Harz IV : Finanzielle Hilfe bzw. kostenerstattung von Jobcenter/Arge bei Todesfall in der Familie

4 Antworten

Mein Beileid !

Wer ist denn für die Kosten der Bestattung aufgekommen ?

Normalerweise sind solche Aufwendungen erst mal aus dem Erbe zu finanzieren bzw.aus diesem zu erstatten.

Sollte das Erbe nicht reichen oder gar keines vorhanden sein,dann wäre das Sozialamt zuständig,nicht das Jobcenter,wenn keine anderen unterhaltspflichtigen für die Kosten aufkommen können.

Dann würde ich auf jeden Fall einen Antrag beim Sozialamt stellen,natürlich mit Kopien für die Aufwendungen,die mit der Bestattung in Zusammenhang zu bringen sind und nicht vermeidbar waren.

Warum bekommt ihr denn nur 450 € für 2 Personen,da kann doch etwas nicht stimmen,wenn kein weiteres anrechenbares Einkommen erzielt wird ?

Denn euch stünden dann 2 x 353 € Regelsatz + die angemessenen KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zu,wenn ihr schon länger als 6 Monate in eurer Wohnung lebt,sonst würden es zumindest vorläufig die tatsächlichen KDU - Kosten sein.

Mein Beileid. Nein, das Jobcenter kommt da nicht für auf. Normale Bestattungskosten werden (wenn die Angehörigen nicht genug verdienen und das Erbe zB nur aus Schulden besteht, da also nichts zu holen ist) notfalls von der Sterbekasse der Stadt übernommen. Allerdings werden da auch nur Kosten für einen einfachen Sarg, Friedhof, Beerdigung übernommen. Was du anführst wird nicht erstattet, bei Blumen und Schuhen würde es wohl auch heißen "nicht zwingend nötig" (so blöd das auch sein mag).

Erst mal mein Beileid.

Ihr werdet wohl auf den Kosten sitzenbleiben bzw. sie aus der Erbmasse bezahlen müssen.

1

Danke für die Anteinahme. Kann man denn da nichts machen ? 2 Erwachsene mit 300 euro und Weinachten vor der Tür den ganzen Monat zum Leben da muss es doch hilfe von der Arge geben !

0
1
@beangato

War ja mal wieder klar das es gerade in soeinem Fall keine Unterstützung od. Hilfe gibt ! Trotzdem Danke " beangato"! und nen schönen Sonntag noch !

0

Was möchtest Du wissen?