Hartz4: Was ist so schlimm an Bewerbungen schreiben?

7 Antworten

Das Bewerbungsschreiben ist nicht das problem sondern jeden monate die selbe anzahl An Adresen in einem beruf zu findnen ! Es gibt zb berufe bzw nur zb 80 Firmen die man Ereichen kann und da die möglcihkeit hätte hinzukommen mitdem ÖNV! Oder es gibt in der Region nur die 80 Firmem !

Also gibt es schon eine saktion wen man sich dan nicht merh in den beruf bewerben kann den nicht jeder kann oder will das Bundesland verlassen!

Oder Noch schlimme rman ist zb Goldschmied und da sind schon 15 Adressen Alle ereichbareren firren! da es kaum noch goldschmiede gibt! Zb nichmal Einer pro stadt!

Außerdem das jobcneter selber gibt doch fast ausschließlich nur noch Zeitarbeitsfirmen zum bewerben raus! aso Wer will sich den schon da ausbeuten lassern!

Vielleicht jeden Monat 15 Stellen zu finden, bei denen man auch einiger maßen gern arbeiten würde und dann Anschreiben zu verfassen, die das vermitteln, auch wenn man zunehmen weniger gern dort arbeiten würde, weil man zunehmend weniger passende Stellen findet?

Man riskiert, eine Vollzeitarbeitsstelle zu bekommen, bei der man weniger verdient als man an ALG II bekommen hat.

Arbeiten macht Spaß. Aber nicht jeder kann Spaß vertragen.

man riskiert nicht weniger einkommen als ag2. das ist unsinn, weil nicht möglich

0
@markusher

Nach dem "Aufstocken" ist das tatsächlich nicht möglich. Wer jedoch für Mindestlohn arbeitet, verdient damit deutlich weniger, als für den Bedarf eines 4-Personen-Haushaltes angesetzt wird.

0

Was möchtest Du wissen?