HartzIV Wohnungsangebotsabsage wegen 6,6 m²

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist erbärmlich, wie erbsenzählerisch immer wieder mit denjenigen umgegangen wird, die von ALG II / Hartz IV leben müssen.

In letzter Zeit gab es Urteile, die beschieden, dass bei Mieten die Jobcenter nicht immer so erbsenzählerisch vorgehen dürfen. Ob es so auch bei Wohnraum ist, weiß ich leider nicht.

Nimm unbedingt Kontakt zu einem Mieterverein auf und frage, ob die von Dir in Augenschein genommene Wohnung von denen ausgemessen werden kann. Denn oftmals sind die Wohnungen vom Vermieter falsch = zu groß ausgemessen worden, weil sie so mehr Miete und mehr Nebenkosten kassieren können. - Google zu diesem Thema mit

urteil wohnungsgröße bis 10 prozent

Wenn der Mieterverein die Wohnung ausmisst und feststelle, dass die Quadratmeterzahl im Bereich des Erlaubten ist, müsste Euch doch die Wohnung sicher sein.

Du wirst dann in den Mieterverein eintreten müssen, denn Vereine dürfen nur Mitgliedern rechtliche Auskunft geben. Anderenfalls verstoßen die gegen das Rechtsberatungsmissbrauchsgesetz. - Bezüglich des Mitgliedsbeitrages google mit

hartz iv mieterverein mitgliedsbeitrag - ich hoffe, das trifft auch für Dich zu.

.

Bitte hole Dir unbedingt auch Rat bei einer guten behördenunabhängigen (!!!) Beratungsstelle wie dieser Hamburger

Arbeitslosen Telefonhilfe

0800 111 0 444 - wenn Du in Hamburg / Umgebung wohnst oder

040 22 75 74 73 - wenn Du in einem anderen Bundesland wohnst.

Dort ist man zum Thema Hartz IV sehr erfahren.

.

Viel Glück!

grossigrosse 27.01.2013, 09:20

Grüß dich,

wir hatten das Glück einen Vermieter gefunden zu haben, dem das Geld nicht wichtiger ist als ein gutes Mietverhältnis ist. Er ist ja schon von 4,80 € auf 4.5 € runtergegangen und hat was an den m² geschraubt so dass wir die Whg. bekommen müssten, aber siehst ja. Ist Halt Behördenwillkür rauszögern, dass man garnicht den Mietvertrag unterzeichnen kann und die Whg weg ist. Mieterverein ist alles schön und gut und lieb gemeint von dir, aber das zögert sich ja auch wieder hinaus, so dass das obere geschriebene eintrifft. Wir haben ja nen Anwalt, aber der meinte auch dass es darauf hinausläuft. Beim Klagen würden wir ja Recht bekommen aber weisst ja selber wie sehr die SG überfordert sind durch Behördenwillkür vom Amt. In einem Satz schreiben se uns dass ein Prüfdienst kommt(Verschwendung von Steuergeldern) und im nächsten, dass wir auch ja immer schön sparen sollen bei den Nebenkosten. Was für ein Schwachsinn. Wenn se einmal in unsere Akte schauen würden wüssten se auch das wir jedes Jahr Geld wiederbekommen.

Aber vielleicht laufen auch zu viele Klagen von uns, dass sie deswegen bockig sind.Ich weiß auch nicht mehr weiter. Danke.

Habe vor langer Zeit mal ein Zitat gefunden, welches sehr alt ist aber auf unsere Zeit sehr gut hinhaut.

**Gut und Böse

Wer böse redet hat vergnügen, Wer böse handelt hat Erfolg!**

Meng Tse um 370-290 v.Chr.

Andreas

0
cyracus 27.01.2013, 18:02
@grossigrosse

Aah - Du hast schon Klagen laufen ... dann beißt Du bei denen wohl nun auf Granit, weil sich Mitarbeiter und Abteilungsleiter in ihrer ähäm, räusper, "Ehre" gekränkt fühlen.

Ich habe das Buch von Brigitte Vallenthien

Ich bin dann mal Hartz IV - (K)Ein Einzelfallbericht

http://www.amazon.de/%C2%BBIch-bin-dann-Hartz-Einzelfallbericht/dp/3899654331

die sich auch gegen falsche Bescheide, dümmliche-dreiste Vorgehensweisen und schließlich deutliche Schikane mit Klagen wehrte. Wie gegen sie getrickst wurde, ist sehr interessant zu lesen. - In ihrem Buch gibt sie viele hilfreiche Hinweise, worauf bei Schikanen zu achten ist. - Unter der Überschrift neben den gelben Sternen findest Du Kundenrezensionen.

Sie hat auch eine Hartz IV-Plattform eingerichtet, die findest Du per googeln mit

hartz4 plattform

Dort werden auch Kläger gegen die Jobcenter unterstützt.

2
cyracus 27.01.2013, 18:04
@cyracus

Dass Du alles schriftlich mit dem Jobcenter machen musst, weißt Du sicherlich. - Vorsichtshaber gebe ich Dir meinen diesbezüglichen ausführlichen Tipp hier rein und auch den Hinweis bezüglich der Behördenbegleiter (ist ja auch hilfreich für all diejenigen, die in einer ähnlichen Situation sind und dies lesen):

.

Mit dem Amt nichts telefonisch klären (das kann man später nie beweisen). Alles schriftlich machen. Am besten Schreiben, Belege und Anträge persönlich abgeben. - Den Erhalt des Schreibens lässt man sich auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel und Unterschrift bestätigen. (Dies verlangt man mit ruhigem, freundlichem Ton und reicht das Schreiben rüber, „und hier brauche ich noch Stempel und Unterschrift“).

Wenn man nur etwas abgeben will, dann wie üblich ein Schreiben aufsetzen, in dem erklärt wird, was "als Anlage" überreicht wird. - Wiederum dieses Anschreiben auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen.

Diese Bestätigungen sind Gold wert, sie sind mehr wert als ein Einschreibebeleg (mit dem ja nur der Eingang eines Umschlags bestätigt wird).

Mit einer solchen Bestätigung kann von Seiten der Behörde nicht behauptet werden, Schreiben und Belege seien nicht eingegangen. Und wenn doch, eine Fotokopie von deren Bestätigung vorlegen (das Original unbedingt wie eine Kostbarkeit hüten). - Werden so die Unterlagen / Belege abgegeben, wird erfahrungsgemäß allgemein die Sache sogar zügiger behandelt.

Siehe hierzu auch diese Information von gegen-hartz:

Wenn Hartz IV-Anträge verloren gehen

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/wenn-hartz-iv-antraege-verloren-gehen-9001291.php

.

Im Gespräch mit den Mitarbeitern immer korrekt und konzentriert sein. Wenn die Mitarbeiter freundlich und zugewandt sind: Auch Infos „im Vertrauen“ landen in der Akte und können später gegen den „Kunden“ verwendet werden.

.

Falls es mal Probleme auf dem Amt gibt, vielleicht auch mit den Mitarbeitern dort: Zum Amt als Zeugen eine Begleitung mitnehmen, der man vertraut. Nach dem Besuch beim Amt ein Erinnerungsprotokoll machen für den Fall, dass es später gebraucht wird. - Es gibt auch ehrenamtliche Behördenbegleiter. - Google jeweils mit Deinem Wohnort (oder dem nächstgrößeren, wenn Deiner klein ist) mit

Ämterlotsen

Behördenlotsen

Hartz IV Mitläufer

Hartz IV Gegenwind e.V.

Wir gehen mit org

Diese Ämterlotsen sind wertvolle Zeugen, und (die meisten?) haben für diesen ehrenamtlichen Dienst eine kleine Ausbildung genossen, und bestenfalls kennen sie sich auch noch mit Gesetzen aus.

.

grossigrosse, dass die Bürger sich so gegen die Behörden zusammenschließen und sich wehren müssen, ist im Grunde unfassbar.

Ich drück Dir fest die Daumen, dass es Dir gelingt, eine größere Wohnung zu finden, gegen die das Jobcenter keine Argumente hat.

1
Golddiamant 28.01.2013, 13:21
@cyracus

absolut auszeichnungswürdige antwort und kommentare von cyracus. top.

0
grossigrosse 29.01.2013, 16:18
@Golddiamant

Hallo Golddiamant,

verstehe das du sauer bist, es sind perfekte Antworten, habe mir gerade das Buch bestellt. Die Kinder sind krank, mussten noch zur Rettungsstelle.

Wie gesagt sorry das es jetzt erst was wird. Ist zu viel auf einmal was über einen einbricht.

Andreas

Meld mich später denn nochmal bei dir. Schau mal auf Helmut seine Antwort, habe nen Kommentar geschrieben, denn biste erstmal so halbwegs auf dem laufenden.

0

Für vier Personen wäre die "angemessene Unterkunft" 90 qm. Wenn der Sachbearbeiter die Finanzierung ablehnt, ist er formal im Recht. Anders wäre, wenn ihr bereits jetzt in einer "zu großen" Wohnung leben würdet, dann würden diese 6 qm keine Rolle spielen. Deswegen könnte euch niemand zum Umzug zwingen.

Dass ein Raum über den Flur zu erreichen ist, hat euch ja auch nicht gestört, als ihr diese Wohnung angemietet habt.

grossigrosse 25.01.2013, 23:32

Hallo der Hans,

"Dass ein Raum über den Flur zu erreichen ist, hat euch ja auch nicht gestört, als ihr diese Wohnung angemietet habt."

Da hatten wir auch noch keine Kinder, aber dank dir trotzdem

0
nethippi 26.01.2013, 20:05

Erstens, die Angemssenheit der Wohnungsgröße richtet sich nach dem Wohngeldfördergesetz und kann von Bundesland zu Bundesland ganz unterschiedlich sein. Zudem gibt es noch die Kommunen mit einer Satzung (s.o. oder § 22 a-c SGB II).

1

warum nun die Frage zu einer Wohnung die bereits nicht mehr zu haben ist?

90m² bei einem Mietpreis von 4,50E/m€ liegt im Rahmen - http://www.harald-thome.de/media/files/richtlinien/KdU-Barnim-LK---05.05.2011.pdf

Eine Überschreitung von bis 10% dürfte ebenfalls in der Angemessenheit liegen.

Problem ist halt, kein Vermieter wartet drei Wochen auf eine Zusage. Aber da ihr bereits seitens des Jobcenters offenbar eine grundsätzliche Zusage zum Umzug habt, dürfte es doch wohl möglich sein - falls ihr erneut eine entsprechend der KdU-Richtlinien liegende findet, auch kurzfristig seitens Jobcenter die Kostenübernahmezusage zu erhalten.

grossigrosse 28.01.2013, 14:44

Hallo Helmut,

die Wohnung ist ja noch zu haben, aber wilange kann man doch nicht sagen, man weiß doch nicht wielange der Prüfdienst braucht. Man bekommt ja auch keine Tel.Nr von denen um mal nachzufragen. Ziehen wir jetzt aus ohne Zusage des Amtes, kann es passieren das die bloß die 405€ von der jetzigen Wohnung übernehmen. Prüfdienst ist reine Schikane meines Erachtens. Da auch wie aus dem Link danke erstmal. §22 Abs. 2a Satz 2 Nr.3 sagt ja schon aus, das die Klärung durch die bekannten Lebensumstände ausreicht. Soviel wieder zum Mietvertrag der besagt 59m² und 4 Leute.

Andreas

0
helmutgerke 28.01.2013, 15:35
@grossigrosse

Hallo Andreas,

wenn ich dich richtig verstanden habe, war der Außendienst bei dir und hat sich selbst ein Bild zu deinen Wohnverhältnissen gemacht. Der Außendienst schreibt dieser lediglich auf sein Protokoll und reicht es an die Sachbearbeitung weiter. Dort wird die Entscheidung zum JA oder Nein gefällt.

Wenn du nun nicht die zuständige SB erreichen kannst, bleibt dir letzlich nur der Weg dich an eine höhere Instanz zu wenden. Allerdings wird dort auch gerne gemauert, wenn du beim Jobcenter t unangemeldet deine Zelte aufschlägst, daher mein Tipp suche dir einen kompetenten Beistand, notfalls einen Anwalt für Sozialrecht.

0
grossigrosse 29.01.2013, 15:56
@helmutgerke

Hallo Helmut,

Ja im Sommer 2011 war schon einmal einer da, und hat uns leider nur mündlich mitgeteilt, das unsere Whg. zu klein ist. Nun sind aber leider unsere Akten vom Amt nicht mehr im System. Naja kann ja mal passieren, dass irgendwelche Unterlagen wegkommen, so wortwörtlich vor einiger Zeit schon einmal gesagt bekommen. Nun waren wir heute Vormittag unterwegs und mein Handy klingelte, unbekannte Nummer. Wer war dran der Prüfdienst des Arbeitsamtes. Ich stehe bei Ihnen vor der Tür und keiner öffnet mir. Ich sagte würde mich da auch sehr wundern wenn jemand die Tür aufmacht, wenn wir garnicht da sind. Zu einem freute ich mich ja dass es so schnell ging mit dem Prüfdienst( reine Schikane und Missbrauch von Steuergeldern) aber andererseits stinke sauer weil se unangemeldet da waren. Sind denn schnell mit Kinderwagen nach Hause gerannt. Habe mich erstmal entschuldigt das nicht aufgeräumt ist aber sie müssten dieses übersehen sagte sie, was ich aber nicht glaube. Nach Begehung sagte sie nun, dass sie sich für uns einsetzen will, dass wir ausziehen dürfen ( aber welchen Monat sagte sie leider nicht). Sie meinte auch noch, das es aber bei Hartz4 Empfängern generell es aber auch normal wäre wenn das WZ gleichzeitig das SZ ist.(§1 GS "die Würde des....)Der große könnte denn mit 6 schon alleine oben in dem Zimmer leben und die kleine 7 Wochen muss denn unser SZ als KZ bekommen, was ja jetzt schon KZ ist. Was sind wir denn in denen Ihren Augen, auf keinen Fall Menschen. Weil wenn es so wäre, müsste ja §3 GS Jeder Mensch ist.... greifen. Wir sind ebend nur noch ein Laster für die Gesellschaft, muss man sich doch jeden Tag irgendwie und irgendwo anhören, selbst bei youTube. Sorry das ich so ausschweife, bin halt Mitteilungsbedürftig. Hier wird man wenigstens noch als Mensch behandelt und man versucht irgendwie zu helfen, aber leider sitzen die immer noch am längerem Hebel.

Andreas

0

Jetzt wollen se uns noch einen Prüfdienst schicken um zu schauen ob es überhaupt notwendig ist auszuziehen

Für 4 Personen gelten je nach Bundesland 84 - 95 qm als angemessene Wohnfläche. http://hartz.info/index.php?topic=5597.0

Mit "knapp 59 m² und 4 Personen" (=entspricht der angemessenen Wohnfläche für zwei Personen) liegt man zu viert mE nach zu deutlich drunter, als dass die (grundsätzliche) Umzugszustimmung verweigert werden könnte. Der Aussendienst- Auftritt ist überflüssig.

Was kann man tun

Wie immer und grundsätzlich beim Umgang mit dem Jobcenter: Seine Anträge (z.B. auf Zustimmung zum Umzug) nachweislich schriftlich einreichen und auf einen schriftlichen Bescheid mit Angabe der Rechtsgrundlage bestehen. Bei Problemen -> Beratungshilfeschein vom Amtsgericht und Fachanwalt.

(Was Angemessenheit / Preis angeht: Einer insgesamt unangemessenen Wohnung wird nicht zugestimmt werden.)

grossigrosse 25.01.2013, 23:39

Hallo Larah10,

besten dank für den Link und deine Antwort an sich. Aber mir fehlt noch eine Antwort wegen der Stufe. Ein bekannter meinte nämlich, das die 4,50 kalt durch diese Stufe komplett hinfällig wäre. Aber nirgens finde ich etwas zu der Stufe beim Wohngeld. Wie genau er das gemeint hat weiß ich jetzt auch nicht.

0
Larah10 26.01.2013, 00:04
@grossigrosse

Nur die 6,6 m² zu viel.

Wenn sie schon bei 4 Pers. auf derzeit nur 59 qm den Aussendienst antanzen lassen wollen, um zu schauen , ob ein Umzug überhaupt "erforderlich" ist... - dann würde ich davon ausgehen, dass dieses Jobcenter nicht großzügig mal eben 6.6 qm "zu viel" durchwinkt ;)

1

4 personen stehen über das jobcenter 90 qm an wohnungsgröße zu. wenn die wohnung nur 6,6 qm größer ist, spielt das überhaupt gar keine rolle. wichtig ist hier ganz allein die warmmiete. und die scheint angemessen.

das das jobcenter einen prüfdienst, also außendienst-mitarbeiter, vorbei schicken möchte um zu gucken ob bei 4 personen - die auf 59 qm wohnen - ein umzug notwendig ist, kann man nur als absolut krank bezeichnen.

es ist eine beleidigung an euch vom jobcenter. eine verhöhnung und ein grober verstoß gegen artikel 1 des grundgesetz. ( menschenwürde )

das die den prüfdienst vorbei schicken wollen ist reine schikane. lasst den gar nicht erst rein.

du kannst dich per persönlicher nachricht an mich wenden, dann helfe ich dir.

Was möchtest Du wissen?