Hartz4 und Zuflussprinzip

3 Antworten

Das H4 Geld wurd von der Arge im Vorraus bezahlt, das heißt bei dir, dass das Geld, das Ende März gezahlt wurde, für den gesamten April war. Da du im Februar schon gearbeitet hattest, hättest du es der Arge melden müssen. Insofern ist das Vorgehen der Arge rechtens!

Ok, unglückliche Formulierung. Hatz4 kam Ende Februar für den März. Also bis Ende März zur Lebenssicherung.

0

Dir steht das Geld für diesen einen Monat nicht zu, weil du ja, wie du schon beschrieben hattest, Geld von deinem Arbeitgeber für diesen Monat bekommen hattest. Das musst du natürlich angeben.

Ich muss ganz ehrlich sein, ich hätte da vermutlich auch nicht freiwillig drauf verzichtet und erst "später" Angaben dazu gemacht.

Einfach nur, weil man ja einen Monat Leerlauf hätte, bis mal das erste Geld kommt.

Dass man das Geld dann aber zurückzahlen muss, ist eigentlich offensichtlich und überhaupt nicht verwunderlich.

Siehe Kommentar bei Elfi96. Ende Februar war die letzte Hatz4-Zahlung. So dürfte das Zuflussprinzip greifen. Es geht um einen Monat früher. Also um den März Monat, wo kein Lohn einging.

0

Wenn Du erst im MAI Dein Einkommen angegeben hast, ist das Amt völlig im Recht.

Selbst schuld.

Der Bewilligungszeitraum lief Ende März aus.

Außerdem kann ein neuer Berufsstart auch zeit und nervenaufreibend sein, sodass man nicht gleich alle Behördengänge/-wege erledigen kann. Was ist hier wichtiger? Das Bestehen im Arbeitsleben oder ein ETWAS später erfüllter Informationsweg für Ämter.

Zum Glück gibt es den Widerspruch mit evtl. Berufung auf das Zuflussprinzip und die Wiedereinsetzung in der vorigen Stand wegen der verspäteten Datenangabe. Danke aber trotzdem für dein "hilfreiches" Statement. ;)

0

Lohnsteuererklärung / 2 Monate Hartz4 bezogen

Hallo,

ich habe im Jahr 2012 von März bis Ende des Jahres gearbeitet. Jahresbrutto war ungefähr 25.000 Euro. Im Januar und Februar war ich arbeitslos und habe Hartz4 bezogen.

Sonst kann ich leider nicht viel absetzen, da ich sehr nah bei der Arbeit wohne. Lohnt es sich eine Steuererklärung zu machen? Wie wirken sich die Hartz4 Monate auf eine mögliche Steuerrückerstattung aus?

...zur Frage

Wie funktioniert das Zuflussprinzip bei ALG 1 und ALG 2?

Hallöchen!

Habe im Februar Alg1+Alg2 (aufstockend) gestellt. alg1 kam im März zur Auszahlung ( für14Tage) 

Im April mal beim JC nachgefragt und erfahren das der Antrag abgelegt wurde. Zwei Tage später wurde er doch genehmigt. Dort haben Sie mir jetzt bei der Nachzahlung das Alg1 von Februar ( Eingang März)  als Einkommen für Februar angerechnet. RICHTIG ????

...zur Frage

Hartz4 Arbeitsaufnahme... Zuflussprinzip

Ich fange am 03.02.2014 eine neue Vollzeittätikeit an. Den ersten Lohn bekomme ich dann zum 15.3.2014. Also der Geldzufluss findet erst im März statt.

Demnach steht mit nach dem SGB noch die volle Grundsicherung bis zum 30.2.2014 zu.

...zur Frage

Zuflussprinzip ALG 2 umgehen?

Hallo zusammen, ich habe bisher bei einem Zeitarbeitsunternehmen gearbeitet und meinen Monatslohn immer zum 15. des Folgemonats bekommen. D.h. den Lohn für Februar dann am 15. März usw. Jetzt wurde ich gekündigt, da mein Einsatzunternehmen die Stelle gestrichen hat. Mein Arbeitsvertrag wird zum 31.05 gekündigt. Da ich weniger als 12 Monate gearbeitet habe, habe ich kein Anrecht auf ALG, sondern auf ALG II. Den Antrag stelle ich nächste Woche für bzw. ab dem Monat Juni.

Jetzt bekomme ich im Juni (15.06) den Lohn für Mai ausgezahlt. Nach dem Zuflussprinzip müsste mir das Jobcenter dieses Einkommen für Juni anrechnen, auch wenn der Lohn für den Monat Mai ist. Jetzt habe ich mir überlegt, ob ich das damit umgehen kann, indem ich mir schon im Mai für den Monat Mai einen Abschlag von meinem Arbeitgeber auszahlen lassen würde. Somit floss das Geld vor dem Juni auf mein Konto und sollte somit nicht anrechenbar sein. - Funktioniert das? Hat jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht? Für eure Antworten bedanke ich mich schon einmal recht herzlich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?