Harzt 4 und Miete?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jetzt hätten wir eventuelle ein Wohnung. Allerding hat diese 69,98 m² und 475,86 Kaltmiete. Wenn wir diese Wohnung nehmen würden, müssten wir dann nur die Differenz von ca. 25 Euro selbst bezahlen? Oder wir die Wohnung erst gar nicht finanziert?

In der Regel wird sie nicht finanziert, weil einmal die m² zu viel sind und die Miete nicht angemessen ist.

Selbst wenn eine Zustimmung erfolgen würde, so gibt es keine Umzugshilfe und es würden nur die angemessenen Wohnkosten bezahlt; was dann immer wieder zu Ärger bei der Nebenkostenabrechnung führen würde.

Ein Rat von mir:

Fragt das Jobcenter aufgrund welchen Mietspiegels die Berchnung erfolgte.

Oft arbeiten Jobcenter nicht mit dem aktuellen Mietspiegel.

Oder geht zu einem Anwalt für Mietrecht, der den aktuellen Mietspeiggel herausfindet.

Oder google mal:

Harald Thome, örtliche Richtlinien und schaue dort nach, welcher Mietspiegel dort angegeben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wirst Du erst gar nicht einziehen dürfen.

Wenn die Miete höher ist als erlaubt und Ihr zuzahlt, werden keinerlei Nachzahlungen von Nebenkosten übernommen (eigene Erfahrung).

Ich wohnte erst mit meinem Kind in einer erlaubten Wohnung. Als es ausgezogen war, hatte ich verschiedene Optionen: Grundmiete senken, Zimmer untervermieten oder den Rest der Miete zuzahlen. Und beim Zuzahlen wird dann eben nichts mehr übernommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skylar123
01.07.2016, 20:35

Danke für deine Antwort.

Da ich nur für ca. 1 Jahr Harzt 4 bekommen werde, weil ich wegen Schwangerschaft für ein Jahr Urlaub von der Uni nehme, wären  die 25 Euro nicht so schlimm. Aber das mit den Zuzahlungen gefällt mir nicht. Dann muss ich weitersuchen auch wenn die Zeit knapp wird, da ich schon im 6.Monat bin.

0

Suche dir mal eine Wohnung abseits von der Stadt. Ich zahle 450€ kalt für 100qm in bevorzugter Wohngegend. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die angemessen KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) nicht passen,dann bekommst du keine Zusicherung zur Kostenübernahme und dann bleibt es sicher auch nicht nur bei einer eigenen Zuzahlung von 25 € !

Du kannst zwar innerhalb deines Zuständigkeitsbereiches deines Jobcenters ohne diese Zusicherung umziehen,dann würdest du aber deinen Umzug selber zahlen müssen,es würde kein zinsloses Darlehen für die Kaution geben,eine evtl.Betriebs / Heizkostennachzahlung müsstet du wahrscheinlich auch selber übernehmen und du würdest nur deine bisher gezahlte KDU - weiter bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder weist ihr nach, dass keine Wohnungen im Angemessenheitsbereich zu finden sind. Oder ihr sagt, dass ihr die Mehrkosten selbst tragt.

Im Falle von nicht genehmigten Wohnungen entfallen aber die Übernahme von Kautions-und Umzugskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?