzt also bitte mindestens 2 Wochen räumlich und halte das auch konsequent ein. 

Leben deine Kaninchen in handelsüblichen Käfigen? 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die beiden erst 10 Wochen alt sind. So junge Kaninchen verletzen sich nicht so arg in dem Alter. Zumal kann man so junge Kaninchen nicht so einfach kastrieren, lediglich per Bauchschnitt frühkastrieren. Vermutlich sind die beiden schon älter. Wenn dem so sein sollte, dann besteht evtl auch die Gefahr, dass deine Zibbe trächtig ist. Ich würde sie zur Sicherheit beim Tierarzt in nächster Zeit mal schallen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Fragebogen1 05.07.2017, 21:16

Also. Laut Züchterin sind beide Kaninchen (ich habe sowohl den Rammler als auch die Häsin von ihr) am 26-06-17 sieben Wochen alt gewesen.. Am WE hat sich, nachdem ich ihr von dem Vorfall erzählt hatte, dann herausgestellt, dass die beiden 10 Wochen alt sind. Ich weiß nicht ab wann eine Frühkastration möglich ist, jedenfalls werden beide nicht älter als 12 Wochen sein. Kann ich dies am Gewicht nachvollziehen??

Ich habe draußen einen Außenstall mit ca. 8qm Freilauf drumrum. Hier in der Wohnung haben beide eigentlich einen Käfig von knapp 4qm. Durch die Trennung ist jetzt das Mädel in dem großen "Käfig" und der kastrierte Rammler gezwungenermaßen in einem "Handelsüblichen" Käfig von 120x90cm.. 

Ich hatte sie ja zuvor (sie haben übrigens auch schon zwei Tage problemlos zusammen gelebt gehabt.. Bis es eben am Samstag zu einem heftigen Streit mit übler Bisswunde kam, siehe meine letzte Frage) in der ganzen Wohnung rumhobbeln.. Dies würde ich eben auch weiterhin tun.. Die müssen ja mal raus.. Aber ich weiß jetzt nicht wie das ist.. Wenn ich sie nacheinander rum springen lasse, dann riechen sie sich doch immer wieder? Und ich kann ja auch nicht alles mit Essig schrubben, bevor ich den anderen dann raus lasse wenn der eine seinen Freilauf hatte..

Die armen Babys.. Jetzt ist jeder ganz alleine für die nächste Zeit.. :( Aber gut, wenn dies so sein muss... 

Wegen dem Vergesellschaften habe ich mir ja schon Gedanken gemacht... In den Freilauf würde ich deshalb eben beide gemeinsam rein tun, dass keiner denkt es sei sein Revier.. Also Platz haben die beiden Hasen wirklich genug.. 

Nur wie stelle ich das jetzt die nächsten 14 Tage an?? 

1
VanyVeggie 05.07.2017, 21:36
@Fragebogen1

Hat die Züchterin dir Papiere und Stammbücher mitgegeben? Verstehe ich richtig, dass du sie mit 7 Wochen bekommen hast? Das ist viel zu früh... Kein seriöser Züchter gibt so früh seine Jungtiere ab. Kaninchenwelpen dürfen erst ab der 10ten Lebenswoche von ihrer Mutter getrennt werden. Wenn dem so sein sollte, dann scheint das eher eine Vermehrerin zu sein  und die weiß dann natürlich nicht wie alt genau ihre Würfe sind.

Bis die Vergesellschaftung vollstreckt ist müssen sie sich erstmal mit dem Platz zufrieden geben. :/ Lass das eine Kaninchen im Gehege und das andere stellst du samt Käfig in einen anderen Raum - 2 Wochen lang, ohne jeglichen Sicht - und Geruchskontakt. Dann vergesellschaftest du sie.

Du möchtest sie dann draussen vergesellschaften? Ist das Gehege draussen denn entsprechend gesichert? 

3
Fragebogen1 05.07.2017, 22:13
@VanyVeggie

Danke für die Antwort.. Ja also soll ich die beiden jetzt 14 Tage gar nicht raus lassen?? Das kann ich doch nicht tun... Die tun mir jetzt schon total leid weil sie nur im Käfig liegen und sich langweilen.. Kann ich sie nicht getrennt hobbeln lassen?? 

Der Freilauf draußen ist gesichert.. Mit allem drum und dran.. Nur nachts müssten die beiden eben in einen Stall zum Schlafen. Dieser wird dann auch geschlossen, dass keine Marder oder sonstige Feinde ihnen was antun können. Der Stall steht direkt im Freilauf. Dort können beide dann rein und raus wie sie wollen... 

Ochmann.. Das werden harte zwei Wochen :(   

Nur das mit dem Auslauf würde ich gerne noch genauer wissen. Schon schlimm genug wenn einer gesondert im anderen Zimmer leben muss.. Aber hoppeln lassen möchte ich beide täglich :( 

1
VanyVeggie 06.07.2017, 13:38
@Fragebogen1

Du kannst ihnen lediglich da Auslauf geben wo du nicht vergesellschaftest und ohne das sie sich eben sehen oder riechen. Sprich beide sollten in unterschiedlichen Räumen Auslauf bekommen. Nach und nach in einem Raum funktioniert nicht, da sie sich so riechen würden. Wenn du diese Möglichkeit nicht hast, dann müssen sie eben jeweils in der Zeit im Gehege und das eine im Käfig bleiben. 

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden. Es ist ja nur vorrübergehend. Klar nicht schön, aber für 2 Wochen wenn es nicht anders geht, ok.

1

Wie ich bereits geschrieben habe, dass ist falsch. Die Tierärzte lernen im Studium leider nichts über das Verhalten/die Vergesellschaftung bei Kaninchen, weshalb manche solchen Bullshit erzählen. Eine Liste der Tierärzte, die sich dazu fortgebildet haben, findest du hier:
http://www.kaninchenwiese.de/gesundheit/ist-mein-kaninchen-krank/kaninchentierarzt/

Am besten verfährst du jetzt so, wie ich in deiner ersten Frage geschrieben habe:
Für zwei Wochen komplett trennen, und einen neuen Anlauf probieren.

Fragebogen1 05.07.2017, 21:01

Ohmann.. Na toll.. :( Ich habe ihm das ja gesagt, dass ich eben überall gehört habe, dass ich sie trennen solle. Er meinte daraufhin dies sei völliger Blödsinn und es wäre für die beiden Hasen doch eine Qual (was ich ja auch finde) wenn sie jetzt einsam in getrennten Käfigen sitzen müssten. Und sie sollen eben wissen, dass sie zusammen gehören und sich riechen können... So ein Misst.. Das nervt mich jetzt... Ja und wie ist das denn jetzt, ich habe sie ja noch oben in der Wohnung. Dort sind ja beide schon rumgehobbelt.. Ich habe zwar bereits alles sauber gemacht und geputzt (Böden unterm Sofa und so) aber wo und wie kann ich sie denn jetzt mal hobbeln lassen? Da riechen sie den anderen Hasen doch jedesmal wieder... Oh das ist echt übel, also einer kann ja wieder ins Wohnzimmer, da kann er dann auch am Geschehen teilnehmen usw.. Aber der andere müsste ja dann in ein Zimmer, wo kein reger Verkehr ist.. Im Moment ist ja die Abstellkammer zum Kaninchenzimmer geworden.. Aber außer wenn man durch den Flur läuft, ist da ja nichts... Und in den Freilauf will ich sie eigentlich direkt zusammen rein tun. Dass keiner diesen als sein Revier ansieht.. Also stell ich jetzt sofort die Käfige wieder getrennt.. Und wie mache ich das mit dem Rausnehmen?? Ich will sie ja nicht zwingend auf meinem Schoss festhalten und sie wollen ja rum hüpfen die kleinen Babys.. Och das ist doch alles echt doof.. :( 

0
VanyVeggie 05.07.2017, 21:41
@Fragebogen1

Selbst die Tierärzte, die sich auf Kaninchen spezialisiert haben kennen sich nicht mit Haltung und Vergesellschaftung aus. Es sind eben reine Mediziner. Deswegen kann man sie also nicht verurteilen. Die meisten Tierärzte, die diese Zusatzbildung machen sind selbst Kaninchenhalter und haben ihr Wissen daher. Viele aber nicht und wissen dann eben nur wie man Kaninchen korrekt behandelt.

3
HomerSimpson3 05.07.2017, 21:19

Ich verstehe, dass du aufgebracht bist, ich weiß jetzt nur nicht Recht, wie ich dir noch helfen kann. Ich kenne deine Wohnung ja nicht, hast du nicht zwei getrennte Zimmer? Das wäre die beste Lösung. Sonst würde ich einen ins Freilaufgehege setzen und das andere ins Kaninchenzimmer. Zum vergesellschaften neutralisierst du das Freilaufgehege dann mit Essigwasser und setzt beide gleichzeitig rein. Zum Rausnehmen: Am besten ist es, wenn beide selber entscheiden können, wann sie rausgehen, die Fläche von mindestens 2m² pro Tier MUSS also 24/7 verfügbar sein. Kaninchen hassen es über alles hochgenommen zu werden, das kann man auch nicht abtrainieren. Deshalb solltest du deine Kaninchen nur wenn es unverzichtbar ist hochnehmen. Wenn du Mal Kuscheln willst, dann nur wenn sie selbstständig zu dir kommen und du darfst sie dabei nicht festhalten, damit sie gehen können wenn sie es nicht mehr wollen, aber sonst sind es eher Beobachtungstiere.

4

Was möchtest Du wissen?