Harz 4 Verjährungsfristen

2 Antworten

Die Verjährungsfristen betragen 3 Jahre, beginnend mit dem Jahr nach dem Anspruch. Nur, wenn du falsche Angaben gemacht hast, um in den Genuss der Leistung zu kommen, können sie diese auch noch nach 30 Jahren zurückfordern (da jedoch die Unterlagen nur 10 Jahre aufbewahrt werden müssen, ist es schwer, Forderungen, die länger zurückliegen, geltend zu machen - aber 10 Jahre rückwirkend kontrollieren sie durchaus).

die Verjährungsfrist beträgt 4 Jahre, gemäß § 45 SGB I (nicht verwechseln mit BGB -Verjährung die lediglich 3 Jahre beträgt)

Wenn die Forderung vor dem 31.12.2007 entstand, kannst du von der Einrede der Verjährung Gebrauch machen.

vielen dank für deine Andwort stimmt zwar nicht ganz aber auf meinen Fall hast Du recht und stimmt meine Sache wird jetzt vor s Gericht gehen da ich mir einen Anwalt genommen habe

0

Wann verjährt ALG II Rückforderung bei Aufstockung? Wie ist die Frist für Ratenzahlung?

Hallo!

Ich bin Freiberufler habe in den letzten Jahren Jahren (ab 2009) aufstockendes ALGII in unterschiedlicher Höhe (abhängig von meiner abgegebenen Einnahmen-Prognose) erhalten. (zwischen 5 Eu bis ca. 250 Eu pro Monat). Habe immer fristgerecht meine tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben vorgelegt, aber NIE eine Rückmeldung erhalten. Nun habe ich (1. Januarwoche) einen dicken Brief mit Korrekturen der bisherigen Bescheide aufgrund einer Überprüfung meiner eingereichten Unterlagen erhalten. Für 4 Jahre auf einmal (2009 bis 2012).

Ergebnis: eine Nachforderung von ca. 5000 Euro (vor allem wegen nicht anerkannter Ausgaben). Das sind ca. 80% meines JAHRESEINKOMMENS und bedeuten meinen kompletten finanziellen Ruin bzw. Privat-Insolvenz.

    1. Frage: Gibt es eine Verjährung für Berechnung und daraus resultierende Forderungen? (vgl. Nebenkosten bei der Miete müssen innerhalb des Folgejahres abgerechnet werden) Ich finde, 4 Jahre später (Januar 2014 Korrektur für Kalenderjahr 2009) sind mehr als zu spät.
    1. Frage: Wenn ich tatsächlich zahlen muss, gibt es eine Frist, innnerhalb der die Zahlung per Rate abgeschlossen sein muß? Ich kann mir nicht mehr als 20 - 30 Eu pro Monat leisten, d.h. ich zahle für ca. 15 - 20 Jahre ab. Bis dahin bin ich - falls ich überhaupt solange lebe - schon fast in Rente.

Bitte nur Rückmeldungen, die mir beim Widerspruch wirklich helfen können, wenn mgl. mit entsprechenden Paragraphen oder gesetzlichen Bestimmungen.

Danke!

...zur Frage

Arbeitsamt fordert Geld zurück - nach über 7 Jahren!?

Hallo,

meine Freundin hat ein Erstattungs- und Aufforderungsbescheid vom AA bekommen... Darin steht, daß sie in 2003 zu viel Arbeitslosengeld bekommen hat (wahrscheinlich in dem Monat, als sie dann die Arbeit aufnahm) und dieses nun zurück erstatten soll. Sie hat ihre Arbeitsaufnahme damals rechtzeitig gemeldet. Weiß jemand, ob sie das wirklich zahlen muß? Gelten da nicht auch Verjährungsfristen? Grüßchen...

...zur Frage

Bedarfsgemeinschaft, Schulden, Pfändung?

Nehmen wir an, eine Person schuldet mir Geld. Sie hat zwei Kinder und wohnt mit einem Mann zusammen. Er ist der Vater eines Kindes das zweite Kind hat leider keinen Vater.Er verdient etwa 1300€.Sie ist erwerbslos und erhält harz 4.Wie berechnet sich nun ihr Einkommen? Bei harz 4 bilden die ja eine Bedarfsgemeinschaft. Da ist es unerheblich, wer nun welches Geld hat, aber im Pfändungsfall eben nicht, da müssen die Einkommen getrennt werden. Kann mir da jemand helfen?

...zur Frage

Ich bin Arbeitslos = kein geld und bekomme kein Harz 4 und Arbeitsamt will auch nicht die gesetzliche Krankenversicherung zahlen was soll ich machen?

...zur Frage

Krankenkasse fordert Geld zurück?

Krankenkasse fördet Geld zurück von Jahr 2014 mehr als 1000 eur. Bin verheiratet, vorher mini Job gehabt. Wie so plötzlich war ich Freiwillig versichert und nicht Familienversichert über mein Mann? Dürfen die überhaubt pfanden mein Bank konto und gibt es keinen Zeit Frist für Forderung? Es liegt 3 Jahre zurück!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?