Harz 4 droht gestrichen zu werden.

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Entschuldigt, ich bin grad deswegen derbe aufgekratzt, mein Freund hat eine eigene Wohnung ist dort auch gemeldet, die Briefe kamen bis jetzt immer an, nur seit geraumer zeit meint das Arbeitsamt, dass ihre Briefe nicht mehr zustellbar sind. Andere Briefe kommen an.

Mein Freund arbeitet von 8 uhr bis 16 uhr, da er aber noch eine Zugfahrt von knapp 1 1/2 Stunden hat, bekommt er nie mit, wenn es bei ihm klingelt. Zumal die Post immer gegen 12-14 Uhr zugstellt wird. Ich bin momentan bei ihm zu Besuch um die Briefe abzufangen, wenn hier was klingelt nur momentan hat sich noch nichts ergeben, deswegen waren wir so geschockt, als die Dame bei ihm auf Arbeit anrief und meinte er brauche morgen nicht mehr auf Arbeit kommen, weil bei ihm keine Briefe mehr ankommen.

Von den Nachbarn hatte er gehört das immer ein etwas Dicklicher Mann mit Aktenkoffer hier war, laut Aussage vom Amt war es einer der die Briefe überbringen sollte.

Er hat sich auch nie irgendwas zu schulden kommen lassen, deswegen verstehen wir das ganze nicht wirklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das alles ist für mich etwas undurchsichtig. Er hat doch eine Anschriftsadresse. Und er arbeitet ja auch nicht rund um die Uhr. Also irgendwann muss er ja mal zu Hause sein und seine zugestellte Post aus dem Briefkasten nehmen.

weil bei uns keine Briefe mehr von ihm ankommen?

Kommt generell keine Post mehr an oder nur vom Amt?

er wäre nun aus dem Projekt raus und bekämme 100 % Sanktion.

So einfach geht das nicht. Beim Rausschmiss aus dem Projekt und Sanktionen müssen Gründe vorliegen.

Meine Empfehlung: Geht zu einem Anwalt mit Spezialgebiet für ALD2-Recht. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Freund hat dafür Sorge zu tragen, dass er postalisch erreichbar ist. Postalisch erreichbar heißt nicht, dass er anwesend sein muss, um Briefe persönlich entgegen zu nehmen; Briefkasten reicht.

Eine Sanktion wegen nicht zugestellter Briefe darf und kann es nicht geben, dafür existiert keine Rechtsgrundlage, bzw. wenn, dann mit einigen rechtlichen Verrenkungen; allerdings kann und wird es eine Sanktion geben, wenn er Termine versäumt oder Vermittlungsvorschlägen nicht Folge leistet, weil Briefe im Nirwana verschwinden.

Sind Briefe nicht zustellbar, hat er in der Tat ein Problem, wobei das Jobcenter in der Nachweispflicht für etwaige Zustellversuche wäre.

Ich kann die Schwierigkeiten allerdings nicht nachvollziehen: hat er keinen Briefkasten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Francii90
24.10.2012, 16:12

Er hat ein Briefkasten, normale Briefe Commerzbank und co kommen wunderbar an, er hatte auch nie Probleme damit gehabt.

Mein Freund hat wegen dieser Arbeit eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben. Das er dort immer schön hingehen muss, sowie Bewerbungen schreiben, sonst bekäme er Sanktion.

Was genau bedeutet Nachweispflicht, er meinte, wenn sie morgen den Brief wieder zurück bekommt, den sie heute rausschickt, muss er nachweisen, dass mit seinem Briefkasten alles in Ordnung ist, er muss morgen früh bevor er zur arbeit geht, sogar den Briefkasten Fotografieren und ihr ein Foto per Mail schicken. Ist der dazu eigentlich Verpflichtet? Normale Briefe kommen ja einwandfrei an.

0

Kommen die Briefe überhaupt mit der Post? Weil hier, wo ich Wohne, macht das ein Briefdienst. Aber selbst der steckt die Briefe eigentlich in den Briefkasten. Weil wie gesagt, es mich wundert, das da Extar einer für Klingelt. Oder ist der Name auf dem Briefkasten, nicht richtig zu Lesen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist irgendwie sehr verwirrend. Wo ist dein Freund den Gemeldet, also was steht im Ausweiss für eine Adresse? Sollte das bei dir sein, muss auch sein name an dem Briefkasten stehen, sonst könnte es wirklich Probleme mit der Post geben. Aber es wundert mich auch ein wenig, das jemand klingelt, um die Post abgeben zu wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?